Unabhängige News und Infos

US-Bundeshandelskommission, 48 Staaten reichen Klagen ein, um Facebook aufzulösen
CHIP SOMODEVILLA/Getty

US-Bundeshandelskommission, 48 Staaten reichen Klagen ein, um Facebook aufzulösen

Die US-Bundeshandelskommission (FTC) und 48 Staaten werden wegen angeblicher Kartellrechtsverstöße einen Rechtsangriff auf Facebook starten. Die Klagen zielen darauf ab, das Social-Media-Imperium von Mark Zuckerberg zu zerschlagen.

Politico berichtet, dass die Bundeskartellbehörden und Dutzende von Bundesstaaten einen zweistufigen Rechtsangriff auf Facebook wegen angeblicher Kartellrechtsverletzungen starten werden. Beide Klagen zielen darauf ab, Facebook zur Zerschlagung seines Imperiums zu zwingen, das den Messaging-Dienst WhatsApp und die Foto-Sharing-App Instagram umfasst.

Hinter einer der Klagen, die letzte Woche erstmals angedeutet wurde, stehen Generalstaatsanwälte aus 48 Bundesstaaten und Hoheitsgebieten der USA, darunter auch New York. Die zweite von der FTC eingereichte Klage soll im Laufe des Nachmittags eingereicht werden.

In den Fällen wird Facebook beschuldigt, mehr als ein Jahrzehnt lang illegal seine Macht genutzt zu haben, um Rivalen zu verdrängen und aufstrebende Konkurrenten aufzukaufen, wobei WhatsApp und Instagram als konkrete Beispiele hierfür angeführt werden. Facebook hat trotz jüngster Untersuchungen weiterhin mehrere Unternehmen aufgekauft, so berichtete Breitbart News kürzlich über den Kauf des Kundendienst-Startup-Unternehmens Kustomer durch Facebook im Wert von mehr als 1 Milliarde Dollar.