Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Europa führt den Ansturm auf die medizinische Apartheid an

Während sich die Medien auf ein klassisches Ablenkungsmanöver einließen – sie lachten über Berichte, wonach der ehemalige Gesundheitsminister Matt Hancock ein Buch darüber schreiben wird, wie er den Covid-Krieg gewonnen hat -, ignorierten sie praktisch die vielleicht beunruhigendsten Pandemie-Nachrichten, die bisher aus Westeuropa kamen.

In den Niederlanden wurde eine dreiwöchige Teilsperre verhängt, in Österreich wurde die Sperre für Ungeimpfte “offiziell verkündet”, und die deutschen Gesundheitsbehörden riefen nach strengeren Beschränkungen.

Die Segregation aus so genannten medizinischen Gründen fasst in Europa immer festeren Boden – zweifellos angespornt durch ihre zunehmend erfolgreiche Einführung in Australien und Neuseeland, selbst angesichts massiver, leidenschaftlicher Proteste.

Dies ist die Hypernormalisierung der medizinischen Apartheid, und eines Tages werden die geistlosen Massen, die es zulassen, dass dieser Prozess das moralische Fundament ihrer Gesellschaften unwidersprochen aushöhlt, aufwachen und feststellen, dass sie und nicht ihre Regierungen es waren, die einen allumfassenden, strafenden Regierungsstil entwickelt haben, dessen dystopischen Eingriffen sich letztendlich nicht einmal die Vierfachbetroffenen entziehen können.

Auf heimischem Boden sollte das vermeintliche Durchsickern des Plans der britischen Gesundheitsbehörde (UKHSA), die Ausbreitung von SARS-CoV-2 im kommenden Frühjahr “um jeden Preis” zu stoppen, indem sie ihre Ausstiegsstrategie namens “Operation Rampdown” anwendet, angesichts des Wahnsinns, der sich derzeit jenseits des Ärmelkanals abspielt, eine höchst beunruhigende und nicht gerade optimistische Nachricht sein.

Ganz abgesehen von der Tatsache, dass wir diesen ganzen Quatsch über die versprochene Freiheit schon oft gehört haben und dennoch immer noch bis zur Hüfte im Sumpf der Covid-19-Interventionen stecken, ist nach dem, was wir bisher aus dem 160-seitigen Dossier wissen, der Abbau der Ausbreitungskontrollmaßnahmen so schwach, dass es fast schon bezeichnend ist: Die eigentliche Frage ist nur, womit werden diese Kontrollen ersetzt?

Die letzten 20 Monate haben gezeigt, dass der Staat, wenn er mit der einen Hand gibt, mit der anderen Hand dem Empfänger – uns, dem Volk – weitere Fesseln anlegt, und die Operation Rampdown klingt schon jetzt nicht mehr nach dem gelben Ziegelsteinweg zur Freiheit, sondern nach dem Wegbereiter für die medizinische Apartheid.

Die zehntägige Selbstisolierung soll angeblich ganz abgeschafft werden, allerdings höchstwahrscheinlich nur für Geimpfte mit aktueller Auffrischung. Die kostenlosen Covid-Tests sollen abgeschafft werden: ein Schritt, der darauf abzielt, den Ungeimpften eine finanzielle Belastung im Stile Macrons aufzuerlegen, da private Testfirmen mit Verbindungen zur Regierung sich von den Preisbeschränkungen befreien, die nie durchgesetzt wurden, und das nationale “Test and Trace”-System soll angeblich abgeschafft werden, wobei die investierten Milliarden nur dazu dienen sollen, das ursprüngliche Ziel der Software zu enthüllen: universelle Gesundheitspässe.

Wenn Johnson von den “Gewitterwolken, die sich über Europa zusammenbrauen” spricht, sehe ich nicht den Covid-Rauch des DHSC auf uns zukommen, sondern ich sehe stattdessen Möglichkeiten für “Stromkreisunterbrecher”-Sperren für die Ungeimpften, die durch die Unfähigkeit der Mehrheit der Menschen, die ohrenbetäubenden Alarmsignale zu hören, die derzeit von verschiedenen benachbarten EU-Regierungen ausgelöst werden, unterstützt werden.

Die Bevölkerung des Vereinigten Königreichs liegt derzeit wie ein Säugling auf dem Rücken und starrt gebannt auf ein sich drehendes Kinderbettchen, an dem Matt Hancock, das Hundekoronavirus und ein internationaler Hattrick von Harry Kane baumeln, während Papa Johnson damit beschäftigt ist, die Rauchmelder im Haus zu deaktivieren und alle Fenster zu öffnen, um nicht Covid-19, sondern den weitaus schädlicheren Rauch der Apartheid hereinzulassen.

Matt Hancock, ich schlage nicht den Arbeitstitel ‘How I Won the Covid War’ vor, sondern ‘How I Started the Covid War Engineered Never To Be Won’, zusammen mit dem Zitat von Ihnen vom 16. März 2020:

Wir sollten den NHS nur in Anspruch nehmen, wenn es wirklich notwendig ist.

Sie sagen, der Krieg sei gewonnen, Herr Hancock, und doch können wir den NHS immer noch nicht nutzen. Schreiben Sie doch ein Buch darüber, dann sind Sie endlich auf derselben Seite wie die sechs Millionen armen Schlucker, die auf eine Behandlung warten.