Unabhängige News und Infos

Studie: Covid-19 und die damit verbundenen Impfstoffe können zu schweren Gehirnveränderungen führen die mit Demenz und Alzheimer in Verbindung gebracht werden

Studie: Covid-19 und die damit verbundenen Impfstoffe können zu schweren Gehirnveränderungen führen die mit Demenz und Alzheimer in Verbindung gebracht werden

Kognitive Störungen werden zunehmend als „Komplikation“ von Covid-19 gemeldet, aber in Wirklichkeit sind die Impfungen das Virus – das heißt, die Impfungen sind das, was die Hirnschäden verursacht.

„Berichte über neurologische Komplikationen bei Covid-19-Patienten und ‚Langzeit-Patienten‘, deren Symptome nach Abklingen der Infektion anhalten, werden immer häufiger, was darauf hindeutet, dass [das Virus und die Impfstoffe] dauerhafte Auswirkungen auf die Gehirnfunktion haben können“, schreiben die Studienautoren.

Die Studie, die in der Zeitschrift Alzheimer’s Research & Therapy veröffentlicht wurde, stützt sich auf ähnliche Forschungsergebnisse, die zeigten, dass die mRNA-Injektion von Pfizer und BioNTech für das Virus die Art von Gehirndegeneration auslöst, die schließlich zu Demenz führt.

Die jüngste Arbeit basiert auf Untersuchungen, die versuchen sollten, herauszufinden, wie und warum einige Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, für eine gewisse Zeit ihren Geschmacks- und Geruchssinn verlieren. Um der Sache auf den Grund zu gehen, untersuchten sie die molekularen Baupläne einer Reihe von Genen, die mit der Wuhan-Grippe in Verbindung stehen.

Nachdem das Team bereits Daten sowohl von Covid-Patienten als auch von Menschen mit Alzheimer gesammelt hatte, nutzte es künstliche Intelligenz (KI), um die Nähe zwischen ihnen zu messen. Außerdem analysierten sie verschiedene genetische Faktoren, die als Wege für das Virus oder Impfstoffkomponenten fungieren könnten, um Hirngewebe und Zellen zu infizieren.

Diese „signifikanten netzwerkbasierten Beziehungen“ zwischen dem Virus und Demenz veranlassten das Team zu der Schlussfolgerung, dass Menschen mit letzterem nahezu wehrlos gegen ersteres sind, zumindest teilweise, weil sie eine verminderte Anzahl bestimmter antiviraler Gene haben.

„Während die Forscher wenig Beweise dafür fanden, dass das Virus direkt auf das Gehirn abzielt, entdeckten sie enge Netzwerkbeziehungen zwischen dem Virus und Genen/Proteinen, die mit mehreren neurologischen Krankheiten assoziiert sind, vor allem Alzheimer, was auf Wege hinweist, über die Covid-19 zu Alzheimer-ähnlicher Demenz führen könnte“, schrieb die Cleveland Clinic.

Andere Varianten der Coronaviren werden ebenfalls mit Hirnschäden in Verbindung gebracht

Nach dieser Beobachtung will das Team nun die Prozesse untersuchen, durch die chinesische Keime an und für sich zu einer Degeneration des Gehirns führen können. Nach dem, was wir bereits aus anderen Studien wissen, gilt dies auch für die Inhalte der chinesischen Virusinjektionen, die die gleichen Spike-Proteine enthalten, die auch auf dem Virus selbst zu finden sind.

„Zu erkennen, wie Covid-19 und neurologische Probleme zusammenhängen, wird entscheidend für die Entwicklung effektiver präventiver und therapeutischer Strategien sein, um den Anstieg neurokognitiver Beeinträchtigungen anzugehen, den wir in naher Zukunft erwarten“, wird Hauptautor Feixiong Cheng zitiert.

Die Degeneration des Gehirns wird auch mit früheren Iterationen des Chinesischen Virus wie MERS und SARS in Verbindung gebracht, die beide dazu führen, dass einer von fünf Betroffenen über Gedächtnisstörungen, Desorientierung, Unaufmerksamkeit, Verwirrung und andere derartige Symptome berichtet.

Diejenigen, die zur „Behandlung“ in eine Notaufnahme eingeliefert werden mussten, sind sogar noch stärker gefährdet, schwere neurologische und psychiatrische Störungen zu erleiden, wie frühere Studien ergaben, die das Risiko von Hirnschäden im Zusammenhang mit einer Vielzahl verschiedener chinesischer Coronaviren hervorhoben.

„Und die Panikmache geht unerbittlich weiter“, schrieb ein RT-Kommentator und wies auf die Tatsache hin, dass die Cleveland Clinic ihre Forschung auf das Virus konzentriert und nicht auf die „Impfstoffe“, die das Virus enthalten.

„Es ist nicht das Covid, das die Menschen krank im Kopf macht, sondern die 24/7 nonstop Bombardierung von Horrorgeschichten, die erzwungene Isolation und andere unnatürliche auferlegte Verhaltensweisen. Die Gesellschaft als Ganzes ist hysterisch und paranoid geworden und wird von Angst und einer wahnsinnigen neuen ‚Normalität‘ getrieben, die uns aufgezwungen wird.“