Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

14 interessante Aussagen von Putin am Treffen mit den Leitern der weltweit wichtigsten Nachrichtenagenturen
Der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Leitern internationaler Nachrichtenagenturen, 6. Juni 2024 © Valentina Pevtsova / Sputnik

14 interessante Aussagen von Putin am Treffen mit den Leitern der weltweit wichtigsten Nachrichtenagenturen

Bei einem Treffen mit den Leitern der weltweit wichtigsten Nachrichtenagenturen am Mittwoch am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg (SPIEF) hat Putin einige interessante Aussagen gemacht, die wir hier zusammenfassen möchten.

Während der mehr als dreistündigen Sitzung sprach Putin wiederholt die Ursachen der russischen Intervention in der Ukraine an, vom von den USA unterstützten Staatsstreich im Jahr 2014 bis zu den Gräueltaten der Kiewer Regierung im Donbass und dem gescheiterten Minsker Friedensprozess, den westliche Staats- und Regierungschefs inzwischen als Scheinlösung eingestanden haben.

Der russische Präsident argumentierte, dass die USA nicht aus Liebe zu den Ukrainern Milliarden Dollar in Form von Bargeld, Waffen, Munition und Ausrüstung in die Ukraine pumpten, sondern weil sie glaubten, dass dies die amerikanische “Größe und globale Führungsrolle” fördere.

“Niemand in den USA kümmert sich um die Interessen der Ukraine”, sagte Putin gegenüber der Agentur.

14 Aussagen

Sie sind auf die Idee gekommen, Russland wolle die NATO angreifen. Sind Sie völlig verrückt geworden? So dumm wie dieser Tisch? Wer hat sich das ausgedacht? Das ist Schwachsinn. Blödsinn. Es wäre Blödsinn, wenn es nicht eine Idee wäre, um das Volk zu täuschen. Das macht man, um seine imperiale Größe zu erhalten. Das sind diese Schreckgespenster für die Bürger in Deutschland, Frankreich und anderen Teilen Europas“ – Putin

Putin: USA zerstören Dollar mit eigenen Händen. Die Untergrabung des US-Dollars durch Washington habe andere Länder dazu veranlasst, für die Abwicklung ihres Handels auf nationale Währungen zurückzugreifen, so der russische Präsident.

DEUTSCHLAND WAR NIEMALS SOUVERÄN, SEIT ES DEN ZWEITEN WELTKRIEG VERLOREN HAT: Interessanterweise wurde es nicht von den Russen unterjocht, die vielleicht sogar einen moralischen Anspruch darauf hatten. Als deutsche Panzer auf ukrainischem Boden auftauchten, löste dies in Russland einen „moralisch-ethischen Schock“ aus, wie Putin gegenüber Vertretern der Mainstream-Medien erklärte.

Gott segne ihn. Sollen sie doch ohne uns feiern. Man wird es uns nicht wegnehmen“ – Putin zum Zögern des Westens, Russland zum 80. Jahrestag der Landung in der Normandie einzuladen

Als die UdSSR zusammenbrach oder zerstört wurde, dachten die Vereinigten Staaten, dass ‘Gott auf ihren Schultern eingeschlafen sei’, und jetzt kann es jeden befehlen, aber es entstehen neue Machtzentren in der Welt“ – Putin

Sie versuchen immer, uns zu unterstellen, wir würden mit dem Atomknüppel herumfuchteln. Aber Sie haben das Thema angesprochen, und dann werden Sie sagen, dass ich mit dem Atomknüppel gewedelt habe“ – Putin

Biden hat mir einmal einen Brief geschickt, ich habe ihm schriftlich geantwortet: „Wenn Sie die Kämpfe in der Ukraine beenden wollen, stoppen Sie die Waffenlieferungen. Sie werden in zwei, höchstens drei Monaten aufhören“ – Putin

Wir beobachten genau, dass die USA Waffen in Südkorea kaufen und in die Ukraine schicken“ – Putin.

Die Antwort könnte asymmetrisch ausfallen. Putin reagierte mit scharfen Worten auf die Erlaubnis der NATO-Staaten, die Ukraine auf russischem Territorium anzugreifen. Russland kann Langstreckenraketen an Länder liefern, die empfindliche Ziele in jenen Ländern treffen können, die solche Waffen an die Ukraine liefern.

Die ukrainischen Streitkräfte sind nicht in der Lage, Storm Shadow und ATACMS-Raketen selbständig einzusetzen. Die Raketen werden von den Briten und Amerikanern kontrolliert“ – Putin.

Europa und die Vereinigten Staaten verschweigen die Verluste unter den ausländischen Ausbildern in der Ukraine“ – so Putin.

Überall, wo unsere Journalisten zu arbeiten versuchen, werden sie behindert. Mitarbeiter werden eingeschüchtert, Bankkonten werden geschlossen, Fahrzeuge beschlagnahmt. Ist das Meinungsfreiheit? Natürlich nicht“ – Putin über den Umgang des Westens mit russischen Journalisten.

Wenn dieser Wohlstand, an den sich die Menschen über Jahrzehnte gewöhnt haben, nicht verschwindet, ist er in Gefahr. Das Verstehen und spüren die Menschen. Europa braucht Russland mehr, als Russland Europa braucht.

Putin zum Tod des amerikanischen Journalisten Lira
Ein amerikanischer Journalist wurde im Gefängnis gefoltert, in den Kerkern des Kiewer Regimes. Er ist dort gestorben. Niemand kümmerte sich darum, was mit ihm geschah.