Unabhängige News und Infos

<a href=„Deutschland zu einer willenlosen, traurigen Gestalt am Rande geworden“" title="„Deutschland zu einer willenlosen, traurigen Gestalt am Rande geworden“" loading="lazy" data-lazy-src="https://www.anti-spiegel.ru/wp-content/uploads/2019/06/Deutschland_Fahne_m5tef.jpg?is-pending-load=1" srcset="data:image/gif;base64,R0lGODlhAQABAIAAAAAAAP///yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7" />

„Deutschland zu einer willenlosen, traurigen Gestalt am Rande geworden“

Dass Deutschland nicht souverän ist, sondern nur noch den Interessen der USA dient, ist mittlerweile offensichtlich geworden. Das russische Fernsehen hat das in einem Beitrag thematisiert.

Die deutsche Regierung macht keine Politik für das eigene Land oder die Interessen der Menschen der Deutschland. Die deutsche Regierung ist unter Rot-Grün (die FDP spielt ja kaum eine Rolle) vollkommen – und vor allem vollkommen offensichtlich – zu einem Erfüllungsgehilfen der US-Interessen geworden, die die deutsche Wirtschaft und den Wohlstand der Deutschen mit aller Gewalt vernichtet. Das wird auch ganz offen gesagt, ich erinnere nur an die Worte von Wirtschaftsminister Habeck bei seinem Antrittsbesuch bei seinen Vorgesetzten in Washington, über die der Focus seinerzeit berichtet hat:

„Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle.“ Diese Worte sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck bei seinem zweitägigen Besuch in Amerika. In den USA sei man erfreut, dass Deutschland bereit sei, „eine dienende Führungsrolle auszuüben.“

Wie sehr Deutschland zum reinen Befehlsempfänger und Helfershelfer der USA geworden ist, zeigte der Bericht des Deutschland-Korrespondenten des russischen Fernsehens, der am Sonntag im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens ausgestrahlt wurde und den ich übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Die Lage in Europa: große Gesten und kleine Ergebnisse

Am Donnerstag konnten sich die EU-Energieminister erneut nicht auf eine Preisobergrenze für russisches Öl einigen. Die EU-Kommission schlägt vor, nicht mehr als 65 Dollar pro Barrel zu zahlen, Polen sagt, 30 seien genug. Die Ungarn sind gegen die Festlegung von Obergrenzen und fordern, von solchen Beschränkungen ausgenommen zu werden.

Ungarn ist in hohem Maße von russischen Energieträgern abhängig und möchte sich nicht mit dem Kreml anlegen und im Winter auch noch frieren. Umso mehr, als Wladimir Putin im Oktober sehr deutlich gesagt hat: Russland wird nicht für den Wohlstand anderer zahlen und Energie an Länder liefern, die die Preise begrenzen. Putin ist ein Mann, der sein Wort hält. Deshalb sollten all diejenigen in der EU, die eine