Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Es gibt Hoffnung. Dieses Covid-Chaos in den Griff zu bekommen

Es gibt Hoffnung. Dieses Covid-Chaos in den Griff zu bekommen

Von Peter Koenig: Er ist geopolitischer Analyst und ehemaliger Senior Economist bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er über 30 Jahre lang zu den Themen Wasser und Umwelt auf der ganzen Welt gearbeitet hat. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften und ist Autor von Implosion – Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Konzerngier sowie Co-Autor des Buches von Cynthia McKinney „When China Sneezes: From the Coronavirus Lockdown to the Global Politico-Economic Crisis“ (Clarity Press – November 1, 2020)

Es gibt Hoffnung, dass wir dieses Covid-Chaos in den Griff bekommen – die weltweite vorsätzliche systematische Zerstörung von Sozialsystemen und Volkswirtschaften, Land für Land. Hunderte Millionen Arbeitslose, extreme Armut, Hungersnot und Tod – Millionen und Abermillionen Menschen sind in den letzten 15 Monaten an diesem unsichtbaren Feind, dem Corona-Hoax, gestorben, wohlgemerkt nicht an Corona oder Covid-19 oder SARS-CoV-2, sondern an den Kollateralschäden des Covid-Betrugs.

Es gibt Hoffnung, dass wir unsere Sinne, unsere Freiheit, vielleicht sogar unsere Souveränität als Menschen und unsere Souveränität als Nationen wiedererlangen können – als unabhängige individuelle Nationen. Keine One World Order (OWO), kein Global Reset – und das endgültige Verschwinden des ruchlosen World Economic Forum (WEF). Und nicht länger eine erzwungene Maskerade und soziale Distanzierung und das Verbot, sich mit Familie und Freunden und mit Menschen im Allgemeinen zu treffen – sinnlose und schädliche Quarantänen; Regeln, die verfassungswidrig von fast jeder Regierung auferlegt werden und bei Nichtbefolgung mit hohen Geldstrafen und sogar Gefängnis bestraft werden können. Die Wiedererlangung längst verlorener Solidarität.

Elitengemachtes Elend ist das, was die letzten 13 Monate, seit etwa März 2020, uns, den Menschen auf dem ganzen Globus, gebracht haben. Es kam als Schock – und die Schockwellen sind immer noch spürbar… durch Angst, eine ungeheure Angst – Angst vor dem Tod, Angst vor einem Feind, einem Virus, den niemand gesehen hat, der aber tödlich sein soll – doch die wahre Wissenschaft – die in der gesamten westlichen Welt nicht gehört und zensiert wird – hat festgestellt, dass die Sterblichkeit an diesem sogenannten Coronavirus zwischen 0. 03% bis 0,08 % liegt, was in etwa der gewöhnlichen Grippe entspricht (siehe Dr. Antony Fauci „Covid-19 – Navigating the Uncharted NIAID / NIH 28Febr2020 in NEJM).

Der Schock – auch nach der „Schock-Doktrin“ (Naomi Klein, 2008) – wird abebben – und Hoffnung wird auftauchen – und wachsen. Das ist es, was in diesen Tagen geschieht. Und das sogar, während die „Dunkle Kabale“ beabsichtigt, die Menschenrechte zu demontieren, die lange und aufwendige Arbeit der HRs-Organisationen – die HRs abzuschaffen mit dem Schlag eines willkürlichen Urteils eines gekauften oder angedrohten Gerichts, des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR), der es Nationen erlaubt, Impfungen zum „allgemeinen Wohl des Volkes“ gesetzlich zu erzwingen. Damit schaffen sie einen Präzedenzfall dafür, dass andere grundlegende Menschenrechte schlichtweg getötet werden.

Hoffnung geht von der unermüdlichen Arbeit von Ärzten für die Wahrheit auf der ganzen Welt und vor allem von Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich aus, dem Leiter des unabhängigen deutschen Corona-Untersuchungsausschusses.

Dr. Füllmich treibt seine Agenda einer oder mehrerer Sammelklagen in den USA und Kanada voran, ebenso wie Klagen gegen Einzelpersonen und Institutionen in Europa und den USA. Er warnt, dass die aktuellen geopolitischen Veränderungen in der Welt als Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu betrachten sind, da sie weder auf Wissenschaft noch auf Vernunft basieren.

Seit März 2020 ist die Welt in der Hand einer kleinen, extrem wohlhabenden Wirtschaftskabale.

Ihre Namen dürfen nicht genannt werden. Die Betroffenen wissen, wer sie sind – und wie sie den gesamten Globus tyrannisieren – alle 193 UN-Mitgliedsländer – und natürlich in erster Linie das gesamte UN-System.

Das eigentliche Weltsystem, das nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen wurde, um den Frieden auf der Erde zu bewahren, um für die Menschenrechte zu kämpfen, für die Gleichheit zwischen den Rassen, Kulturen, Religionen, geographischen Regionen und Ländern – das ist zwar nicht einfach, aber es ist eine edle Aufgabe, die nur Menschen mit Integrität in ihren Adern bewältigen können.

Es gibt keinen Mangel an Menschen mit Führungsqualitäten und Integrität. Aber sie sind leider nicht geeignet für das (meist westliche) korrupte System, das in den letzten paar hundert Jahren exponentiell gewachsen ist.

Alle guten Absichten beiseite, viele der Leiter der UN und ihrer Unterorganisationen haben ihre Jobs durch Vetternwirtschaft oder Korruption bekommen. Oder sie wurden korrumpiert, sobald sie in ihrem Amt waren. Anders wäre es nicht möglich gewesen, dass eine kleine sogenannte, selbst ernannte Elite, eine materiell reiche und unmoralische Gruppe das Kommando über die Welt übernimmt.

Gleichzeitig korrumpieren, zwingen oder bedrohen sie alle 193 UN-Mitgliedsregierungen, ihrem Diktat zu folgen: die Schaffung einer OWO, die Abschaffung von Unterschieden in Kultur, Rassen, Geschichte, Sprachen, Farben – und nun ja – Glauben, religiöser oder nicht-religiöser Art – und schließlich die Schaffung einer voll digitalisierten Welt, in der die Menschen mit elektromagnetischen Feldern implantiert werden, damit sie von dieser Elite und ihren Dienern überwacht und manipuliert werden können, und so die Menschen in „Transhumane“ (Klaus Schwab in der 4. industriellen Revolution und The Great Reset) verwandeln.

Eine wichtige Voraussetzung, um dieses Ziel zu erreichen, ist eine viel kleinere Weltbevölkerung. Die leichter manipuliert werden kann. Natürliche und vor allem nicht erneuerbare Ressourcen würden der Elite länger zur Verfügung stehen, so dass sie ihren exquisiten Lebensstil noch etwas länger aufrechterhalten kann – und „ihre“ gestohlenen Ressourcen mit weniger Menschen teilen kann.

Wenn die wichtigsten Eugenisten, die Teil dieser teuflischen Kabale sind, ihren Weg haben – sollte die Weltbevölkerung reduziert werden.

Ungefähr zu der Zeit, als der Rockefeller-Report 2010 veröffentlicht wurde, mit seinem noch berüchtigteren „Lock Step“-Szenario, genau dem Szenario, dessen Anfang wir gerade erleben, sprach Bill Gates in einer TED-Show in Kalifornien, „Innovating to Zero“, über die Nutzung von Energie.

Er nutzte diese TED-Präsentation, um für seine Impfprogramme zu werben, indem er wortwörtlich sinngemäß sagte:

Wenn wir bei neuen Impfstoffen …. wirklich gute Arbeit leisten, könnten wir die Weltbevölkerung um 10 bis 15 % senken.

TED-Talk bei 04:21:

(Siehe genaues Zitat, Screenshot des Transkripts unten) Deutsche Untertitel können aktiviert werden.

Auf dem Weg zu diesem teuflischen Ziel, für das sie sich ein Zehn-Jahres-Ziel gesetzt haben, nämlich die UN-Agenda 2030, planen sie, die restlichen Ressourcen und Vermögen der Menschen von unten nach oben zu transferieren. Und wieder ist die UNO an vorderster Front dabei. Sie – ihre Führer – lassen sich auf diese Forderungen ein.

Diese Agenda wurde während der ersten so genannten Umweltkonferenz 1992 in Rio de Janeiro geboren – offiziell die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung (UNCED) genannt, auch bekannt als „Erdgipfel“, der vom 3. bis 14. Juni 1992 in Rio de Janeiro, Brasilien, stattfand. Jeder, der in der internationalen Diplomatie und in internationalen Organisationen einen Namen hat – Finanzinstitutionen und Konzerninteressen – war anwesend, um ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Die Schlussfolgerungen dieser Konferenz wurden Jahrzehnte im Voraus durch zahlreiche Zwischenkonferenzen und Gipfeltreffen geplant.

Die ultimativen Schlussfolgerungen, waren Umweltbelange, wie in der gefälschten „Globalen Erwärmung“, Klimawandel, Überbevölkerung und ein unsichtbarer Feind, ein Virus, der den gesamten Planeten auf einmal angreift – alles verschmolzen, um uns das Horrorszenario zu geben, das wir jetzt leben.

Nach einem Jahr sind die ersten Schockwellen vorbei, auch wenn die korrumpierten Regierungen, vor allem im Globalen Norden, jeden Hinweis darauf, dass das alles ein krimineller Schwindel ist, mit Dampfwalzen überrollen.

Auf lange Sicht vergeblich, denn die Wahrheit wird sich durchsetzen. Diese Politiker – und Führer (sic) – der teilnehmenden 193 Regierungen, sie alle sind sich des Spiels und des massiven Verbrechens bewusst, das an der Menschheit verübt wird, an genau den Menschen, die sie gewählt haben und für ihre Gehälter und Sozialleistungen bezahlen. Diese Politiker müssen zur Rechenschaft gezogen werden, denn die Wahrheit wird ans Licht kommen und sich durchsetzen.

Hoffnung – manifestiert sich auch in einem bescheideneren, aber nichtsdestotrotz überzeugenden und ermutigenden Ausmaß – die Menschen wollen leben, sie wollen ihr gestohlenes Leben zurück, sie wollen das Leben genießen, wieder ihr souveränes Selbst sein.

Sie wollen wieder tanzen, sogar die Polizei macht mit – siehe dieses ermutigende 6-minütige Youtube-Video von Menschen, die am 8. April 2021 zufällig im Pariser Gare de l’Est zusammenkamen – um zu einer spontan auftretenden Band zu tanzen und zu singen, um entschlossen für die fast verlorene „Joie de vivre“ zu demonstrieren. Ermutigend. Zur Wiederholung in der ganzen Welt.