Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Skandal im EU-Parlament: Unabhängiger Abgeordneter offenbart saftige Gehälter und Zusatzleistungen!
Vergoldete Politdarsteller der gerade etwas vor den Medien propagiert. Österreichisches Außenministerium via Wikimedia

Skandal im EU-Parlament: Unabhängiger Abgeordneter offenbart saftige Gehälter und Zusatzleistungen!

Die jüngsten Enthüllungen des YouTube-Bloggers und EU-Abgeordneten Phidias Panayiotou werfen ein grelles Licht auf die immense Kluft zwischen den Politikern in Brüssel und den Bürgern, die sie vertreten sollen. Während Panayiotou detailliert darlegt, wie EU-Abgeordnete monatlich Gehälter und Vergünstigungen in Höhe von rund 60.000 Euro kassieren, kämpfen viele Europäer darum, über die Runden zu kommen. Ein Follower von Panayiotou bringt es auf den Punkt, indem er erklärt, dass er im Süden Italiens mit gerade einmal 600 Euro pro Monat seinen Lebensunterhalt bestreiten muss. Diese Diskrepanz zeigt, wie abgehoben und losgelöst die politische Elite in der EU von den alltäglichen Realitäten der Bürger lebt.

Wie viel verdienen Politiker?

Der 24-jährige YouTube-Blogger Phidias Panayiotou, ein unabhängiger Abgeordneter des Europäischen Parlaments (MdEP) aus Zypern, hat enthüllt, wie viel Geld die Mitglieder des Europäischen Parlaments jeden Monat erhalten. Er drehte ein Video im Sitzungssaal des EU-Parlaments und veröffentlichte es auf TikTok.

Panayiotou erklärte, dass er als Europaabgeordneter 8.000 Euro “netto” im Monat verdiene. Zusätzlich zu seinem Gehalt bekommt er weitere 350 Euro für jeden Tag, an dem er im Parlament ist und sich in ein spezielles Register einträgt.

Zusätzlich erhält der Abgeordnete 30.000 Euro monatlich für die Gehälter seiner Mitarbeiter und weitere 5.000 Euro monatlich für ein Büro in seinem Heimatland. Für eine PR-Kampagne über seine Tätigkeit im Europäischen Parlament erhält er 4.000 Euro.

Weitere 10.000 Euro stehen monatlich zur Verfügung, um Menschen ins Europäische Parlament einzuladen und ihnen zu erklären, was Abgeordnete tun.

“Ich habe hier in Brüssel auch einen Fahrer und Business-Class-Tickets, um in mein Heimatland zurückzufliegen”, sagte Panayiotou.

Er fragte seine Abonnenten: “Sind wir unter- oder überbezahlt?

Die Kommentatoren antworteten: “Das nennt man Korruption”, “Du bist maßlos überbezahlt”, “Du bekommst also 60.000 Euro im Monat, um die Welt zur Hölle zu machen? Gut”, “Das ist viel und unfair im Vergleich zu den Menschen, die hart arbeiten”, “Eine Schande, das ist einfach lächerlich”, “Politiker sollten hohe Gehälter bekommen, damit sie keine Bestechungsgelder annehmen”, “Genug, um nicht bestochen zu werden”, “Zu viel, wenn man bedenkt, dass sie nur herumsitzen”. Ein anderer Abonnent von Panayiotou schrieb, dass er in Süditalien von 600 Euro im Monat lebe.