Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

black and white photo of person looking at the window
pexels.com

Bret Weinstein in Genf: „Wir werden angegriffen”.

Die Prinzipien der nationalen Souveränität, der persönlichen Freiheit und der Zustimmung der Regierten werden von einer winzigen globalen Elite zerstört, die uns beherrschen will.

Sie möchten uns vorschreiben, was wir tun, sagen und denken dürfen. Sie wollen kontrollieren, wohin und wann wir reisen dürfen, welche Medikamente und Spritzen wir nehmen müssen, welche Zweifel wir haben dürfen. Sie wollen die Möglichkeit haben, Diskussionen zu unterbinden und die Kanäle zu schließen, durch die wir die Wahrheit ihrer Geschichten und die Legitimität ihrer Macht infrage stellen. Kurz gesagt, sie sind wütend, dass wir in der Covid-Ära erfolgreich den Vorhang gelüftet haben, und sie möchten sich rächen.

Sie machen Überstunden bei der WHO, um alle Regeln umzuschreiben, damit sie das nächste Mal gewinnen können. Das ist die wahre Bedeutung dieser Verhandlungen über das, was sie fälschlicherweise Pandemievorsorge nennen. Sie streben ein beispielloses Maß an Kontrolle an, sie müssen scheitern und sie werden scheitern. Diese internationale Kabale findet unseren Glauben an die Freiheit ärgerlich und unser Beharren auf der Einwilligung nach Aufklärung lächerlich. Sie greift unsere nationale Souveränität von oben an. Unsere Nationen sollen einer undurchsichtigen internationalen Superordnung untergeordnet werden, die ein Vetorecht über unsere Rechte und Freiheiten als Bürger hat. Wir sollen durch einen Mechanismus kontrolliert werden, der sich jeder Kontrolle und jedem Gleichgewicht entzieht, das wir uns zunutze machen könnten. Uns wird gesagt, dass diese autoritären Maßnahmen entwickelt werden, um die öffentliche Gesundheit zu schützen und uns vor einer Pandemie zu bewahren, von der uns versichert wird, dass sie jederzeit von wilden Tieren auf den Menschen überspringen kann.

Die Frage ist nicht, ob Tedros uns das versichert, sondern wann. Aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Die Natur ist voller unbekannter Viren, das ist keine Lüge, aber die Fähigkeit neuer Krankheitserreger, die evolutionäre Lücke zu überspringen und plötzlich eine globale menschliche Pandemie auszulösen, ist sehr gering oder wäre zumindest gering, gäbe es nicht das riesige Netzwerk von Labors, die derzeit daran arbeiten, natürliche Krankheitserreger mithilfe von Gain-of-Function-Technologien in Waffen zu verwandeln. Diese Labors sind Teil eines unerklärten Kalten Krieges, von dem die Weltöffentlichkeit kaum etwas weiß. Der Schaden, der der Welt in den vergangenen vier Jahren zugefügt wurde, sollte die Gefahr einer Verstärkung menschlicher Krankheitserreger deutlich machen.

Die Weigerung unserer Politiker, über die Waffenforschung zu sprechen, die zu dieser Covid-Katastrophe geführt hat, zeigt deutlich, wie zynisch diese Politiker geworden sind. Wenn es der internationalen Gemeinschaft ernst damit wäre, die Menschen vor Infektionskrankheiten zu schützen, anstatt die Welt abzuschotten, zu zensieren und zu impfen, dann würde sie sich auf zwei Dinge konzentrieren: Erstens würde sie sich auf grundlegende Maßnahmen konzentrieren, um die angeborene Widerstandskraft gegen Krankheiten zu stärken, wie die Verbesserung der Lebensmittelqualität und die Verringerung des Vitamin-D-Mangels. Zweitens würde sie sich auf die Schließung von Labors konzentrieren, die Krankheitserreger als Waffen herstellen und uns alle der Gefahr von Laborlecks aussetzen.