Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Impfstoffhersteller wollen jährliche COVID-19-Impfungen für alle… die Propaganda (und der Profit) nimmt kein Ende

Impfstoffhersteller wollen jährliche COVID-19-Impfungen für alle… die Propaganda (und der Profit) nimmt kein Ende

Wenn Sie sich gefragt haben, wie die COVID-19-Impfungen, die Menschen heutzutage bekommen, einem Virus standhalten werden, das ständig mutiert, sind Sie nicht allein. Es scheint, dass sogar die Unternehmen, die die Impfstoffe herstellen, noch nicht ganz sicher sind, wie gut sie im Laufe der Zeit funktionieren werden, was uns allen einen weiteren guten Grund gibt, sehr gut nachzudenken, bevor wir uns für eine Impfung anstellen.

Im Gespräch mit Meg Tirrell von CNBC gab Alex Gorsky, CEO von Johnson & Johnson zu, dass der COVID-19-Impfstoff möglicherweise wie der saisonale Grippeimpfstoff aussehen könnte und dass die Menschen ihn möglicherweise jedes Jahr erhalten müssen, da das Virus bei seiner Ausbreitung mutieren kann.

„Jedes Mal, wenn es mutiert, ist es fast wie ein weiterer Klick auf dem Zifferblatt, es zeigt uns so zusagen eine andere Variante, eine andere Mutation, die einen Einfluss auf seine Fähigkeit haben kann, Antikörper abzuwehren oder eine andere Art von Reaktion nicht nur auf eine Therapie, sondern auch auf den Impfstoff „, räumte er ein.

Experten gehen davon aus, dass COVID-19 zu einer endemischen Krankheit wird, die es immer auf der Welt geben wird, auch wenn man hofft, dass wir sie in weitaus geringerem Ausmaß sehen werden, als wir es jetzt tun. Das bedeutet, dass die Gesundheitsbehörden, ähnlich wie bei der Grippe und anderen endemischen Krankheiten, ständig nach neuen Varianten des Coronavirus Ausschau halten müssen, damit Impfstoffe zu ihrer Bekämpfung entwickelt werden können.

Wir wissen nur nicht, wie lange der Impfschutz von COVID-19 anhält

Mit anderen Worten: All die Menschen, die sich heutzutage impfen lassen und glauben, das Problem endgültig gelöst zu haben, werden im nächsten Winter eine unangenehme Überraschung erleben – oder sogar noch früher, denn wir wissen einfach nicht, wie lange der Schutz durch die derzeit angebotenen Impfstoffe anhalten wird.

Einige Menschen, die an COVID-19 erkrankt waren und sich erholt haben, wurden bereits ein zweites Mal infiziert, und die Forscher sind sich immer noch nicht sicher, was dies bedeutet, wie lange eine Person Immunität gegen das Virus erwarten kann – obwohl es nicht gerade vielversprechend ist. Impfstoffhersteller haben nach Möglichkeiten gesucht, die Impfungen effektiver zu machen und ihnen einen längeren Immunschutz als bei natürlichen Infektionen zu ermöglichen, obwohl nicht klar ist, welche zusätzlichen Risiken dies für die Impfung mit sich bringen würde.

Viele Menschen, die nun die erste der beiden Impfdosen erhalten haben, die derzeit in den USA von Pfizer und Moderna verabreicht werden, haben über Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Fieber, Muskelschmerzen, Schmerzen an der Einstichstelle und Müdigkeit berichtet. Diejenigen, die die zweite Dosis erhalten haben, berichten oft, dass die Nebenwirkungen stärker sind.

Daten von V-safe, einer App, die es Menschen ermöglicht, Nebenwirkungen von COVID-19-Impfstoffen an die CDC zu melden, zeigen, dass die Nebenwirkungen, die Menschen innerhalb einer Woche nach ihrer zweiten Impfung erfahren, stärker sind als die erste, mit 17 Prozent, die über Muskelschmerzen nach der ersten Impfung berichten, und 42 Prozent, die nach der zweiten Impfung berichtet wurden; die Zahlen für Müdigkeit steigen von 17 Prozent nach der ersten Spritze auf 50 Prozent nach der zweiten. Andere Reaktionen, wie Übelkeit, Gelenkschmerzen, Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen und Kopfschmerzen stiegen ebenfalls nach der zweiten Impfung.

Wenn sich Menschen jährlich oder sogar mehrmals im Jahr impfen lassen müssen, könnten sie diese Nebenwirkungen immer wieder erleben – ganz zu schweigen von den möglichen Auswirkungen einer kumulativen Exposition gegenüber den Inhaltsstoffen der Impfstoffe.

Angesichts der vielen Unbekannten darüber, welche Art von Schutz diese Impfstoffe bieten, wie lange dieser Schutz anhält und welche potenziellen Nebenwirkungen sie auf lange Sicht verursachen könnten, sollten die Menschen die Risiken und Vorteile des Impfstoffs sorgfältig abwägen, bevor sie einen Termin vereinbaren.