Unabhängige News und Infos

Panikattacken, Depressionen: Etwa 1,5 Millionen Kinder werden wegen Lockdown-Maßnahmen psychologische Behandlung benötigen.
dailymail.co.uk

Panikattacken, Depressionen: Etwa 1,5 Millionen Kinder werden wegen Lockdown-Maßnahmen psychologische Behandlung benötigen.

Gesundheitsbosse warnen vor einer „Explosion von Locked-in-Traumata“ aufgrund der Auswirkungen von Lockdowns

Kinder im Alter von fünf Jahren haben Panikattacken, wenn sie sich nach wiederholten Schließungen mit ihren Freunden zum Spielen treffen, hieß es heute.

Einige kleine Kinder wurden zunehmend ängstlich und hatten sogar Angst, ihr Zuhause zu verlassen. Wartezeiten von bis zu vier Jahren auf NHS-Hilfe haben einige Familien gezwungen, sich an private Psychologen zu wenden – aber auch diese sind überlastet und können nicht mehr Patienten aufnehmen.

Einige sagten, sie nehmen doppelt so viele Anrufe von Eltern entgegen wie üblich und sind gezwungen, Wartelisten zu führen oder Patienten abzuweisen.

Das kommt, nachdem das Royal College of Psychologists gewarnt hat, dass die Pandemie eine „verlorene“ Generation schaffen könnte, die von „lebenslangen“ psychischen Krankheiten betroffen sein wird.

Daten des Colleges zeigten, dass die Zahl der Kinder, die bereits zur Unterstützung der psychischen Gesundheit überwiesen wurden, im letzten Jahr auf fast 400’000 gestiegen ist – ein Anstieg von 28 Prozent seit dem Vorjahr.

Prognosen zeigen, dass 1,5 Millionen zusätzliche Kinder und Jugendliche in den nächsten drei bis fünf Jahren Unterstützung für ihre psychische Gesundheit benötigen, was eine direkte Auswirkung der Pandemie“ ist.

Berechnungen des Centre for Mental Health legen nahe, dass die Nachfrage das Dreifache der Kapazität der psychiatrischen Dienste betragen wird.

Die Direktorin für psychische Gesundheit des NHS England, Claire Murdoch, erklärte, dass „die Pandemie das Leben junger Menschen auf den Kopf gestellt hat“.

Und Dame Rachel De Souza, Children’s Commissioner für England, sagte, dass eine Umfrage unter mehr als 550.000 Kindern zeigen wird, dass die psychische Gesundheit die größte Sorge dieser Generation von Kindern ist.

Bei einem Treffen der NHS Confederation, einer Mitgliedsorganisation für Organisationen, die Dienstleistungen des Nationalen Gesundheitsdienstes in Auftrag geben und bereitstellen, sprach sie über ihre Erfahrungen.

Ein leitender Angestellter des Gesundheitswesens sagte bei dem Treffen: Meine Fünfjährige ist ans Haus gefesselt, weil sie zu viel Angst hat, das Haus zu verlassen, geschweige denn in die Schule zu gehen“.

Eine andere sagte, dass ihre Tochter jetzt in Beratung ist, nachdem sie eine Panikattacke hatte, weil sie zu einem Spieltermin gehen wollte.