Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Peter König: Erfrischend gute Nachricht, die Aufhebung des Notstandsgesetzes in der kanadischen Provinz Britisch-Kolumbien

Peter König: Erfrischend gute Nachricht, die Aufhebung des Notstandsgesetzes in der kanadischen Provinz Britisch-Kolumbien

Von Peter König: Er ist geopolitischer Analyst und ehemaliger Senior Economist bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er über 30 Jahre lang zu den Themen Wasser und Umwelt auf der ganzen Welt gearbeitet hat. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften und ist Autor von Implosion – Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Konzerngier sowie Co-Autor des Buches von Cynthia McKinney „When China Sneezes: From the Coronavirus Lockdown to the Global Politico-Economic Crisis“ (Clarity Press – November 1, 2020).

Notfallprogrammgesetz Ministerialverordnung Nr. M275

„Ich, Mike Farnworth, Minister für öffentliche Sicherheit und Generalstaatsanwalt, ordne an, dass mit Ablauf des 30. Juni 2021 die beigefügte Erklärung des Ausnahmezustands in der gesamten Provinz Britisch-Kolumbien, die am 18. März 2020 abgegeben und anschließend verlängert wurde, aufgehoben wird.“

„Die Provinz Britisch-Kolumbien hat den provinziellen Notstand formell verlängert, was den Beamten des Gesundheits- und Notfallmanagements erlaubt, weiterhin außerordentliche Befugnisse unter dem Emergency Program Act (EPA) zu nutzen, um die COVID-19-Pandemiebekämpfung in der Provinz zu unterstützen.

Der Ausnahmezustand wird bis zum Ende des Tages am 6. Juli 2021 verlängert, um es den Mitarbeitern zu ermöglichen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit der Britisch-Kolumbianer zu gewährleisten und unmittelbare Sorgen und COVID-19-Ausbrüche zu bewältigen.“ (Hervorhebung hinzugefügt)

Mit anderen Worten, der Ausnahmezustand in Britisch-Kolumbien, als möglicher Vorläufer für den Rest Kanadas, ist nicht mehr gültig?

Die Menschen in BC können sich frei bewegen, ohne Masken zu tragen, ohne soziale Distanzierung, ohne irgendeine der restriktiven Maßnahmen, die die Trudeau-Regierung am 18. März 2020 eingeführt hat. Die Zwangsimpfung ist vorbei. Und keine Impfbescheinigungen mehr.

Das ist das ungefähre Datum (Mitte März 2020) des allgemeinen Lockdowns auf der ganzen Welt, in allen 193 UN-Mitgliedsländern auf einmal angeordnet wurden. Eine plötzliche Tyrannei, auferlegt von einer Entität, die ungenannt bleiben soll, „hoch über dem UN-System“, wurde feige vom UN-System und von allen seinen kooptierten Mitgliedsregierungen akzeptiert.

Ja, alle 193 UN-Mitgliedsregierungen wurden durch Drohung oder Belohnung gezwungen, dieser ruchlosen, kriminellen und tödlichen Agenda zu folgen – einer Agenda zur Entvölkerung und Lebensdigitalisierung, die unter dem Deckmantel einer Pandemie, eigentlich einer Plandemie, umgesetzt werden soll. Es ist virologisch unmöglich, dass sich ein Virus, ob tödlich oder nicht, auf einmal, innerhalb von Tagen, als Pandemie über die ganze Welt ausbreitet.

Und noch weniger ein Virus, wie das Coronavirus, das im Wesentlichen ein Grippevirus ist – mit einer Sterblichkeitsrate von etwa 0,3 % bis 0,8 %. Dieses „neue“ Covid-Virus ist keine neue Version. Es handelt sich um eine aktualisierte Version des SARS-Virus, das 2002 / 2003 auf das chinesische Genom gerichtet war.

Rückblickend war das SARS-Virus von 2002 / 2003 wie ein Versuchsballon. Sowohl die Version von 2002 / 2003 als auch die heutige Version wurden im Labor hergestellt – sicherlich nicht in China, wie der Westen immer wieder behauptet. Die Leser haben vielleicht bemerkt, dass die westlichen Lügen endlos sind, sich wiederholen und immer schlimmer und bösartiger werden.

Die heutige Covid-Lüge-Version, die die ganze Welt befallen und einsperren soll, wurde in SARS-Cov-2 umbenannt, und im Januar 2021 von der WHO erneut in Covid-19 umbenannt. Diese weltweite Plandemie war bereits seit Jahrzehnten geplant. Siehe auch den Rockefeller-Report von 2010.

Der Haupt-„Versuch“, d.h. die Simulation vor der weltweiten Ausbreitung des Virus, war Event 201, eine Computersimulation in New York City am 18. Oktober 2020. Gesponsert wurde sie vom Weltwirtschaftsforum – WEF, der Bill and Melinda Gates Foundation und dem Johns Hopkins Center for Health Security, das übrigens von der Rockefeller Foundation finanziert wird. Es sei angemerkt, dass die Gates und die Rockefellers zu den berüchtigtsten Eugenikern auf dem Planeten gehören.

An der Veranstaltung 201 nahmen Fachleute teil, die Verbindungen zu UN-Organisationen haben, insbesondere zu WHO, UNICEF, der Weltbank, dem IWF und anderen, sowie zu renommierten nationalen Gesundheitsbehörden wie dem CDC. Siehe dies.

Die Simulation 201 produzierte etwa 65 Millionen Tote und eine entkernte Weltwirtschaft – massive Arbeitslosigkeit, Hungersnot, Elend und noch mehr Tod durch Hunger und Verzweiflung.

Die Covid-19 Plandemie

In Wirklichkeit ist der weltweite Schaden, der in den letzten 15 Monaten angerichtet wurde, unermesslich.

Zum heutigen Zeitpunkt sind bereits mindestens 2 bis 4 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt von dieser Pandemie betroffen – und mehr – viel mehr – werden innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre betroffen sein – und das ist „zufällig“ die sogenannte UN-Agenda 2030 oder Agenda 2021 – wenn, und das ist das große WENN – wir, die Menschen, nicht aufwachen und dieses Verbrechen epischen Ausmaßes in Solidarität stoppen.

Teil dieser Agenda ist eine extreme, gut geplante Nahrungsmittelknappheit auf der ganzen Welt.

Aus Indien kommen Berichte, dass die Regierung Nahrungsmittelpflanzen von Bauern zu Vorzugspreisen aufkauft – nur um sie verrotten und vernichten zu lassen. Millionen von Tonnen an Nahrungsmitteln werden vernichtet, was vermutlich zu einem massiven Hungertod führen wird.

Diese Nahrungsmittelknappheit in Indien und anderswo könnte auch Europa, die USA und andere Teile der Welt betreffen. In den USA ist Bill Gates vor kurzem zum größten einzelnen „Farmer“ geworden, da seine Stiftung mehr als 269’000 Acres Ackerland in den gesamten Vereinigten Staaten (etwa 110’000 Hektar) aufgekauft hat.

Wird dieses Land für die Produktion von Nahrungsmitteln genutzt oder für die Verhinderung der Nahrungsmittelproduktion? Der Gates-Farmland-Kauf wurde von NBC berichtet – aber seltsamerweise ist der NBC-Verweis auf ihren Bericht aus dem Internet gelöscht worden. Glücklicherweise ist er noch auf verschiedenen anderen Websites verfügbar, z.B. auf dieser.

So wie es aussieht, ist Kanada vielleicht für den Rest der Welt führend, wenn es darum geht, die kriminellen Covid-Beschränkungen abzuschütteln, und – was am wichtigsten ist – Kanada verfolgt die Täter dieser menschenrechtsverletzenden Covid-Maßnahmen rechtlich und klagt sie an. Unterstützt werden sie dabei von Dr. Reiner Fuellmich, deutsch-amerikanischer Anwalt, und seinem Team von Anwälten sowie dem großen deutschen Untersuchungsausschuss. Dr. Fuellmichs Behauptungen über Verbrechen gegen die Menschlichkeit wurden bereits von Kanadas höchsten Gerichten akzeptiert.

All dies – oder das meiste davon, insbesondere die Aufhebung der ruchlosen kanadischen „Erklärung des Ausnahmezustandes“, ist der breiten kanadischen Öffentlichkeit möglicherweise noch nicht bekannt, weil die Mainstream-Medien nicht darüber berichten. Daher können die Menschen immer noch dem – völlig illegalen – Druck und Zwang zum Maskentragen, Impfen und ständigen und gefährlichen PCR-Tests ausgesetzt sein.

Möge diese erfrischend gute Nachricht, die Aufhebung des Notstandsgesetzes, bald für alle sichtbar und verständlich werden – damit eine massive Solidaritätsbewegung Kanada wieder zur Normalität zurückführen kann.

Möge Kanada ein leuchtendes Beispiel für die Welt werden, bei der Überwindung dieses tödlichen psychopathischen Versuchs von ein paar schmutzig-reichen „Nicht-Menschen“ – um die Weltbevölkerung drastisch zu reduzieren und die Überlebenden in „Roboter-Humanoide“ zu digitalisieren.