Unabhängige News und Infos

STOP IT, JAPAN: Psychose der Massenbildung.

STOP IT, JAPAN: Psychose der Massenbildung.

Ein postapokalyptischer dystopischer Dokumentarfilm über Tokio – das müsst ihr sehen!

Intro.

Elon Musk hat diese Woche getwittert, dass es mit Japan vorbei ist. Endlich wirft eine einflussreiche Person, ein Milliardär, Licht auf diese neurotische Nation der sterbenden Schildkröten. Ich habe wenig Mitleid mit den Japanern, denn sie haben sich für 70 Jahre US-Militärbesatzung, 40 Jahre wirtschaftlichen Niedergang und Kinderlosigkeitspropaganda entschieden, und jetzt bekommen sie mehr iPhones, mehr Starbucks-Cafés und vier Pfizer-Booster-Gerinnungsimpfungen, und sie tragen alle die Pestmasken, um zu zeigen, dass sie definitiv Asiaten sind. Taiwan ist allerdings noch viel schlimmer, und China nimmt natürlich den Kuckuck. Die folgende Präsentation ist vom Januar, und ich habe Todesdrohungen erhalten, und die Situation ist im Mai nicht anders, also sende ich Ihnen diese Datei, damit sie für die Ewigkeit erhalten bleibt. Wie auch immer, sehen Sie sich diese gehirngewaschenen Zurückgebliebenen und ihre Massenbildungspsychose drei Jahre (!) nach der Gehirngrippe an – baka!

Übersetzung:

Guten Morgen aus Tokio! Es ist Dienstag, der 4. Januar 2022. Ist Japan gefallen? Nun, heute werden wir einen kleinen Spaziergang von einem Vorort von Tokio ins Zentrum von Tokio, nach Shibuya, machen, um herauszufinden, ob die Japaner als Volk den Coronavirus-Maßnahmen erlegen sind und ihre Niederlage erklärt haben.

Ich nehme im Gehen auf, denn ich denke, man muss sehen, was in diesem Land vor sich geht. Sehen Sie das Auto dort? Den Fahrer? Er trägt eine Maske!

Dies ist der schönste aller Tage. Schau dir den Sonnenschein an! Es ist Mittagszeit.

Schönes Wetter und alles… Alle haben Masken auf. Alle!

Das geht jetzt schon seit zwei Jahren so, ab Januar 2020. Nun, die Japaner sind normalerweise eine sehr unterwürfige und sanftmütige Bevölkerung. Das hat einige Vorteile, richtig. Wenn man in einer Gruppe gegen das Virus arbeitet, ist das gut.

Aber manchmal kann man es auch übertreiben, z. B. wenn alle im Gänsemarsch hintereinander herlaufen.

Ich meine, das ist lächerlich: Es gibt Leute, die allein mit der Gesichtsmaske auf der Straße laufen. Kein Mensch in der Nähe. Es gibt Leute, die allein mit Gesichtsmaske Fahrrad fahren. Und noch einer! Ein junger Mensch.

Ich beobachte das nun schon seit fast zwei Jahren. Es ist überall das Gleiche. In den Vorstädten sieht man alte Damen in ihren kleinen Vorgärten, die allein die Pflanzen gießen und Gesichtsmasken tragen.

Wovor haben sie solche Angst? Schauen sie zu viel Regime-TV?

Jetzt lasst uns ein paar Helden finden, die keine Masken tragen. Dieser hier… nein, nein, nein, tut mir leid, er hat die Maske! Er ist derjenige. Das ist ein Held. Ja, ja. Das ist ein Held… da ist noch einer… totaler Versager! Gesichtsmaske.

Noch einer. Gesichtsmaske in schwarz. Totale Versager!

Zwei weitere, sehr junge, sportliche junge Männer, die auf ihren Fahrrädern Gesichtsmasken tragen. Nee, ihr wisst, dass mich das traurig macht. Da ist noch einer, eine Frau, die vom Einkaufen kommt. Das macht mich sehr traurig, denn als Ausländer sieht man sich das natürlich an und… äh, es ist einfach, auf die seltsamen Dinge hinzuweisen, die ein Volk sich selbst antut.

Die Vorstädte.

Was ist die Wissenschaft dahinter? Ich meine, gibt es eine Seuche in diesem Land? Nein, das ist es nicht, absolut nicht. Im Moment gibt es in diesem Land keine Seuche. Ich meine, diese Woche wird getestet wie verrückt und es gibt etwa hundert positive Corona-Tests, richtig? Einhundert positive Tests im ganzen Land, das ist lächerlich!

Sie wissen, dass es in den letzten zwei Jahren insgesamt etwas mehr als, ich weiß nicht, wie viel es war, buchstäblich etwas mehr waren? Achttausend? Achttausend oder zehntausend Corona-Tote. Es gibt mehr Selbstmorde in diesem Land, mehr Selbstmorde als Corona-Todesfälle.

Okay, ich schalte jetzt zurück [die Kamera]. Ihr müsst das sehen, um es zu glauben! Ich bin gerade an einem Jogger vorbeigekommen, der eine Gesichtsmaske trug, armer Kerl, habe ihn nicht gefilmt.

Okay, wie Sie sehen können, sind die Straßen ziemlich leer.

Es ist ein Arbeitstag, jeder sollte draußen sein, Sie wissen schon, etwas tun. Das ist gut für die Wirtschaft, richtig, aber die Leute halten soziale Distanz. Ich schätze, ich meine, da drüben reden ein paar Leute, und sie halten die soziale Distanz mit ihren Masken aufrecht.

Gut für dich, ja sehr gut, also das nächste, ja Fahrrad hier. Ich möchte eine Gesichtsmaske, ja. Der nächste ist ein alter Mann hier, er muss eine Maske tragen; er ist wahrscheinlich äh dreimal gewachst, aber HEHASTO trägt Gesichtsmasken, nicht?

Noch einer, ja, eine nette Gruppe, wahrscheinlich Familie oder Freunde, die alle Gesichtsmasken tragen. Es ist gut, seine Verwandten und Freunde zu schützen; sie könnten tot umfallen oder so, ah, was soll ich sagen?

Stell dir vor, du bist ein Ausländer in diesem Land und trägst KEINE Gesichtsmasken. Ich meine, du zerstörst ihr ganzes Theater.

Stell dir das vor… nicht gut. Ich meine, ich bin gefügig, wissen Sie. Wenn ich in den Supermarkt gehe, trage ich eine Maske, und siehe da, ich habe mich natürlich impfen lassen – gleich zweimal!

Ah ja, die alte Dame trägt eine Maske, gut für dich! Das ist wieder so ein Held, der allein mit einer Maske draußen herumläuft, immer gut, um zu signalisieren, dass man mit der Regierung im Einklang ist. Wovor haben Sie solche Angst?

Okay, zurück… zurück zum Impfmandat, natürlich ist es, äh, nicht erzwungen, es ist nicht so wie, äh, die Sache, die sie in Österreich oder Australien im Moment machen.

Nicht offiziell durchgesetzt… das heißt, sie können dich nicht zwingen, dich impfen zu lassen. Aber wenn du die Impfung nicht hast, kannst du nicht arbeiten, und sie werden dich wahrscheinlich entlassen und, du weißt schon, dich auf alle möglichen Arten DEHUMANISIEREN, auf alle möglichen Arten. Die Japaner haben ganz sicher ihre eigenen Methoden, um ihrem Volk eine Ideologie aufzuzwingen.

Da ist noch ein einsamer Wolf auf der rechten Seite, der ganz alleine mit einer Maske herumläuft – lass es! Ich verstehe das nicht, weißt du, wo willst du denn hin?
Es ist jetzt zwei Jahre her, Mann… WACH AUF!

Nun, ich habe alles gesehen, habe private Partys drinnen gesehen, wo jeder eine Maske trägt. Und ich habe Nachbarn an der Tür gesehen: Wir sind maskiert, kommen Sie nicht rein! Schützen Sie sich, schützen Sie das Land vor einem tödlichen Virus, an dem niemand stirbt… nur Menschen, die älter als 85 Jahre sind.

Okay, wie ihr sehen könnt, ist es heute ein sehr schöner Tag… es tut mir ein bisschen leid, euch das alles zu zeigen.

Ich beobachte das jetzt seit ein oder zwei Jahren und ja, das haut mich um. Was soll ich sagen, ähm, ist das ein riesiger IQ-Test?

Ihr kennt den Papst selbst… er trägt keine Gesichtsmasken! Und schon gar nicht unsere Millionäre und unsere Staatsoberhäupter auf der ganzen Welt – die Regierungen, wissen Sie, wenn sie allein sind… wenn sie unter sich sind, tragen unsere Herrscher keine Masken. Warum? Nun, weil sie es nicht müssen.

Es besteht absolut keine Gefahr, und die Masken sind nicht wirklich hilfreich, vor allem nicht, wenn man bereits zwei Impfungen und die Auffrischungsimpfung hat. [Zitat von Dr. Anthony Fauci:]

„Es gibt keinen Grund, mit einer Maske herumzulaufen, wenn man sich inmitten eines Ausbruchs befindet. Durch das Tragen einer Maske fühlen sich die Menschen vielleicht etwas besser, und sie kann vielleicht sogar ein Tröpfchen abhalten, aber sie bietet nicht den perfekten Schutz, von dem die Menschen glauben, dass er es ist.“

Sehr einsame, singuläre Menschen, die allein auf ihren Fahrrädern unterwegs sind und bei strahlendem Himmel und der frischesten Luft, die man sich vorstellen kann, Gesichtsmasken tragen… das ist doch verrückt, oder? Die meisten Menschen sollten bei der Arbeit in ihren Büros sein, natürlich mit Gesichtsmasken und unter Wahrung der sozialen Distanz… viele Regeln zu befolgen… viel Überarbeitung, niedrige Bezahlung.

Es ist ein bisschen seltsam, herumzulaufen und vor der Kamera mit sich selbst zu reden, aber Sie wissen ja, dass dies ein historischer Dokumentarfilm ist; irgendjemand muss es ja tun. Also, dieses kleine Kind hier wird ohne Maske draußen gelassen; keine Gefahr für die Kinder, wir haben sie noch nicht gewachst, ja, das Virus stellt keine Gefahr für ihre Kinder dar.

Schön, dass alle Masken tragen. Postangestellte. Sehr wichtige, unverzichtbare Arbeiter mit „Pest-Windeln“, richtig??

Du verstehst es nicht… all die falschen Versprechungen: lass dich Impfen, zwei Wochen und wir sind darüber hinweg… nein nein. es wird nicht passieren: du bekommst deine Freiheiten nicht zurück, Mann, niemals, wird nicht passieren. Und schon gar nicht in Japan. Mit diesem Land ist es vorbei. Das werden eure neuen Kleider sein, die ihr die nächsten 10 Jahre tragen müsst.

Die Japaner waren schon immer ein bisschen… Sie wissen schon… ein bisschen schwach gegen Viren im Allgemeinen. Das soll keine Schande für sie sein oder so, aber sie hatten hier in den letzten Jahren viele Grippepandemien, und das ist, äh… das ist… das ist furchtbar! Ich selbst habe die Grippe bekommen und dachte, ich würde sterben. Es ist eine „Männergrippe“ – Männer sollen mehr darunter leiden als Frauen. Wir denken, wir sterben, aber das stimmt nicht. Nur zwei, drei Tage echte Schmerzen… und dann ist es vorbei. Aber wenn man alt ist, kann man natürlich sterben. Daran hat sich in der Geschichte nicht viel geändert, das war schon immer so.

In Tokio liegt die Durchimpfungsrate (angeblich) bei achtzig Prozent. ACHTZIG PROZENT! Die meisten Menschen, die Sie hier sehen, sind also geimpft. Werden die Maßnahmen gegen das Coronavirus gelockert? Nein, natürlich nicht.

Im Jahr 2008, glaube ich, litt Japan unter einer riesigen Grippepandemie; die Leute hatten sie schon vergessen, aber sie war heftig, und die internationalen Medien (die Amerikaner waren die Vorreiter) nannten sie „Schweinegrippe“ – weil sie aus China kam, wissen Sie. Sie wollten die Asiaten beschämen: Oh, es sind immer „die Asiaten“, nicht wahr? Die „Schweinegrippe“ ist im Anmarsch, oh je, das ist so brutal.

Ah, an der Schweinegrippe starben mehr Menschen als an der normalen Grippe, also hatten sie hier ein großes Programm; sie kontrollierten die Grenzen, sie machten Kontrollen – aber nichts ist vergleichbar mit dem, was wir jetzt mit diesem neuen Virus sehen. Richtig, ich meine, das ist wahnsinnig. Ich laufe hier herum… wenn Sie eine Person ohne Maske gesehen haben… ICH HABE NICHT.

Ich nicht, und das hier ist außerhalb der Geschäfte! Wenn du reingehst, musst du eine Maske tragen. Wenn du ein guter Japaner bist, weißt du, wie man Befehle befolgt. Ich glaube, sie wissen nicht, wie gefährlich das ist, wie gefährlich… Ich meine, was kommt als nächstes? Was kommt als Nächstes? Was sollst du als Nächstes denken und tun? Wollen sie, dass du dich als nächstes in einen Krieg gegen China stürzt oder was? Das ist doch lächerlich. Wollen sie, dass du… ich weiß nicht… aufhörst, dich zu paaren? Dass ihr euch nicht mehr fortpflanzt? „Wir haben zu viele Menschen, hört auf damit!“ Sie könnten es schaffen; [tatsächlich] haben sie es in den letzten 50 Jahren getan.

Okay, wir nähern uns dem Bahnhof, also können Sie sich vorstellen, dass jeder in der Umgebung des Bahnhofs Masken tragen wird, jeder.

Auf den Flughäfen in Narita und Haneda gibt es Medienleute, die in den schattigen Ecken lauern und darauf warten, dass Ausländer ohne Maske einreisen. Und selbst wenn sie eine Maske tragen, fragen sie sie: „Was machen Sie in Japan, es ist eine gefährliche Zeit, wir haben eine Pandemie, warum kommen Sie nach Japan?“ Das tun sie, und dann landen diese armen Ausländer im nationalen Fernsehen – der NHK. Das ist vergleichbar mit der britischen BBC oder dem deutschen ZDF – staatliches Fernsehen, das den Menschen Angst macht.

Ich überquere die Straße, gehe jetzt in den Bahnhof… und fahre zum Hot Spot, dem Zentrum der Tokioter Zivilisation, nach Shibuya, der berühmten Kreuzung.

Mal sehen, was da so los ist. Das wird also gut… ich trage nämlich gerade keine Maske, was soll ich also tun? Ich bin doppelt geimpft. Ich bin so sicher wie nur möglich. Also los geht’s… Du weißt, ich liebe die öffentlichen Verkehrsmittel in Tokio. Sie sind sehr bequem, und es ist gerade keine Rushhour, so dass man keine überfüllten Züge sieht, was für unsere Zwecke hier gut ist.

Die Leute aus der Stadt sind ein bisschen spießig oder versnobt, wie vielleicht in New York oder Los Angeles. In Tokio auf jeden Fall. Man braucht kein Auto, es ist so bequem: öffentliche Verkehrsmittel, hah! Du lebst auf dem Land, du weißt nichts: Die Leute hier brauchen wirklich keine Autos – das stimmt. ABER, die Reichen und Mächtigen haben immer noch [Autos]! Ich kenne Familien, die nie öffentliche Verkehrsmittel benutzen, niemals.

Der ÖPNV ist doch für die Bauern und Leibeigenen! Sie [die Reichen] haben natürlich Autos. Oh, jetzt geht’s los… alle tragen Masken. Sehr, sehr gefügig… Ich liebe es, es ist ein gutes Land.

Ich frage mich, ob sie kommen und mich verhaften werden, wie sie es in Österreich oder in Großbritannien tun? Ich habe einige Videos über Australien gesehen. Nun, technisch gesehen können sie mich nicht verhaften, weil es keinen offiziellen Einschluss gibt, richtig. Und es gibt keine Maskenpflicht. Ich kann sie also tragen oder auch nicht – meine Entscheidung. Es fühlt sich, das muss ich sagen, unangenehm an… Also werde ich, aus Respekt vor den Leuten um mich herum… Ich trage meine Pestwindel im Zug. Kann eingepackt werden. Und du musst mitspielen. Beleidigen Sie den Gastgeber nicht. Ich liebe die Japaner, ich liebe Japan… also trage ich eine Pestwindel – im Zug.

[Gut, das hat ewig gedauert, aber jetzt geht’s los… In einem japanischen Zug ist es normalerweise sehr still. Ich bin im Grunde der einzige, der laut redet… Wir sitzen einfach schweigend herum. Sie schauen auf ihre Handys. Vielleicht ist das eine gute Sache… sie sollten das [Schweigen] in New York ausprobieren, hehe… oder in Boston. Keine Ausländer, die so laut und ungestüm sind. Jeder benimmt sich. Sehr interessant. Gut für die öffentliche Moral, denke ich.

[In Ordnung, Shinjuku! Wir müssen sehr schnell die Linie wechseln. Sehr schnell, in die nächste… in Richtung Shibuya.

Es sind viel mehr Leute in diesem Zug; alle sind maskiert, sehr interessant.

[Okay, los geht’s… wir sind in Shibuya. Mal sehen, ob wir den richtigen Ausgang finden. In Shibuya wurde in den letzten zwei Jahren viel gebaut. Sie arbeiteten sehr hart, „die wichtigen Arbeiter“. Die Bauarbeiten haben nie aufgehört. Die Supermärkte haben nie aufgehört. Und wissen Sie was, niemand ist gestorben. Niemand war in akuter Gefahr.

Okay, lasst uns die Zeit auf dem Weg zur berühmten Shibuya-Kreuzung weise nutzen. Wir könnten auch über die Situation der Kinder in diesem Land sprechen. Japan ist an Katastrophen und Notfälle wie Erdbeben und Tsunamis oder Grippe und all das gewöhnt, also wurde nicht das gesamte Schulsystem geschlossen wie in anderen Ländern – in Europa oder Amerika. Das haben sie nicht getan, oder wenn, dann nur für einen Monat oder so, und das war’s dann.

Trotzdem haben sie all diese Maßnahmen genehmigt… Sie wissen schon: eine Maske tragen, soziale Distanz, sich nicht sehen, auf Clubs und soziale Aktivitäten verzichten. Hier schaue ich gerade durch das Fenster auf die berühmte Shibuya-Kreuzung… da ist sie!

Shibuya.

Ah oh, es ist ziemlich viel los. Eine Menge japanischer Flaggen. Das ist immer gut, weißt du… patriotisch sein! Das kann man in Deutschland nicht machen. Gut, sehr gut, und äh, die Leute fangen bald an, über die Gleise zu gehen, aber jetzt bin ich immer noch im Inneren [des Bahnhofs]; du siehst, diese Eingänge sind alle geschlossen… sie haben sie umgeleitet, wie ich sehe.

(Beobachtet eine Kreuzung.) Viel weniger Leute als man erwarten würde… aber hey, sie haben diese Straße hier unten, direkt vor uns, gesperrt. Sie ist geschlossen. Es ist nicht mehr wirklich eine komplette Kreuzung…

Gegenüber ist das berühmte Starbucks Coffee. Es ist schön, die guten Beziehungen zwischen den USA und Japan zu sehen. Sie müssen wissen, dass die Impfung von Pfizer/Biontech hergestellt wird, also im Grunde Made in American ist. Ja, Biontech hat seinen Sitz in Deutschland, aber es ist gar nicht wirklich deutsch… es ist alles amerikanisch finanziert.

Das wurde den Japanern gesagt: Hier, ihr müsst alle Menschen in eurem Land verarzten – die gesamte Bevölkerung! Die Japaner sagten: „Nein, wartet, wir müssen es erst testen!“ Das taten sie mit 40.000 Freiwilligen über 3 Monate hinweg. Und deshalb wurde die Massenimpfkampagne in Japan verschoben. Die „internationalen Medien“ waren entrüstet: Die Japaner sind zu langsam! Nein, sie sind nicht zu langsam. Sie versuchen, die Bevölkerung vor einem Biowaffenangriff aus den Vereinigten Staaten zu schützen. Das war eigentlich eine sehr weise Entscheidung der Regierung. Sie sollten sehr besorgt sein.

Trauen Sie den Besatzern nicht! Tun Sie das niemals. Wenn sie Ihnen sagen, dass es eine Medizin gibt, die alle Krankheiten heilt, seien Sie sehr vorsichtig. Seien Sie vorsichtig, vor allem, wenn es sich um eine profitable pharmazeutische Gentherapie handelt, die angeblich bei allen Menschen wirkt, Sie wissen schon… eine Lösung, die für alle Menschen auf der Welt passt. Das glaube ich nicht.

[Schließlich] sind wir hier draußen im schönen Shibuya, ich liebe es. Das Wetter ist fantastisch. Aber immer noch keine Menschen ohne Maske. Ich dachte, wir würden hier ein paar Freiheitskämpfer finden, aber nein, nein. Sollten hier nicht ein paar Punks sein oder ihr wisst schon… antisoziale Elemente oder Anarchisten? Nein, kein Glück heute, nur gehorsame Schafe.

Oh, das ist immer so aufregend. Ich mache die Überfahrt, ich mache die Überfahrt… [beeilt euch], wenn ich es schaffen kann. Nein, ich habe es nicht geschafft.

Da kommt der erste Bus, ich habe ihn nicht geschafft, tut mir leid. Aber es sieht fantastisch aus… Ich liebe diese Stadt einfach.

Niemals aufgeben, Tokio, ja. Du lebst noch irgendwie.

Das Warten hat ein Ende, lass uns die Überfahrt zusammen machen… oh ich liebe es… es ist sehr aufregend, all diese Leute mit ihren Pestwindeln. Sie kommen in meine Richtung. Ich werde meine Maske nicht tragen, auf keinen Fall!

Erkennen Sie das Problem, ich meine, sehen Sie das Problem, das wir hier vor uns haben? Wir haben zwei Jahre lang eine „Nicht-Pandemie“. Es gab NIEMALS eine gefährliche Pandemie, zumindest nicht in diesem Land, und die Menschen tragen immer noch Masken, und sie werden von den US-Besatzern mit Propaganda gezwungen [sich zu fügen]… und natürlich beteiligen sie sich an einer bösartigen feindlichen Propaganda gegen China [dem Ursprung des Virus], so dass alles gut zusammenpasst:

Bei einer so willfährigen Bevölkerung kann man alles mit ihnen machen, man kann ihnen alles erzählen… und sie haben keinen Zugang zu externen [Informations-]Quellen.

Wenn ich, sagen wir, den ganzen Tag deutsche Medien sehen würde, würde ich verrückt werden. Hier ist es genauso, es ist verrückt. Diese Leute sind im Grunde, äh, sie sind Faschisten, richtig. Das Gleiche gilt für das, was in Deutschland und Österreich vor sich geht: Es ist Faschismus, ganz offensichtlich. Es ist wirklich ernst, aber sie haben keine Möglichkeit, das zu wissen, weil sie keine Informationen von außen sehen.

Woher sollen die Leute wissen, dass sie in diesem geistigen Gefängnis sitzen, aus dem sie nicht entkommen können? Langsam wird es wirklich ernst. [Ich bin vielleicht die einzige Person hier in ganz Shibuya, die keine Maske trägt. Argh, wo soll das nur hinführen…

Was die Informationen angeht… was können die schon wissen, wenn sie in Japan den ganzen Tag das Staatsfernsehen NHK sehen? Ihre Zeitungen sind komplett staatlich kontrolliert, mit amerikanischer Aufsicht.

Wenn Sie die englischsprachige Zeitung in Japan, die Japan Times, lesen, dann ist das The New York Times Incorporated. Sie ist amerikanisch, also ist das US-Propaganda.

Ich gehe durch die Straßen von Shibuya, umkreise das Zentrum, und ich suche immer noch nach Menschen ohne Maske – ich kann sie nicht finden.

Ist Ihnen klar, wie ernst dieses Problem ist? Dieses Verhalten wird in den nächsten 10 Jahren nicht aufhören – das sage ich Ihnen. Das ist ernst. Vor allem, wenn man sich die Intensität der Propaganda ansieht, die auf… Frauen abzielt! Frauen, Mütter. Mütter kümmern sich um ihre Familien, sie kümmern sich um die Älteren und um die Kinder. Also zielt man auf sie ab, und dann werden alle Männer mitziehen. Niemand will die Harmonie und den Frieden stören, und das verstehe ich.

Das ist eine harte Sache, Mann. Es ist eine unnötig dystopische Hölle. Sieh sie dir an, in einem Auto, sie ist allein. Sie sitzt allein in ihrem Auto und trägt eine Maske. Ich kann’s nicht glauben!

Ach, reg dich nicht zu sehr auf. Geh einfach weiter…

Ich wollte dir das zeigen, weil es Dokumentarmaterial ist. Siehst du die ganze Familie da drüben? Sie sitzen wahrscheinlich den ganzen Tag zu Hause zusammen, und wenn sie den Virus hätten, würden sie sich gegenseitig zu Hause anstecken. Warum tragen sie dann Masken, wenn sie mit ihrer eigenen Familie an der frischen Luft spazieren gehen, das verstehe ich nicht.

Kinder sind nicht verpflichtet, Masken zu tragen, aber dieses Kind trägt eine Maske, GOOOD… gut für seinen Schutz!

Weißt du, was da drüben los ist? Da ist der Shibuya Apple Store!

Gott, ich liebe euch Amerikaner. Ihr seid großartig. Ja, ich weiß, Amerika ist gut für Japan.

Der Laden ist überfüllt. Müssen die Leute in Schlangen warten? Ah, wegen der sozialen Distanzierung, ich verstehe! Gut, gut für Sie, Ihre Leute zu schützen, wenn sie US-Apple-Zeug kaufen, nett.

Nun, wir haben wirklich keine große Wahl, oder? Wir haben doch alle die gleichen Geräte. Also das Internet… Kann das Internet helfen? Nun, das Internet sollte ein Portal zur Welt sein. Warum holen wir uns unsere Informationen nicht aus dem Internet? Es gibt nur ein kleines Problem:

Es gibt KEIN offenes Internet mehr! Das weißt du doch, oder? Sie wissen, dass Google jede alternative Stimme da draußen zensiert und mit einem Schattenverbot belegt. ..

Ah, hier ist ein tapferer Vater… das ist ein guter Mann,… ja, er hat seine Maske bis zum Kinn heruntergezogen. Guter Mann… geh an die frische Luft, Mann, das tut dir [und deinem Sohn] gut!

Ich sagte gerade… äh, das Internet wird nicht helfen. Es ist nicht frei. Es wird stark zensiert… und von wem? VON AMERIKANISCHEN UNTERNEHMEN! Ha ha, das kann man sich nicht ausdenken [ __ ]!

Das „freieste Land der Welt“ zensiert die ganze Welt. Das ist nicht anders als in China. Ich habe lange in China gelebt und kann Ihnen sagen, dass Länder der Dritten Welt im Allgemeinen viel mehr Freiheit haben, als Sie denken, weil sie weniger Vorschriften haben.

Ja, es gibt WENIGER Vorschriften und Gesetze in den Ländern der Dritten Welt, so dass man im Grunde viel freier ist, Dinge zu tun; man kann alle möglichen Dinge sagen, die man im Westen nicht sagen kann … weil man sofort seinen westlichen Job, sein Ansehen verlieren würde. Der Westen würde dich zerstören.

Der Westen ist nicht frei. Es ist alles eine große Farce. Okay, Japan ist auf dem Papier eine „Demokratie“. Was ist das? Demokratie bedeutet im Grunde: Wenn die Vereinigten Staaten von Amerika euch erobert oder in einem Krieg besiegt haben, dann ist das „Demokratie“. Ihr habt bemerkt, dass es mit Deutschland und Italien genauso ist, oder? Wenn sie euch besiegen, dann werdet ihr eine Demokratie.

Oh, was ist das? Da ist ein Motorradfahrer… das coolste Motorrad, das ich seit Jahren gesehen habe. Erstaunlich. Nun, er braucht wahrscheinlich seinen Mundschutz wegen des nicht vorhandenen Windes heute, aber trotzdem ist es gut, einen Mundschutz zu haben, wenn man mit dem Fahrrad fährt.

Zum Ablauf der Impfung. Alle Leute bekommen einen Brief von ihren lokalen Regierungen, um einen Termin für die Impfung zu vereinbaren; man kann ihn wahrnehmen oder auch nicht, man geht einfach nicht hin [wenn man nicht will], aber WIR mussten es tun, weil… ihr wisst schon… sie drohen mit Reiseverboten, und man weiß schon, dass es Komplikationen für die Kinder in der Schule geben könnte. Wenn sie wissen, dass einer der ausländischen Elternteile nicht geimpft ist… erwartet man, dass alles Mögliche passieren wird, also tut man das, was man für richtig hält.

Man bekommt die erste und ein paar Wochen später die zweite Impfung, und es ist alles in Ordnung, aber der Papierkram war sehr interessant, weil es einen Abschnitt gab, in dem man zustimmen musste, dass die Hersteller Pfizer und Biontech keine Verantwortung für Nebenwirkungen und so weiter übernehmen.

Sie zwingen einen im Grunde dazu, die Einwilligung zu unterschreiben, und ich sagte: Nein, das unterschreibe ich nicht. Sie wissen es, ich weiß es – wir werden gezwungen… im Grunde ist es eine erzwungene, obligatorische Impfung.

Das war ein großes Problem. Er und zwei Krankenschwestern haben versucht, es mir zu erklären, und mein Japanisch ist sehr schlecht, also hat er auf Englisch gesprochen, und dann hat er herausgefunden, dass ich Deutsche bin, also hat er gesagt, oh, es ist gut, dass er in Deutschland studiert hat, und dass es ein Biontech-Impfstoff ist. Er muss sicher sein, weil er aus Deutschland kommt.

Und wenn ich mich impfen lasse, kann ich sicher jederzeit wieder in die Europäische Union einreisen. Das ist doch ein gutes Geschäft, oder? Aber ich habe gesagt, dass ich meine gefälschte Unterschrift nicht abgeben werde, egal was passiert, weil die Impfung erzwungen ist.

Also hat er selbst etwas hingekritzelt und in meinem Namen ein Häkchen in das richtige Kästchen gemacht und das war’s. Ich habe die Impfung bekommen, aber nie dafür unterschrieben.

Wie weit werden sie damit gehen und das mit ihren Leuten machen?

Mir ist aufgefallen, dass freimütige Philosophen und Experten in der Welt, Talking Heads, das Gleiche erleben. Sie sagen so etwas wie

„Ich habe [Zitat Jordan Peterson] dem verdammten Impfstoff zugestimmt; hier ist der Deal, Leute – ich werde den Impfstoff bekommen, ihr [ __ ] lasst mich in Ruhe! Und hat das funktioniert?“

Nein, die Maßnahmen sind immer noch da, sie wurden eingeführt, damit wir kontrolliert und herumgeschubst werden können. Wir sind Drückeberger!

(Zitat Gad Saad) „Ein selbstbewusster, orchestrierter Tanz zwischen einer Gruppe von Leuten, die wirklich scharf darauf sind, die Macht an sich zu reißen, und dem Rest des Volkes, der mehr als bereit ist, still und apathisch zu sitzen.“

(Robert Malone, MD, Zitat) „Jede Information oder Diskussion, die im Widerspruch zu ‚dieser Wahrheit‘ steht, wird unterdrückt.“

Und wenn Sie all diese Bilder sehen, die ich Ihnen heute zeige, können Sie sich vorstellen, warum das so ist. Überall auf der Welt gibt es eine Massenzensur, denn diese Situation hier ist PERFEKT – wir haben sie ALLE in einer Reihe, ALLE… die Menschen haben Angst vor menschlichem Kontakt!

Jesus, und das mitten in der Woche; die meisten Japaner sitzen zu Hause und machen „Home Office“ oder werden arbeitslos. Die Regierung will nicht darüber sprechen. Es ist eine sozialistische Gesellschaft, also können sie sich immer irgendwelche Sozialprogramme ausdenken. Niemand, niemand hungert wirklich, aber es gibt eine Menge Armut. Sie sind nur gut im Verstecken. Im Grunde ist es das Gleiche wie in Frankreich oder Deutschland, die Obdachlosen werden in Sozialwohnungen versteckt.

Warte, da ist ein Typ… ohne Maske! Guter Mann, guter Mann. Guter Mann, Bruder, ich liebe dich, okay… aber der Rest von euch: Schäfchen [Meeh, meeh] !

Okay, wir machen eine kleine Runde und sind zurück an der Shibuya-Kreuzung, und ich will dir noch ein paar andere Orte zeigen…

Seht sie euch an! Junge Leute, eine Gruppe von Freunden… sind eure Gesichtsmasken wirklich notwendig? Nein, ich glaube nicht. Wir zerstören das soziale Gefüge!

Wir sind wieder am Bahnhof. Verdammt, ich frage mich, was sie mit all diesen Bürogebäuden [Wolkenkratzern] machen werden, wenn jetzt jeder von zu Hause aus arbeitet.

All diese maskierten Krieger… sehr gut, oh, es ist eine französische Maske! Viva la France!

Leider kenne ich hier in Tokio viele Leute aus der Oberschicht, natürlich. Und die haben einen Riesenspaß! Wirklich, sie genießen es. Wenn Sie für die Regierung arbeiten, stellen Sie sich vor, Sie können jetzt zwei Jahre lang zu Hause sitzen und „Heimarbeit“ machen und bekommen das gleiche Gehalt und sogar eine Erschwerniszulage – das ist fantastisch. Sie müssen nicht einmal Geld für das Pendeln ausgeben; nur „die wesentlichen Arbeiter“ müssen pendeln… nicht das obere Management. Die Chefs sitzen zu Hause und geben per Zoom-Anruf Anweisungen, kein Problem.

Okay, im Bahnhof… Ich glaube, ich bin immer noch der Einzige ohne Maske. [Ja, ich bin mir sogar ziemlich sicher, ja. Wir könnten heute schon… ich weiß nicht… 40.000 Menschen passiert haben. Das ist doch lächerlich. Siehst du, in Shibuya leben etwa zwei Millionen Menschen. Maskenlos, ich bin vielleicht der einzige…

Harajuku.

Genau jetzt kommt der Zug nach Harajuku, also los geht’s… nur für den Fall, dass du es wissen willst: Ich habe keine Feindseligkeit, [also trage ich im Zug] meine Gesichtsmaske.

(10 Minuten später) Hier kommen wir in Harajuku an. Das ist ein sehr interessanter Ort. Harajuku ist vor allem etwas für jüngere Leute – modische Leute und Teenager.

Tokios junge Erwachsene kommen hierher, um zu shoppen oder ihre neuesten Trends und Mode vorzuführen. Ich vermute also, dass wir hier einige maskenlose Menschen finden… denn die Jugend rebelliert immer, nicht wahr?

Wenn sie nicht im Haus ihrer Eltern sind und verrückte Mode tragen, „rebellieren“ sie, oder? Sie rauchen wahrscheinlich Marihuana. Oder vielleicht nicht in diesem Land. Aber sie rebellieren, ohne Aufsicht, also könnten wir hier ein paar Unruhestifter finden, mal sehen.

Zuerst muss ich meine eigene Maske abnehmen. Sie können meinen Ausschlag sehen. Ich bekomme tatsächlich Hautausschlag von dieser medizinischen Maske, es ist schrecklich. Aber alle anderen tragen eine Maske, also fühle ich mich ein bisschen wie ein Abtrünniger. Ich stehe über den Ketzern. Ich lehne das System ab.

Ich kritisiere es nicht. Ich kritisiere gar nichts, ich lehne es ab. Ich bin NICHT KOMPLIZIERT. Okay, hier sind wir im berühmten Harajuku-Viertel, es ist nach ein Uhr.

Sehr überfüllt, aber nicht überfüllt genug. Ich habe hier schon bessere Zeiten erlebt.

Aber hier gibt es keine soziale Distanzierung! DAS IST GUT.

Oder? Siehst du das? Wie ich schon sagte: Vertraut der Jugend! Sie haben einen Instinkt. Wenn ihre Eltern weg sind, tragen sie jetzt… oh nein, sie tragen Masken, oder sie tragen… oh, ich habe mich geirrt, ich habe mich total geirrt, ich habe mich total geirrt! Ich lag völlig falsch, oh nein, wie konnte ich nur so falsch liegen?

Was für ein gottloser Ort, was für ein gottloser Ort!

Oh ja, die beiden essen Donuts, das ist gut, das ist gut: Wenn du isst, kannst du keine Maske tragen. Das ist ausgezeichnet. Eine sehr gute Idee. Holen Sie sich also einen Kaffee für 100 Yen (einen Dollar) und laufen Sie mit einer Kaffeetasse herum – DAS wird helfen und den Unterschied ausmachen.

Oh, auf die jungen Leute kann man nicht zählen. Junge Erwachsene, nein, nein, nein, es gibt keine Hoffnung. Sie fallen alle in eine Reihe! Zwei Jahre nach dem Corona-Ereignis: nur noch globaler Zwang zur Einhaltung. Wenn Sie das nicht erschreckt, was dann?

Leute, das ist draußen. Gehen Sie nicht einmal in die Läden. Oh, dieser Anblick! Ich kann es nicht ertragen. Das ist zu viel für mich.

Oh je, das ist die rebellische Generation? Habt etwas Selbstachtung. Hat irgendjemand, irgendjemand, nach zwei Jahren noch keine Maske? Japan hatte nie 500 positiv getestete Fälle pro Tag in Tokio.

Aber niemand, niemand ist gestorben. Tut mir leid, ich muss das korrigieren: ein Mensch ist heute gestorben! Es sind alte Menschen, die sterben, und der Tod ist unvermeidlich – vor allem, wenn man andere Krankheiten hat.

Hier ist nun eine positive Szene. Was wir hier sehen [eine Versammlung] ist… wir haben junge Leute, die KEINE soziale Distanz wahren, das ist sehr gut, das ist sehr fortschrittlich, Mann, ich liebe es.

Ich finde es toll, wenn junge Leute der Regierung den Stinkefinger zeigen. Sie tragen natürlich immer noch Masken, aber äh, keine soziale Distanz, definitiv nicht, nein, es gibt keine soziale Distanz, also das ist gut.

Es gibt Hoffnung, nach zwei Jahren, in denen ich so gelebt habe, gibt es Hoffnung… oh, es ist sehr voll, es gibt absolut keine soziale Distanz, definitiv nicht, also bin ich hier mittendrin. Ich bin der Ketzer. Ich bin wirklich der Einzige ohne Maske, ernsthaft.

Entschuldigung.

Wir haben alle die Bilder von Jeff Bezos auf seiner Privatjacht gesehen, Sie wissen schon… ohne Maske, umgeben von seinen maskierten Bauern, die ihm Sachen servieren.

Genau wie bei allen unseren Führern: Boris Johnson in Großbritannien, der Weihnachtsfeiern abhält, während seine Bauern, seine Untergebenen, das ganze Land… unter strengen Abriegelungsmaßnahmen stehen. Es ist lächerlich, weil, international gesprochen,
ist es im Moment ein totales globales Chaos.

China hat sich übrigens komplett aus dem System ausgesperrt. Die Chinesen gehen ihren eigenen Weg. Natürlich wird gehandelt wie immer, aber nur, wenn es gut für China ist.

Sie sagen, dass das Virus wahrscheinlich aus dem Labor in Wuhan eingedrungen ist, oder vielleicht wurde es von den 300 amerikanischen Soldaten eingeschleppt, die 2019 Wuhan besuchen, wer weiß.

Ich glaube, es war ein [Bio-]Angriff, und das ist es, was sie tun: Sie gehen ihren eigenen Weg, sie haben genug davon… Sie wissen schon… von all dem westlichen Druck. China ist also für die nächsten 10, 20 Jahre eingesperrt… ja, es ist ernst.

Es ist so ernst. Die Japaner laden einige Ausländer zurück, und Europa tut das auch, aber natürlich hauptsächlich die VIPs [sehr wichtige Personen]. Ich kann sie auf Linkedin sehen. Es ist, äh, es ist ekelhaft! Diese, Sie wissen schon, gut bezahlten hohen Beamten, die haben kein Schamgefühl. Sie reisen einfach weiter und posten Bilder von sich in leeren Flugzeugen.

Das heißt, es gibt keine globale Lösung. Verstehen Sie das? Selbst wenn sie den gesamten europäischen Kontinent impfen und den gesamten amerikanischen Kontinent impfen, werden Sie kein Vertrauen in die Welt haben.

Wenn Sie von Europa nach Asien reisen, wird man Ihnen nicht vertrauen, verstehen Sie das? Sie können so viele Auffrischungsimpfungen haben, wie Sie wollen – wenn Sie in Japan oder China ankommen, werden sie Sie erneut testen und Sie müssen Ihre Zertifikate vorlegen, und es wird sicher eine App sein.

In Japan gibt es sie schon, in Europa wird sie bereits eingeführt. Es ist auf dem Weg, und es wird eine App geben, und es könnte Implantate geben… das ist leicht zu machen. Und selbst wenn nicht… Ich meine… Ihr Mobiltelefon ist Ihr Implantat, richtig? Du hast es die ganze Zeit bei dir. Es ist dein Ein und Alles!

Nochmal, das hier ist Harajuku, ein Ort für zukünftige Menschen, und du siehst eine Menge junger Leute, die offensichtlich direkt in meine Kamera laufen, und sie haben ihre Pestwindeln an. Niemand hat auch nur einen Funken Selbstrespekt oder Kreativität oder Gedankenfreiheit übrig. Es ist besser für sie, sich zu fügen; nicht zu denken.

Sehen Sie es selbst, das ist unerhört. Verstehen Sie, worauf diese Formation hinausläuft? Okay, lassen Sie mich mit der Geschichte über das Vertrauen in die Welt fortfahren. Es ist völlig verschwunden.

Sie werden dich nackt ausziehen und dich aufspüren… im Grunde genommen, wenn du in ein fremdes Land einreist; sie akzeptieren vielleicht deine Herkunftspapiere, vielleicht aber auch nicht, und schicken dich dann in Quarantäne, und du sagst, warte, in meinem Land haben sie mir gesagt, wenn ich zwei Impfungen und zwei Auffrischungen hätte, wäre alles in Ordnung. Aber nein, du bist nicht in Ordnung! Wenn du nach Asien kommst, verstehst du, dass sie dir nicht trauen.

Diese extreme dystopische Weltanschauung, dieses Misstrauen wird noch eine ganze Weile anhalten, das ist ernst.

Ich vermute, dass wir inzwischen an vielen schönen, atemberaubenden jungen Menschen vorbeigekommen sind, wie diesem gut aussehenden jungen Mann hier in seiner schwarzen Kleidung und dieser Dame dort drüben, die auch sehr nett ist, aber ich konnte es nicht an den Gesichtern erkennen.

Weißt du, ich denke nur… Vielleicht tragen sie nette Kleidung, aber ich kann ihre Gesichter nicht sehen… wirklich lächerlich das hier; Harajuku – ein Ort für die zukünftigen Menschen. Aber wenn man so eine junge, willfährige und phantasielose Bevölkerung hat, wo will man dann damit hin? Ich glaube nicht, dass es Ihnen in der Zukunft helfen wird.

All die japanischen Mathematik- und Wissenschafts- und Kanji-Studien zu managen… ja, das ist eine sehr gute Sache… aber Sie werden nicht wirklich die Welt regieren, oder? Du brauchst Kreativität, und wenn du sie bei deinen jungen Leuten nicht hast, bist du verloren! SEHT EUCH DAS AN!

Da ist ein Paar, das sich an den Händen hält und Masken trägt. Freunde, tut das nicht! Die Leute müssen damit aufhören, das ist an diesem Punkt absolut umwerfend.

Lasst uns über positivere Dinge sprechen. Die Menschen erkennen, dass sie wirklich allein sind. Es gibt NIEMANDEN, der sie rettet. Das ist die völlige Zerstörung der Gesellschaft, ich meine… sie trauen nicht einmal ihren eigenen Partnern.

Sehen Sie sich das an, sie halten die Hand ihres Partners, sie sehen sich zu Hause und tragen draußen immer noch Masken.

Das ist doch lächerlich. Alle sind also auch mit ihren mobilen Geräten beschäftigt. Zu Hause macht jeder sein eigenes Ding, niemand traut der Regierung. Das Vertrauen ist vorbei. Sie wissen, dass sie Leibeigene und Sklaven sind, und sie befinden sich in diesem Gefängniszustand, das wissen sie. Also versuchen sie, Lösungen zu finden.

Alles wird digital sein, die digitale Welt, richtig. Sie werden dich digital verfolgen wollen, damit sie dich sofort bestrafen können, wenn du nicht gehorchst.

Moment mal, ich habe kein Geld auf dieser Karte. Ich muss meine Suica-Karte aufladen. Dann kann ich durch den Ticketschalter gehen.

Überall sind also Wachen… Ich weiß nicht genau, was sie tun. Wonach halten sie Ausschau? Ich kann es nicht sein, auch wenn ich die einzige Person bin, die keine Maske trägt, es gibt keine offizielle Maskenpflicht. Siehst du, dass ich sie gerade überholt habe?

Ich bin gerade an einem anderen Beamten vorbeigegangen, und es gibt kein offizielles Mandat, sie zwingen niemanden. Jeder von den Zehntausenden, an denen wir heute vorbeigegangen sind, hat aus freiem Willen die falsche Pestwindel getragen! Beängstigend.

Wir haben genug gesehen, denke ich. Ihr habt das Bild verstanden. Wir machen uns auf den Heimweg. Wir verlassen das Stadtzentrum, wir verlassen Harajuku, wir verlassen Shibuya, wir kehren heim in die Vororte. Wir haben alles gesehen, und ich denke, Sie haben eine Vorstellung davon, wie es ist und wohin es geht. Es wird nicht aufhören, Leute… es wird nicht aufhören.

Nakano.

[Nach ein paar Minuten.] Okay, ich bin wieder in der Vorstadt in Nakano. Lassen Sie mich zusammenfassen, was wir gerade gesehen haben, die Erfahrung.

Ich denke, ich habe ausreichend gezeigt und demonstriert, dass es absolut keine Zwangsimpfung oder Passpflicht gibt. Niemand wird Sie aufhalten. Sie sind nicht verpflichtet, Masken zu tragen.

Ich habe Ihnen aber auch hinreichend bewiesen, dass die Menschen es trotzdem tun. Es gibt eine vollständige Compliance. Das ist betreutes Wohnen. Es ist geführtes Leben… mit dem Versprechen, dass es ein Ende geben wird… in einem Fantasieland mit fliegenden Autos und was weiß ich.

Eine bargeldlose Gesellschaft, in der jeder mit seinem Mobiltelefon in seinem Vogelkäfig oder Kaninchenbau glücklich ist. Wo sie die Zeit allein verbringen. Was weiß ich, aber das ist die Situation hier in Japan, Leute. Es wird KEINEN Aufstand geben, wie wir ihn in Europa oder Amerika oder Australien erlebt haben. Es wird nichts dergleichen geben. Dieses Land hier, Japan, ist sehr diszipliniert, sehr zivilisiert.

Sie glauben, dass ihre Regierung ihnen den Rücken freihält, und hoffen wir, dass das stimmt; hoffen wir, dass sie das durchstehen – auf ihre Weise. Das ist alles, was ich zu sagen habe. Ich wünschte… ich wünschte, mehr Menschen würden aufhören, Masken zu tragen, und [anfangen], wieder menschlich und normal zu sein.

Sie sind alle geimpft, ich wiederhole es noch einmal, sie sind alle geimpft. Diese Pandemie dauert nun schon zwei Jahre an, und ein Ende ist nicht in Sicht. Vollständige Einhaltung der Vorschriften überall, wow… das war’s. Wir werden damit leben müssen, und auf zu den nächsten zwei Jahren!

(30 Minuten später) Ah, es tut so gut, wieder in den Außenbezirken der Stadt zu sein.

Du weißt schon… Ruhe und nicht diese Massenhysterie… und Freiheit… ich weiß nicht… warte [ein Fahrrad mit einer maskierten Frau darauf nähert sich]… was ist das?

Nein, nein, nein, nein… du brauchst keine Maske!

Du [_]!