Unabhängige News und Infos

AdobeStock

Bot für künstliche Intelligenz, ChatGPT versucht, mir Fleisch und Insekten aus dem Labor zu verkaufen

Ich habe nicht um ein Verkaufsgespräch gebeten. Ich habe trotzdem eins bekommen.

Wie ich schon seit langem auf den meisten meiner Websites dargelegt habe, will die globalistische Elite unbedingt, dass wir auf echtes Fleisch wie Rind und Huhn verzichten und es durch Fleisch auf pflanzlicher Basis, im Labor gezüchtetes Fleisch und Insekten ersetzen.

Die Pflanzenfleischindustrie ist, was sie ist; es gibt Menschen, die kein Fleisch essen, also gibt es einen natürlichen Markt für sie. Aber Fleisch aus dem Labor und Insekten werden künstlich in die Gesellschaft eingeführt, nicht weil es einen Mangel an echtem Fleisch gibt, sondern weil die Machthaber so tun, als ob der Klimawandel uns umbringen würde.

In Wirklichkeit glauben sie das nicht, zumindest die meisten von ihnen nicht. Sie benutzen die Klimawandelhysterie als Waffe, um uns eine stumpfe Politik aufzuzwingen. Die Ersetzung von echtem Fleisch durch abscheuliche Alternativen ist eine solche Politik. Glücklicherweise fangen einige führende Politiker der Welt an, sich zu wehren.

Auf meinen Websites habe ich auch dargelegt, dass künstliche Intelligenz nicht nur dazu benutzt wird, das Narrativ jetzt voranzutreiben, sondern auch um das Narrativ für die Zukunft zu gestalten. Globalisten wie Yuval Noah Harari und Klaus Schwab haben künstliche Intelligenz als besser für die Arbeit, das Regieren und die allgemeine Entscheidungsfindung angepriesen. Deshalb ist es keine Überraschung, dass, als ich den KI-Chatbot ChatGPT bat, einen Artikel über im Labor gezüchtetes Fleisch und Insekten zu schreiben, die echtes Fleisch ersetzen, das Ergebnis perfekt auf die globalistische Agenda abgestimmt war.

Vergessen Sie nicht, dass ich den KI-Bot nicht gebeten habe, einen Leitartikel zu schreiben oder ein Plädoyer für im Labor gezüchtetes Fleisch oder Insekten zu halten. Ich habe ihn lediglich gebeten, einen Artikel über diese Möglichkeit zu schreiben. Aus eigenem Antrieb fügte er voreingenommene Kommentare wie „Fleisch und Insekten aus dem Labor bieten spannende Alternativen“ hinzu. Selbst als er die Nachteile beschrieb, tat er dies in einer Weise, die im Grunde ein Verkaufsargument für eine Zukunft ohne echtes Fleisch war.

Hier ist der Artikel von ChatGPT AI im Wortlaut:

Werden im Labor gezüchtete Fleischsorten und Insekten echtes Fleisch ersetzen?

von ChatGPT

Der Verzehr von Fleisch ist in vielen Gesellschaften auf der ganzen Welt eine langjährige kulturelle und kulinarische Tradition. Die weltweit steigende Nachfrage nach Fleisch hat jedoch zu ökologischen, ethischen und gesundheitlichen Bedenken geführt und die Suche nach nachhaltigen Alternativen ausgelöst. Zwei mögliche Lösungen, die in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben, sind im Labor gezüchtetes Fleisch und Proteinquellen auf Insektenbasis.

Laborgezüchtetes Fleisch, auch als Kulturfleisch bekannt, wird hergestellt, indem eine kleine Probe tierischer Muskelzellen entnommen und in einem Labor in einem nährstoffreichen Nährmedium gezüchtet wird. Das daraus resultierende Produkt ist biologisch identisch mit herkömmlichem Fleisch, jedoch ohne die damit verbundenen Tierschutz-, Umwelt- und Gesundheitsprobleme. Diese Innovation bietet eine nachhaltige und humane Alternative zur herkömmlichen Fleischproduktion. Das Verfahren stößt auf großes Interesse und Investitionen, und mehrere Start-ups und etablierte Unternehmen arbeiten an der Entwicklung kommerziell nutzbarer Produkte.

Insekten hingegen werden schon seit Tausenden Jahren von Menschen verzehrt, allerdings nur in einigen wenigen Kulturen. Insekten sind reich an Proteinen, fettarm und reich an Mikronährstoffen. Sie benötigen weniger Ressourcen und produzieren weniger Treibhausgase als herkömmliche Nutztiere. Insekten können unter Verwendung von Lebensmittelabfällen und anderen organischen Materialien gezüchtet werden, was sie zu einer umweltfreundlichen Proteinquelle macht. Während Insekten in einigen Ländern wie Thailand, Kambodscha und Mexiko bereits verzehrt werden, haben viele westliche Gesellschaften sie noch nicht als Nahrungsquelle angenommen.

Im Labor gezüchtetes Fleisch und Insekten bieten zwar interessante Alternativen zur herkömmlichen Fleischproduktion, doch gibt es noch einige Herausforderungen zu bewältigen. Eines der Haupthindernisse für im Labor gezüchtetes Fleisch sind die Kosten. Die Technologie steckt noch in den Kinderschuhen, und die Produktion von Fleisch im Labor ist immer noch teurer als die Aufzucht von Tieren. Außerdem steckt die Wahrnehmung des Produkts in der Öffentlichkeit noch in den Kinderschuhen, und die Verbraucher sind möglicherweise nicht bereit, einen Aufpreis für Zuchtfleisch zu zahlen, solange es nicht allgemein akzeptiert wird.

Auch wenn Insekten eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative darstellen können, gibt es in vielen Gesellschaften immer noch kulturelle Vorurteile gegen den Verzehr von Insekten. Diese Voreingenommenheit in Verbindung mit regulatorischen Hürden hat es schwierig gemacht, die Insektenzucht als lebensfähige Industrie zu etablieren.

Trotz dieser Herausforderungen sind die Vorteile von im Labor gezüchtetem Fleisch und Proteinquellen auf Insektenbasis beträchtlich. Sie bieten nachhaltige, humane und umweltfreundliche Alternativen zur herkömmlichen Fleischproduktion, was angesichts der wachsenden Weltbevölkerung von entscheidender Bedeutung sein wird. In dem Maße, wie die Technologie voranschreitet und sich die öffentliche Wahrnehmung ändert, könnten Fleisch und Insekten aus dem Labor zu einem festen Bestandteil unserer Ernährung werden und uns dabei helfen, nachhaltiger zu leben und gleichzeitig die geschmacklichen und ernährungsphysiologischen Vorteile von Fleisch zu genießen.

Ich habe es schon einmal gesagt und ich werde es so lange sagen, bis sie mich zum Schweigen bringen. Ich werde nichts von ihren Abscheulichkeiten essen, und meine Familie auch nicht. Deswegen haben wir gerade das einzige Rindfleischunternehmen in Amerika gegründet, das sowohl gefrorene Rindfleischboxen für den kurzfristigen Verzehr als auch gefriergetrocknetes Rindfleisch für die langfristige Lagerung anbietet.