Unabhängige News und Infos

Thailändische Forscherin berichtet über ihre Erfahrungen mit der Covid-19-Impfung
Facebook Siriruk Ch

Thailändische Forscherin berichtet über ihre Erfahrungen mit der Covid-19-Impfung

Eine thailändische Post-Doc-Forscherin an der University of Chicago berichtet über ihre Erfahrungen mit der Covid-19-Impfung und gibt Einblicke in deren Auswirkungen. Siriruk Changrob hat 2 Dosen des Impfstoffs von Pfizer-BioNTech erhalten, sagt aber, dass der Impfstoff allein nicht davor schützt, sich mit Covid zu infizieren.

Siriruk sagt, dass eine Person, die mit dem Impfstoff geimpft wurde, immer noch infiziert werden kann und weiterhin soziale Distanz und das Tragen einer Maske praktizieren sollte, bis eine Herdenimmunität von 60 % der Bevölkerung entwickelt ist oder sich das Virus verflüchtigt. Sie sagt, sie habe den ersten Impfstoff vor etwa 20 Tagen erhalten und als sie den termin für die zweite Dosis hatte, fragte eine Krankenschwester sie nach eventuellen Nebenwirkungen und ob sie in den letzten 90 Tagen positiv auf das Virus getestet worden sei.

Sie sagt, sie habe bis etwa 8 Stunden nach der 2. Injektion nichts gespürt, als sie dann anfing, Fieber zu haben und Schmerzen an der Einstichstelle zu spüren. Sie bemerkte, dass alle ihre Kollegen sie warnten, dass die 2. Injektion ihr mehr schmerzhafte Symptome bescheren würde.

Der Impfstoff von Pfizer erfordert 2 Dosen, die im Abstand von mindestens 21 Tagen verabreicht werden müssen. Aber Sriiruk warnt, dass man, wenn man die 2. Injektion nicht innerhalb des empfohlenen Zeitrahmens bekommen kann, mit der Injektion warten soll, bis der Zeitrahmen eingehalten werden kann. Sie warnt auch, dass jeder, der täglich Medikamente zur Behandlung anderer Krankheiten benötigt, seinen Arzt konsultieren sollte, bevor er sich impfen lässt, um sicherzustellen, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs nicht durch diese Medikamente beeinträchtigt wird.

Sie sagt, zu den allgemeinen Symptomen nach der Impfung gehören „leichtes Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Schüttelfrost“, positive Anzeichen dafür, dass der Körper eine Immunität entwickelt. Sie warnt, dass die Einnahme von Medikamenten, um solche Symptome wie Fieber zu verhindern, nicht empfohlen wird, da der Impfstoff eine Person nur vor der Entwicklung von Symptomen schützt, nicht aber davor, sich mit dem Virus zu infizieren.