Unabhängige News und Infos

Israel verbietet Schulbesuche von Menschenrechtsgruppen
ABIR SULTAN/AFP via Getty Images

Israel verbietet Schulbesuche von Menschenrechtsgruppen

Israels Bildungsminister verbietet Gruppen, die das Land als “Apartheidstaat” bezeichnen, Schulbesuche zu machen, um den Schülern Informationen zu präsentieren, berichtet CBS News. Yoav Galant twitterte gestern, dass er den Generaldirektor des Ministeriums angewiesen habe, “den Eintritt von Organisationen, die Israel als ‘Apartheidstaat’ bezeichnen oder israelische Soldaten herabwürdigen, daran zu hindern, an Schulen Vorträge zu halten.”

Der Schritt folgt auf die Veröffentlichung eines Berichts der israelischen Menschenrechtsgruppe B’Tselem letzte Woche. Die Organisation brandmarkte Israel als einen “Apartheid”-Staat, der “die jüdische Vorherrschaft zwischen dem Mittelmeer und dem Jordan fördert und aufrechterhält.”