Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Sébastien Haller (Karya sendiri CC BY-SA 4.0)

3 Bundesligaspieler erkranken kurz nacheinander an Hodenkrebs, Zufall?

In der vergangenen Woche gab es in den Medien eine Reihe von bemerkenswerten Berichten über Spieler, die in der Bundesliga aktiv sind.

Am vergangenen Dienstag wurde bekannt, dass Marco Richter an Hodenkrebs erkrankt ist. Die Krankheit wurde diagnostiziert, nachdem sich der 24-jährige Spieler von Hertha BSC einem Urintest unterzogen hatte. Der rechte Rücken muss operiert werden. Der Verein teilte auf Twitter mit, dass Richter bis auf Weiteres nicht auf dem Trainingsplatz stehen wird.

Am Montag berichteten die Medien, dass Sébastien Haller nach einer medizinischen Untersuchung einen Tumor am Hoden hat. Der Stürmer von Borussia Dortmund musste ein Trainingslager in der Schweiz verlassen, weil er sich nicht wohl fühlte.

Der Technische Direktor Sebastian Kehl schrieb auf der Website des Vereins: „Diese Nachricht war ein Schock für Haller und für uns alle.“ Ajax hat Haller in diesem Sommer für 31 Millionen Euro an Borussia Dortmund verkauft.

Timo Baumgartl (26) erhielt im Mai die Hiobsbotschaft, dass bei ihm ein Tumor diagnostiziert worden war. Der deutsche Verteidiger, der an Union Berlin ausgeliehen ist, hatte eine Form von Hodenkrebs. Er wurde operiert und erhielt eine Chemotherapie. Aufgrund der Operation konnte der PSV-Mitarbeiter nicht einmal laufen. Baumgartl befindet sich derzeit in der Rehabilitationsphase.

Ist es ein Zufall, dass drei Bundesligaspieler kurz hintereinander an Hodenkrebs erkranken? Oder ist etwas anderes im Gange?

„Einmal ist ein Vorfall, zweimal ist ein Zufall, aber danach spricht man von einem Muster.“