Unabhängige News und Infos

Die Geimpften sind besorgt und die Wissenschaftler haben keine Antworten
Michael Ciaglo Getty Images

Die Geimpften sind besorgt und die Wissenschaftler haben keine Antworten

Geimpfte Menschen scheinen sich überraschend häufig mit dem Coronavirus anzustecken. Es ist jedoch weder klar, wie häufig sie sich anstecken, noch ist sicher, wie wahrscheinlich es ist, dass sie das Virus auf andere übertragen.

Obwohl die Impfung offensichtlich immer noch einen wirksamen Schutz gegen das Virus bietet, wächst die Besorgnis, dass geimpfte Menschen anfälliger für schwere Erkrankungen sein könnten als bisher angenommen.

Da es an wissenschaftlichen Studien mit konkreten Antworten mangelt, müssen politische Entscheidungsträger und Unternehmensleiter ihre Pläne auf der Grundlage bruchstückhafter Informationen formulieren. Während einige die Maskenmandate erneuern oder die Wiedereröffnung von Büros verzögern, führen andere den Mangel an Klarheit an, um die Beibehaltung des Kurses zu rechtfertigen. Das Ganze kann sich wie ein Chaos anfühlen.
„Wir müssen uns mit dem, was wir wissen und was wir nicht wissen, bescheiden“, sagte Tom Frieden, ehemaliger Direktor der Centers for Disease Control and Prevention und Leiter der gemeinnützigen Organisation Resolve to Save Lives. „Es gibt ein paar Dinge, die wir mit Sicherheit sagen können. Erstens ist es schwierig, diese Frage zu beantworten.

Ohne klare Botschaften zur öffentlichen Gesundheit sind geimpfte Menschen im Unklaren darüber, wie sie sich schützen können. Wie gefährdet sie sind, ist eine Schlüsselvariable nicht nur für Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens, die herauszufinden versuchen, wann Auffrischungsimpfungen erforderlich sein könnten, sondern auch, um Entscheidungen darüber zu treffen, ob Wiedereröffnungen bei einer neuen Welle des Virus zurückgenommen werden sollen. (…)

„Es ist ganz klar, dass wir jetzt mehr Durchbrüche haben“, sagte Monica Gandhi, eine Expertin für Infektionskrankheiten an der University of California in San Francisco. „Wir alle kennen jemanden, der einen solchen Durchbruch erlebt hat. Aber wir haben keine großartigen klinischen Daten“. (…)

Die Autoren einer CDC-Fallstudie erklärten, dass dies bedeuten könnte, dass sie genauso wahrscheinlich Covid-19 übertragen wie die Ungeimpften. Dennoch warnten sie, dass, wenn mehr Menschen geimpft werden, auch ein größerer Anteil der Covid-19-Infektionen auf sie entfallen würde, und dass diese eine Studie nicht ausreiche, um irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. Der Vorfall veranlasste die CDC, eine nur wenige Wochen zuvor ausgesprochene Empfehlung zu revidieren und die Geimpften erneut aufzufordern, in bestimmten Situationen Masken zu tragen.