Unabhängige News und Infos

„Extrem gesunder“ zehnfacher Wimbledon-Champion erleidet massiven Herzinfarkt
thesun.co.uk

„Extrem gesunder“ zehnfacher Wimbledon-Champion erleidet massiven Herzinfarkt

Der zehnfache Wimbledon-Champion Todd Woodbridge erlitt in dieser Woche einen schweren Herzinfarkt, der die Ärzte vor ein Rätsel stellte.

Der australische Tennisstar bezeichnete den schockierenden Vorfall als „Weckruf“ selbst für die fittesten Menschen mittleren Alters und erklärte: „Das kann jedem passieren“.

Thesun.co.uk berichtet: Woodbridge trainierte gerade, als er Schmerzen in der Brust verspürte.

Der zehnfache Wimbledon-Doppelmeister sagte dem Herald: „Es war letzten Donnerstag, ich habe versucht, meine Routine beizubehalten, nachdem ich zu den US Open und nach London gereist war, und ich habe nur trainiert und hatte Brustschmerzen und jedes Symptom, wenn man bei Google nachschlägt – Schweißausbrüche und ich fühlte mich schrecklich.

Ich hatte einen kleinen Herzanfall, den man als leichten Herzinfarkt bezeichnen kann, was ein ziemlicher Schock für mich ist.

Ich denke, ich führe einen ziemlich fitten, gesunden Lebensstil – ich bleibe aktiv, ich esse gut, ich tue all die richtigen Dinge, ich genieße es, das zu tun.

Es war ein Weckruf für mich, darauf zu achten, dass ich auf mich aufpasse.

Wenn es mir passieren kann, zeigt das, dass es jedem passieren kann.

Mit 51 Jahren ist Woodbridge ein Jahr jünger als Shane Warne, als er seinen tödlichen Anfall hatte.

Wenige Tage nach Warnes Tod erlitt ein weiterer bekannter australischer Sportler, der ehemalige AFL-Star Dean Wallis (52), einen schweren Herzinfarkt, überlebte aber nach einer lebensrettenden Operation.

Der große Kricketspieler Ryan Campbell, 50, überlebte im April einen Herzstillstand.

Und im Mai erlitt der Premiership-Spieler der West Coast Eagles, Peter Matera, 53, einen Herzinfarkt, während er auf seinem Grundstück in Victoria Holz hackte.

Der ehemalige australische Krickettrainer Darren Lehman wurde nach einem Herzinfarkt in den frühen Morgenstunden seines 50. Geburtstags durch eine dreifache Bypass-Operation gerettet.

Woodbridge hat die Menschen dazu aufgerufen, sich untersuchen zu lassen.

Er fuhr fort: „Ich habe jetzt das Alter erreicht, in dem ich mich regelmäßig untersuchen lassen und zum Arzt gehen muss“.

„Ich würde jedem da draußen raten, der die letzten paar Jahre (der Sperren) hinter sich hat, in denen wir gesagt haben: Nein, mir geht es gut, ich war nicht beim Arzt, ich habe mich nicht untersuchen lassen – geht raus und macht das“.

„Ich hatte das Glück, dass ich alle Tests machen lassen konnte und es geht mir gut. Wenn ich gut überwacht werde und ein paar leichte Medikamente nehme, wird es mir gut gehen“.

„Aber ich habe gelernt, wie wichtig die Erbanlagen für die Gesundheit sind, und ich weiß, dass sowohl meine Mutter als auch mein Vater einige Probleme hatten und Stents benötigten, und mein Vater hatte einen sehr hohen Cholesterinspiegel“.

„Wenn ich mich darum kümmere, habe ich die Möglichkeit, auch in Zukunft gesund zu bleiben. Aber wenn man sich nicht darum kümmert, setzt man sich selbst einem Risiko aus“.

„Mein Rat ist: Schieben Sie nicht auf, was Sie schon lange vorhatten“.

„Wir haben alle ein geschäftiges Leben, und dann wird daraus der nächste Monat, und dann werden daraus sechs Monate, und man hat es immer noch nicht getan, und das war auch mein Fehler“.

„Das Beste daran ist, dass ich wieder auf den Beinen bin. Ich muss es ruhig angehen lassen, ich kann nichts Körperliches tun, aber ich kann immer noch meine allgemeine Arbeit machen.“