Unabhängige News und Infos

COVID und das Trojanische Pferd

COVID und das Trojanische Pferd

armstrongeconomics.com: Manchmal neigt jede Gruppe dazu, sich für schlauer zu halten als die Menschen außerhalb ihrer Gruppe. Dies ist nicht auf eine bestimmte Gruppe beschränkt. Das klassische Beispiel ist die Archäologie. Die Akademiker schworen, dass Homer eine Fantasiegeschichte für Kinder sei. Troja oder ein Pferd habe es nie gegeben. Aber all das wurde widerlegt, als Heinrich Schliemann (1822 – 1890), ein deutscher Geschäftsmann, all das entdeckte, von dem die Akademiker sagten, es existiere nicht. Es wurden sogar Skulpturen entdeckt, die das Trojanische Pferd zeigten. Schliemann glaubte an die historische Genauigkeit der Ilias von Homer und der Aeneis von Vergil und daran, dass sie Geschichten erzählten, die tatsächliche historische Ereignisse widerspiegelten. Heute würde man dies als Verschwörungstheorie bezeichnen, die es nicht wert ist, untersucht zu werden.

Die von Klaus Schwab angeführten Wissenschaftler haben wieder einmal eine fiktive Welt in ihrem Kopf erschaffen und andere davon überzeugt, dass wir alles zerstören und die Welt so wieder aufbauen müssen, dass sie so funktioniert, wie sie ihrer Meinung nach funktionieren sollte. Das Problem ist das kleine Detail, dass die Weltwirtschaft wie ein komplexer Regenwald ist. Es gibt zahllose Arten, die alle miteinander verbunden sind, so dass die Vernichtung einer Art den gesamten Regenwald in Mitleidenschaft zieht. Das ist es, was sie an der Wirtschaft nicht verstehen. Es ist die unsichtbare Hand von Smith, dass jeder in seinem eigenen Interesse handelt und so eine funktionierende Gesellschaft schafft.

Leute wie Schwab blicken auf uns große Ungewaschene herab und glauben, sie seien Gott, weil sie nicht an Gott glauben und annehmen, sie könnten nicht nur eine neue Wirtschaft schaffen, sondern auch biologische Verbesserungen, vielleicht in ihrem eigenen verzweifelten Versuch, Unsterblichkeit zu finden.

Ich kann nicht genug betonen, dass diese Menschen, vor denen ich gewarnt habe und die Teil des „Clubs“ waren, nicht an Gott glauben. Sie haben keine Achtung vor der Menschlichkeit. Es ist mir immer schwergefallen, eine solche Arroganz zu begreifen. Während sie nicht an Gott glauben, scheinen sie auch zu denken, dass sie unsterblich und unfehlbar sind.

Trotz aller Bemühungen, die Menschen zu zwingen, sich impfen zu lassen, weil man sonst seinen Arbeitsplatz verliert und nicht reisen kann, scheint es ihnen mehr um Kontrolle zu gehen, wie in der kommunistischen Welt. Man kann sich nicht ohne Erlaubnis von einem Ort zum anderen bewegen. Abgesehen davon, dass die Impfstoffe nicht wirken und die israelische Regierung berichtet, dass der Pfyser-Impfstoff nur zu 39 % wirksam ist, geht es hier in Wirklichkeit darum, die Bewegungsfreiheit zu unterbinden, um eine neue Regierungsform zu errichten, die einen neuen totalitären Staat darstellt. Sogar die gewöhnliche Erkältung hat sich als hilfreich bei der Bekämpfung von COVID erwiesen, da es sich ebenfalls um ein Atemwegsvirus handelt. Wir haben eine verrückte Zensur. Facebook hat ein Gartenforum verboten, weil dort darüber diskutiert wurde, welche „Hacke“ besser ist, und das wurde als Prostituierten-Slang interpretiert.

COVID scheint die moderne Version des Trojanischen Pferdes zu sein. Sie schleusen es in die Gesellschaft ein, und wir denken, dass sie sich um uns kümmern, und dann wacht man auf und stellt fest, dass diese Leute nur nach Kontrolle streben und sich nicht um die Menschheit kümmern, noch glauben sie an Gott.