Unabhängige News und Infos

Pixabay

Belgischer Virologe: „Die Verweigerung der Impfung hat Konsequenzen“

Der Virologe Marc Van Ranst machte letzte Woche im Gespräch mit NRC einige bemerkenswerte Aussagen über die Impfkampagne gegen Corona.

„Es wird eine Zeit kommen, in der Menschen nach einer Impfung sterben. Wenn Sie 100.000 Menschen impfen, werden immer ein paar am Tag danach tot umfallen. Sie wären auch sonst tot umgefallen, aber es wird ein riesiger Schub für die Anti-Impf-Bewegung sein,“ sagte Van Ranst. Er behauptet also, dass diese Menschen nicht wegen des Impfstoffs sterben, sondern wegen einer anderen Ursache.

Der belgische Virologe sagte weiter, dass es für Menschen, die sich nicht impfen lassen, Konsequenzen geben wird. „Sie wollen keinen Impfstoff? Seien Sie mein Gast. Ich werde nicht versuchen, diese Leute zu überzeugen. Aber sie sollten erkennen, dass ihre Entscheidung Konsequenzen hat.“

„Solange nicht jeder die Chance hatte, geimpft zu werden, werden wir keine Unterschiede machen. Wenn einige Menschen auf Partys gehen dürften, weil sie geimpft sind, und andere nicht, wäre das eine dystopische Gesellschaft. Aber wenn jeder die Möglichkeit dazu hatte, ist das eine andere Sache. Von mir aus können Länder oder Fluggesellschaften sagen: Ohne Impfpass werden sie abgewiesen. Entscheidungen haben Konsequenzen“, sagt der Belgier. Auf lange Sicht werden Menschen, die sich impfen lassen, mehr Freiheiten haben als Menschen, die den Impfstoff ablehnen, sagt er.