Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Das Ministerium für Manipulation

Das Ministerium für Manipulation

Kein Wunder, dass Vertrauen und Glaubwürdigkeit verschwunden sind

Jetzt, da jedes Finanzspiel in Amerika so manipuliert wurde, dass es den Wenigen auf Kosten der Vielen zugute kommt, sind Vertrauen und Glaubwürdigkeit verdampft wie ein Eiswürfel an einem Sommertag im Death Valley.

Das ist Amerika auf den Punkt gebracht: Wir lösen keine Probleme mehr, wir manipulieren das Narrativ und erklären dann, dass das Problem gelöst ist. Probleme tatsächlich zu lösen ist schwierig und erfordert in der Regel Opfer, die im Verhältnis zum eigenen Reichtum und zur eigenen Macht stehen. Aber da Amerikas Elite nicht mehr bereit ist, etwas von ihrer enormen Macht für das Gemeinwohl zu opfern, sind Opfer in Amerika out, es sei denn, sie können auf die Lohnempfänger abgewälzt werden. Doch zum Unglück für Amerikas Elite haben vier Jahrzehnte versteckter Opfer durch Manipulation die Durchschnittsverdiener ausgebeutet, so dass sie nichts mehr zu opfern haben.

Hier kommt das Ministerium für Manipulation ins Spiel, das die sichtbaren Dinge so anpasst, dass sie mit dem Narrativ übereinstimmen, das Problem sei gelöst und der Status quo sei gottgleich in seiner technokratischen Macht. All diese Manipulationen lösen die Probleme nicht wirklich, sondern verbergen den Verfall lediglich hinter gefälschten Statistiken, Finanztricksereien und Hochglanz-PR. Die Probleme brodeln, bis sie den manipulierten Glanz durchbrechen und die Öffentlichkeit Zeuge des Zusammenbruchs all der Systeme wird, die als felsenfest und für immer präsentiert wurden.

Nehmen wir drei Kernbereiche der Manipulation: Lebenshaltungskosten, Sozialversicherung und die Börsenblase. Jeder dieser