Unabhängige News und Infos

Bill Gates und Samsung entwickeln Prototyp einer neu erfundenen Toilette, die Kacke in Asche verwandelt und Wasser vollständig recycelt
Gates Foundation via Twitter

Bill Gates und Samsung entwickeln Prototyp einer neu erfundenen Toilette, die Kacke in Asche verwandelt und Wasser vollständig recycelt

Das südkoreanische Unternehmen Samsung Electronics gab letzten Monat bekannt, dass es gemeinsam mit der Bill & Melinda Gates Foundation eine Lösung für die „Reinvent the Toilet Challenge“ entwickelt hat, die Ihren Abfall in Asche verwandelt.

Die „Reinvent the Toilet Challenge“ ist ein Projekt der Bill & Melinda Gates Foundation, das 2011 ins Leben gerufen wurde, um „bahnbrechende“ Toilettentechnologien zu entwickeln, die den menschlichen Abfall sicher und effektiv entsorgen können.

„Während der dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsphase arbeitete SAIT an dem grundlegenden Design und entwickelte die Komponenten- und Modultechnologie, was zur erfolgreichen Entwicklung eines Prototyps für den Hausgebrauch führte. Das Produkt ist energieeffizient und verfügt über eine Abwasseraufbereitungsfunktion und erfüllt die von der Bill & Melinda Gates Foundation geforderte Leistung für die Kommerzialisierung einer neu erfundenen Toilette für den Hausgebrauch“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Die von Samsung entwickelten Kerntechnologien umfassen Wärmebehandlungs- und Bioprozesstechnologien, um Krankheitserreger aus menschlichen Abfällen abzutöten und die freigesetzten Abwässer und Feststoffe für die Umwelt sicher zu machen. Das System ermöglicht es, das behandelte Wasser vollständig zu recyceln“.

„Feste Abfälle werden dehydriert, getrocknet und zu Asche verbrannt, während flüssige Abfälle durch einen biologischen Reinigungsprozess behandelt werden“, so Samsung.

„Die als energieeffizient bezeichnete Toilette benötigt weniger Wasser, was für den Einsatz in abgelegenen Gebieten von Vorteil ist, wo die Stickstoff- und Mikroverunreinigungen aus menschlichen Abfällen für die Umwelt und die Menschen, die damit in Berührung kommen, gefährlich werden können“, so Popular Mechanics.