Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Gesunder Junge stirb an Herzinfarkt zwei Tage nach Erhalt der Pfizer-Impfung

Gesunder Junge stirb an Herzinfarkt zwei Tage nach Erhalt der Pfizer-Impfung

Natürlich werden da die von Bill Gates bezahlten Faktenchecker es als Fake betiteln, da in dieser Datenbank jeder Einträge vornehmen kann. Soll sich jeder selber seine Gedanken machen über diese experimentellen Impfstoffe.

Nach Angaben in der nationalen Vaccine Adverse Event Reporting System, verstarb ein 15-jähriger gesunder Junge in Colorado an einem Herzinfarkt nur zwei Tage nach der Injektion mit dem umstrittenen Pfizer COVID-19-Impfstoff.

Der Fall, der in der Datenbank als VAERS ID 1242573 aufgeführt ist, zeigt, dass der 15-jährige Junge am 18. April 2021 mit Pfizer/Biontech“ geimpft wurde. Er begann, unerwünschte Reaktionen auf den Impfstoff am 19. April 2021 zu erleben, und „starb am 20.04.2021, 2 Tage nach der Impfung.“ Die VAERS-Datenbank zeigt auch, dass er keine anderen Krankheiten, keine Vorerkrankungen, keine bekannten Allergien, keine Geburtsfehler und keine dauerhaften Behinderungen hatte. Er starb lediglich an „Herzversagen“ genau zwei Tage nach Erhalt der umstrittenen Impfstoff.

Die Enthüllung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Mainstream-Medien und das Biden-Regime wiederholt diejenigen kritisiert haben, die vorschlagen, dass gesunde, junge Menschen erwägen sollten, den COVID-19-Impfstoff nicht zu erhalten.

Die Wissenschaft scheint jedoch mit Rogan übereinzustimmen: Gesunde junge Menschen haben praktisch keine Chance, an COVID-19 zu sterben, werden aber wahrscheinlich mehr unerwünschte Reaktionen als ältere Bevölkerungsgruppen erfahren.

Ein weiterer Bericht stammt von einer Frau, die nach der Einnahme des gleichen Pfizer-Impfstoffs, der vor dem Tod des 15-Jährigen eingenommen wurde, unter einer fast vollständigen Körperlähmung und starken Schmerzen litt. Die Frau aus Tennessee Brandy Parker McFadden wurde nach der Einnahme des Impfstoffs durch brennende Schmerzen wachgerüttelt und stellte bald fest, dass sie ihre Arme oder Beine nicht bewegen konnte. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte in Panik gerieten. „Ich bin aufgewacht. Ich kann meine Arme nicht bewegen. Ich kann meine Beine nicht bewegen.

Trotz der erschreckenden Berichte über Tod und Behinderung, die mit dem Pfizer-Impfstoff in Verbindung gebracht zu werden scheinen, bestand das Unternehmen darauf, dass seine Impfstoffe sicher sind. In einer Stellungnahme, die Pfizer nach dem Vorfall an WKRN News 2 schickte, hieß es unter anderem: „Bis heute wurden mehr als 200 Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit unserem Impfstoff geimpft. Es ist wichtig zu beachten, dass schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, die nicht mit dem Impfstoff in Verbindung stehen, leider mit einer ähnlichen Rate wie in der allgemeinen Bevölkerung auftreten können“, berichtete National File.

Der CEO von Pfizer hat jedoch kürzlich angedeutet, dass zwei Dosen des umstrittenen Impfstoffs möglicherweise nicht ausreichend sind. Der CEO behauptet, dass eine Auffrischungsimpfung wahrscheinlich etwa sechs Monate nach der zweiten Injektion notwendig sein wird, und dann werden jährliche Impfungen erforderlich sein, um die Immunität gegen eine Krankheit aufrechtzuerhalten, von der sich über 99% der jungen, gesunden Menschen auf natürliche Weise erholen sollten.