Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Mussa Qawasma/REUTERS

Brosamen für Palästina

Autonomiebehörde beginnt mit Impfungen in Westjordanland. Zunächst nur wenige Dosen vorhanden

Seit Dienstag abend wird auch im Westjordanland geimpft. Begonnen wurde mit Ärzten und Pflegekräften, die mit Coronapatienten in Kontakt kommen, wie die amtliche palästinensische Nachrichtenagentur WAFA meldete. Die 2.000 Dosen des Vakzins von Moderna waren von Israel zur Verfügung gestellt worden, 3.000 weitere sollen in Kürze folgen. Ein Teil sollte noch am Mittwoch in den Gazastreifen gebracht werden.