Unabhängige News und Infos

Die Verweiblichung des westlichen Mannes

Von Paul Craig Roberts: Er ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

In einem bemerkenswerten Interview, das im März 2019 auf Russia Insider veröffentlicht wurde, sprach Anissa Naouai von RT mit der dänischen Journalistin Iben Thranholm über das Verschwinden der westlichen Männlichkeit: Liebe europäische Männer: Ihr seid erbärmliche Schlappschwänze. Das ist das Fazit einer dänischen Frau.

Thranholm sagt, dass westliche Männer feminisiert und westliche Frauen defeminisiert wurden. Sie sagt, dass Feministinnen die Männer zerstört haben, die nun zu Frauen erzogen werden. Folglich gibt es niemanden, der weiße Frauen vor den sexuell aggressiven Einwanderern schützt, die von der anti-weißen Europäischen Union in alle europäischen Länder gebracht werden, einem Feind der nationalen Souveränität, der die Zerstörung der europäischen ethnischen Nationalitäten will. Die EU wird stark von Washington und amerikanischem Geld unterstützt.

Thranholms Schlussfolgerung fand bei mir Anklang. Seit einigen Jahren ist mir aufgefallen, dass ich, wenn ich nicht unter älteren Männern bin, oft nur Männer mit Frauenstimmen höre, die wie Mädchen sprechen, die gleiche Intonation und die gleichen Wörter, „wie“, „wirklich“. Ich höre Männer, die wie Valley Girls klingen. Wenn man sie anschaut, sieht man keine männliche Stärke, und das tut auch Camille Paglia nicht, die sagt, dass Androgynie historisch gesehen ein Zeichen des kulturellen Zusammenbruchs ist. Wenn ich höre, wie Idioten in Washington und europäischen Hauptstädten Drohungen gegen Russland aussprechen, frage ich mich, wo sie Männer finden, die in der Lage sind, gegen eine russische Armee zu kämpfen.

Iben Thranholm sagt, dass die westlichen Männer durch den Feminismus ihrer Stärke und ihres Selbstvertrauens beraubt wurden. Überall in Europa werden weiße Frauen europäischer Ethnie, Franzosen, Deutsche, Dänen, Schweden, öffentlich vergewaltigt, von den privilegierten Farbigen, die von Abschaum wie Merkel, den korrupten französischen Regierungen, den gekauften und bezahlten Italienern, den dämlichen Briten willkommen geheißen werden, und die weißen Männer schauen einfach weg und gehen vorbei. Nicht nur, dass der Feminismus den Männern jegliches Gefühl der Verpflichtung gegenüber ihren Frauen genommen hat, sie haben auch eine Todesangst davor, verhaftet zu werden, weil sie einen Farbigen beleidigt haben, indem sie sich in seine Vergewaltigung einer weißen Frau eingemischt haben. In der Tat haben Frauen in Skandanavien nicht nur Angst, ihr Haus zu verlassen, sie haben auch Angst, ihre Vergewaltigung anzuzeigen, weil die Polizei sie wegen eines Hassverbrechens anklagen könnte, wenn sie eine Vergewaltigung durch eine geschützte Person of Color anzeigen. In Schweden ist der Schutz der schwedischen Frauen so nicht existent, dass es für eine Person of Color zu einem Recht wird, eine schwedische Frau zu vergewaltigen. Die korrupten Regierungen, die verräterisch gegen ihre ethnischen Bevölkerungen vorgehen, wollen sich nicht mit dem Fehler auseinandersetzen, den sie gemacht haben, indem sie ihre Nationen mit Einwanderern überschwemmt haben, die sie nicht zur Verantwortung ziehen wollen. Deshalb geben sie den vergewaltigten weißen Frauen die Schuld. Und die Schweden sind solche Schafe, dass sie Regierungen wiederwählen, die Immigranten-Invasoren gegenüber ethnischen Schweden bevorzugen. Wer kann sich eine schwedische Armee vorstellen, die einer russischen Armee gegenübersteht? Es wäre ein Fünf-Minuten-Krieg.

Das Gleiche gilt für ganz Europa. Die Einwanderer haben gezeigt, dass sie durch die europäische Autorität laufen können wie durch eine nasse Papiertüte. Es gibt dort nichts außer Selbstzweifel und Selbsthass. Europa existiert nur noch als geografischer Ort. Um Europa und die kollabierenden USA zu verstehen, lesen Sie Jean Raspails „Das Lager der Heiligen“.

Wie ironisch das ist. Die NATO hat eine Armee, wenn auch nur dem Namen nach, um sich vor Russland zu schützen, das keine Bedrohung darstellt. Aber es kann nichts getan werden, um die Frauen Europas vor Einwanderern zu schützen, die von den Exkrementen der europäischen Regierungen willkommen geheißen werden. Repräsentiert irgendjemand weniger die deutsche Ethnie als Merkel? Repräsentiert irgendjemand weniger die französische Ethnie als Macron? Wo in der europäischen Politik gibt es irgendein Zeichen der Sorge um die europäischen Ethnien?

Iben Thranholm sagt, dass die Feministinnen durch die Zerstörung der Männlichkeit die Gesellschaft aus dem Gleichgewicht gebracht haben und sich selbst in Gefahr gebracht haben. Es gibt keine Männer mehr.