Unabhängige News und Infos

Joe Scarnici

Impfstoffe und die Gesundheit unserer Kinder. Wichtige Zitate von Robert F. Kennedy, Jr. die jeder kennen sollte

„Im Jahr 1986 hatten nur 12,8% der amerikanischen Kinder chronische Krankheiten. Diese Zahl ist bei der Impfstoffgeneration (d.h. Generation V, die nach 1986 geborenen Kinder) im Gleichschritt mit dem expandierenden Impfplan der CDC und der AAP auf 54% gestiegen.“

**

„Sicherheitstests, die bei anderen medizinischen Produkten typischerweise Monate und Jahre brauchen, dauern bei Impfstoffen oft nur ein paar Tage – nicht annähernd lange genug, um Krebserkrankungen oder chronische Erkrankungen wie Autoimmunerkrankungen (z.B. juveniler Diabetes, rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose), allergische Erkrankungen (z. B. Nahrungsmittelallergien, allergische Rhinitis, Ekzeme, Asthma) oder neurologische und neurologische Entwicklungsstörungen (z. B. ADS, ADHS, Narkolepsie, Epilepsie, Anfallsleiden und Autismus) zu erkennen. Die Impfstoffbeilagen der Impfstoffhersteller, die jeder Ampulle der vorgeschriebenen Impfstoffe beiliegen, enthalten Warnungen vor diesen und über 400 anderen Verletzungen, darunter viele schwere immunologische, neurologische und chronische Krankheiten, für die die FDA vermutet, dass Impfstoffe die Ursache sein könnten.“

**

„Die Kinder, die diese impfgeschädigte Generation ausmachen, sind heute die aktuellen Schulabgänger, für die ruhige Räume und Autismus-Trakte gebaut werden, Sicherheitsleute eingestellt und die Ausgaben für Sonderpädagogik auf 25% erhöhen mussten, um sie unterzubringen.

Sie landen im sozialen Sicherheitsnetz, das sie zu versenken droht. Während demokratische Gesetzgeber in der ganzen Nation dafür stimmen, mehr Impfstoffe zu verordnen und die Zensur von Experten (einschließlich Eltern von impfgeschädigten oder getöteten Kindern) fordern, die Bedenken über die Sicherheit von Impfstoffen äußern, streiten die demokratischen Präsidentschaftskandidaten darüber, wie man Amerikas dysfunktionales und unbezahlbares Gesundheitssystem reparieren kann, ohne die Realität der impfbedingten Epidemie chronischer Krankheiten und Autoimmunerkrankungen anzusprechen.

Die gute Nachricht für Big Pharma ist natürlich, dass viele dieser impfgeschädigten Kinder lebenslange Abhängigkeiten von unbezahlbaren Blockbuster-Medikamenten wie Insulin, Adderall, Antipsychotika, Epi-Pens, Asthma-Inhalatoren und Diabetes-, Arthritis- und Anti-Epileptika haben, die von denselben Firmen hergestellt werden, die auch die Impfstoffe herstellen.“

**

„Eine überwältigende Mehrheit der FDA-Beamten, die direkt mit der Zulassung von Impfstoffen betraut sind, und die CDC-Beamten, die sie effektiv für Kinder vorschreiben, haben persönliche finanzielle Verwicklungen mit Impfstoffherstellern. Diese „öffentlichen Bediensteten“ sind oft Aktionäre, Subventionsempfänger und/oder bezahlte Berater von Impfstoffherstellern und gelegentlich sogar Patentinhaber der Impfstoffe, für deren Zulassung sie stimmen. Diese Interessenkonflikte motivieren sie dazu, immer mehr Impfstoffe mit minimaler Unterstützung durch evidenzbasierte Wissenschaft zu empfehlen.

**

„1986 erließ der Kongress – überschwemmt mit Pharma-Geldern (die pharmazeutische Industrie ist die Nummer eins sowohl bei den politischen Wahlkampfspenden als auch bei den Lobbying-Ausgaben für die Gesetzgeber in den letzten 20 Jahren) – ein Gesetz, das Impfstoffherstellern pauschale Immunität von der Haftung für durch Impfstoffe verursachte Verletzungen gewährt. Der darauf folgende Goldrausch der Pharmakonzerne steigerte die Zahl der empfohlenen Impfungen von zwölf Impfungen mit fünf Impfstoffen im Jahr 1986 auf heute 54 Impfungen mit 13 Impfstoffen. Aus einer milliardenschweren Nebenbeschäftigung wurde ein 50-Milliarden-Dollar-Riese der Impfstoffindustrie.“

**

„Da Impfstoffe haftungsfrei sind – und effektiv für einen eingrenzten Markt von 76 Millionen Kindern verpflichtend sind – gibt es einen geringen Marktanreiz für Unternehmen, diese sicher zu machen. Die Öffentlichkeit muss sich auf die moralischen Skrupel von Merck, GlaxoSmithKline, Sanofi und Pfizer verlassen. Aber diese Firmen haben eine lange Geschichte des rücksichtslosen und unehrlichen Handelns, selbst bei (den vielen Medikamenten-) Produkten, für die sie wegen Verletzungen verklagt werden können.

Die vier Unternehmen, die praktisch alle empfohlenen Impfstoffe herstellen, sind alle verurteilte Straftäter. Zusammen haben sie seit 2009 über 35 Milliarden US-Dollar gezahlt, um die Aufsichtsbehörden zu betrügen, Regierungsbeamte und Ärzte zu belügen und zu bestechen, die Wissenschaft zu fälschen und eine Spur von (unheilbaren chronischen Krankheiten) Verletzungen und Todesfällen durch Produkte zu hinterlassen, von denen sie wussten, dass sie gefährlich sind und die immer noch unter Vorwand verkauft werden der Sicherheit und Wirksamkeit. „

**

„Ich habe letzte Woche mit dem Präsidenten einer Netzwerknachrichtenabteilung bei CBS gefrühstückt und er sagte mir, dass in Nichtwahljahren 70% der Werbeeinnahmen für seine Nachrichtenabteilung aus pharmazeutischen Anzeigen stammen. Und wenn Sie einen Abend aufmerksam das Fernsehen beobachten und die Netzwerk – Nachrichten sehen, werden Sie feststellen, dass sie nur ein Werkzeug sind für den Verkauf von Arzneimitteln. Er sagte mir auch, dass er einen Moderator feuern würde, der einen Gast auf seinen Sender bringt, der ihm einen Pharmakunden abspenstig macht.“