Unabhängige News und Infos

9/11 war das Vorspiel. 1/6 ist der Heilige Gral
REUTERS/Stephanie Keith

9/11 war das Vorspiel. 1/6 ist der Heilige Gral

Von Pepe Escobar

Ob es zu einem Bürgerkrieg kommt, wird vom Grad des Stoizismus abhängen, der unter den bedauernswerten Scharen vorherrscht.

Ich höre die Söhne der Stadt und enteignet

Geh runter,

zieh dich aus Werde hübsch,

aber du und ich Wir haben das Königreich, wir haben den Schlüssel

Wir haben das Imperium jetzt wie damals

Wir zweifeln nicht, wir nehmen keine Richtung

Lucretia, mein Spiegelbild, tanzt den Geist mit mir Schwestern der Barmherzigkeit,

Sisters of Mercy, Lucretia my Reflection

9/11 öffnete die Tore zum Globalen Krieg gegen den Terror (GWOT), der später von Team Obama auf den Status von Overseas Contingency Operations (OCO) abgemildert wurde, während er selbstbewusst die Bombardierung, offen oder verdeckt, auf sieben Nationen erweitert wurde.

9/11 öffnete die Tore zum Patriot Act, dessen Kern bereits 1994 von einem Joe Biden geschrieben wurde.

1/6 (6. Januar) öffnete das Tor zum Krieg gegen den Inlandsterror und zum Patriot Act from Hell, 2.0, auf Steroiden (hier ist der Entwurf von 2019), die vollen 20.000 Seiten, die lässig aus dem Meer auftauchen wie die Venus, am Tag danach, sofort bereit zum Loslegen.

Und als unvermeidlicher Begleiter des Patriot Act 2.0 wird es Krieg in Übersee geben, mit der Rückkehr in voller Stärke, unbelastet, von dem, was der ehemalige CIA-Analyst Ray McGovern denkwürdig den MICIMATT (Military-Industrial-Congressional-Intelligence-Media-Academia-Think Tank) Komplex getauft hat.

Und wenn MICIMATT den nächsten Krieg beginnt, wird jeder einzelne Protest als Inlandsterrorismus gebrandmarkt werden.

Der Fauxpas

Was auch immer am 6.Januar im militarisierten Walhall einer Supermacht passiert ist, die seit Beginn des Jahrtausends unzählige Billionen Dollar für Sicherheit ausgegeben hat, der aufwändige Psy-Op / Foto-Op-Zirkus – komplett mit einem strategisch fotogenen MAGA-Wikinger-Schauspieler – es würde nie stattfinden wenn es den nicht so gewollt wäre.

Die Debatte wird toben, bis Kingdom Come on, ob der Einbruch organisch war – eine Initiative von einigen hundert unter mindestens 10.000 friedlichen Demonstranten rund um das Kapitol – oder vielmehr eine falsche Flagge der Spielrevolution, die von einer infiltrierten, professionellen fünften Kolonne von Provokateuren angestiftet wurde.

Was zählt, ist das Endergebnis: Das fabrizierte Produkt – „Trump-Aufstand“ – begrub praktisch die bereits laufende Präsentation von Beweisen für Wahlbetrug vor dem Kapitol und reduzierte die massive vorangegangene Kundgebung von einer halben Million Menschen auf „inländischen Terrorismus“.

Das war sicherlich kein „Putsch“. Der Top-Militärstratege Edward Luttwak, der jetzt das Pentagon in Sachen Cyber-Krieg berät, twitterte: „Niemand zieht tagsüber einen Coup ab“. Das war nur „eine Show, Leute, die ihre Emotionen ausdrücken“, ein eigentlich falscher Putsch, der keine Brandstiftung oder weit verbreitete Plünderungen beinhaltete, und relativ wenig Gewalt (vergleichen Sie es mit dem Maidan 2014): Sprechen Sie über „Aufständische“, die im Kapitol spazieren und die Samtseile respektieren .

Eine Woche vor dem 6. Januar bot ein dissidenter, aber immer noch sehr verbundener Deep State Intel Op diesen kalten, leidenschaftslosen Blick auf das Gesamtbild:

„Tel Aviv verriet Trump mit einem neuen Deal mit Joe Biden und so warfen sie ihn vor die Hunde. Sheldon Adelson und die Mafia haben keine Probleme damit, auf Biegen und Brechen die Seiten für den Gewinner zu wechseln. Pence und McConnell verrieten Trump ebenfalls. Es war, als ob Trump wie Julius Cäsar in den römischen Senat spazierte, um erstochen zu werden. Jeder Deal, den Trump mit dem System oder dem Deep State macht, wird nicht eingehalten werden, und sie sprechen insgeheim darüber, ihn für immer zu beenden. Trump hat die Trumpfkarte. Kriegsrecht. Militärtribunale. Der Insurrection Act. Die Frage ist, ob er ihn ausspielen wird. Der Bürgerkrieg wird kommen, unabhängig davon, was mit ihm passiert, früher oder später.“

Ob es zu einem Bürgerkrieg kommt, wird vom Grad des Stoizismus abhängen, der unter den bedauernswerten Scharen vorherrscht.

Alastair Crooke hat die drei Hauptthemen, die die „Offenbarung“ von Red America prägen brillant umrissen: gestohlene Wahlen; Lockdown als vorsätzliche Strategie zur Zerstörung kleiner und mittlerer Unternehmen; und die schreckliche Aussicht auf „Aufhebung“ durch einen ankommenden, von Big Tech inszenierten „sanften Totalitarismus“.

Hinweis von einer Leiche die von einem Teleprompter abgelsen hat, auch bekannt als der gewählte Präsident, und seiner eigenen bedrohlichen Worte nach dem 6. Januar: „Wagen Sie es nicht, sie Demonstranten zu nennen. Sie waren ein aufrührerischer Mob. Aufständische. Inländische Terroristen. „ Manche Dinge ändern sich nie. George W. Bush, unmittelbar nach dem 11. September: „Entweder Sie sind bei uns oder bei den Terroristen.“

Das ist die in Stein gemeißelte Hegemonie, die jetzt mit eiserner Faust von Big Tech umgesetzt wird. Zuerst kommen sie für POTUS. Dann kommen sie für jeden. Jeder, der dem Techno-Feudalist-Diktat von Big Tech nicht folgt, wird gelöscht.

Bye bye Miss American Pie

Und deshalb ist das Drama viel, viel größer als ein bloß discombobulierter POTUS.

Jede einzelne Institution, die von der herrschenden Klasse kontrolliert wird – von Schulen über Massenmedien bis hin zur Regulierung von Arbeitsplätzen – wird den Bedauernswerten gnadenlos nachgehen.

Der professionelle CIA-Killer und Lügner John Breenan, der Schlüsselkonzeptionär des völlig entlarvten Russiagate, twitterte über die Notwendigkeit, in der Praxis Umerziehungslager einzurichten. Medienhonchos forderten „Säuberung der Bewegung“.

Politisch haben die bedauerlichen nur den Trumpismus. Und deshalb muss der Trumpismus, der die Möglichkeit hat, eine etablierte dritte Partei zu werden, zerschlagen werden. So sehr sich die 0,0001% vor der Möglichkeit einer Sezession oder einer bewaffneten Revolte fürchten, so sehr müssen sie gegen das vorgehen, was im Moment eine nationalistische Massenbewegung ist, wie unausgegoren ihre politischen Vorschläge auch sein mögen.

Die „unbekannte Unbekannte“, um den berüchtigten Neo-Con Donald Rumsfeld zu zitieren, ist, ob der verärgerte Plebs schließlich zu den Heugabeln greifen wird – und die 0,0001% feudale Hacienda unregierbar macht. Und dann ist da noch ein buchstäblich rauchendes Element – diese halbe Milliarde Waffen die draußen sind.

Die 0,0001% wissen mit Sicherheit, dass Trump schließlich nie ein radikaler revolutionärer Veränderer war. Inchoately kanalisierte er die Hoffnungen und Ängste von Red America. Aber anstelle des versprochenen schillernden Palastes, der mit Gold geschmückt war, lieferte er eine Hütte in der Wüste.

In der Zwischenzeit verstand Red America intuitiv, dass Trump zumindest ein nützlicher Kanal war. Er legte offen, wie sich der korrupte Sumpf tatsächlich bewegt. Wie diese „Institutionen“ bloße Unternehmenspuppen sind – und den einfachen Mann völlig ignorieren. Wie korrupt die Justiz ist – wenn selbst POTUS keine Anhörung bekommen kann. Wie Pharma und Tech das MICIMATT (MICIMAPTT?) Tatsächlich erweitert haben Und vor allem, wie das Zwei-Parteien-Paradigma eine monströse Lüge ist.

Wohin werden also 75 Millionen entrechtete Wähler – oder 88 Millionen Twitter-Follower – gehen?

So wie es aussieht, sind wir tief im Hardcore-Klassenkrieg. Die Spitze der Betrügerbande hat die volle Kontrolle. Die Reste der „Demokratie“ sind zur Medienkratie verkommen. Vor uns liegt nichts als rücksichtslose Säuberung, langwieriges Durchgreifen, Zensur, flächendeckende Überwachung, Zerschlagung der bürgerlichen Freiheiten, ein einziges Narrativ, übergreifende Stempel(un)kultur. Es kommt noch schlimmer: Nächste Woche verschmilzt dieser paranoide Apparat mit der gewaltigen Maschinerie der Regierung der Vereinigten Staaten (USG).

So willkommen zu Full Spectrum Domestic Dominance. Deutschland 1933 auf Steroiden. 1984 redux: kein Wunder, dass der Hashtag #1984 von Twitter verbannt wurde.

Cui bono? Techno-Feudalismus, natürlich – und die ineinander greifenden Tentakel des transhumanistischen Great Reset. Widersetze dich dem, und du wirst gelöscht.

Bye bye, Miss American Pie. Das ist das Vermächtnis von 1/6 (6. Januar).