Unabhängige News und Infos

Frankreich, gegen seine Gegner und Verbündeten
Der französische Auslandsgeheimdienst (DGSE) setzt sich für die "diplomatische Verbannung des syrischen Regimes" und für "umfangreiche militärische Hilfe für die Brigaden der Freien Armee" ein. Um die französische Öffentlichkeit zu überzeugen, drängt er Bassma Kodmani, die Geliebte seines ehemaligen Direktors, Jean-Claude Cousseran, der Sprecher der syrischen Opposition in Frankreich geworden ist, in erster Linie aufzutreten. Ihre Schwester, Hala Kodmani verbreitet die Propaganda der DGSE in der linken Tageszeitung "Libération".

Frankreich, gegen seine Gegner und Verbündeten

von Thierry Meyssan

Wir setzen die Veröffentlichung des Buches von Thierry Meyssan Sous nos yeux, [vor unseren Augen] in Episoden fort. Frankreich, das seinen neokolonialen Traum fortsetzt, ohne die Realitäten zu berücksichtigen, wird vom syrischen Volk weitgehend missbilligt und wird dann von seinen US-Verbündeten beiseitegeschoben, bevor es Opfer seines türkischen Verbündeten wird.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch Sous nos yeux. Siehe hier die Inhaltsangabe.

Das syrische Volk drückt sich aus

Während Bassma Kodmani, die Sprecherin der „syrischen Opposition“ – und Gefährtin des ehemaligen Direktors des französischen Geheimdienstes Jean-Claude Cousseran – erklärt hatte, dass „das Regime nicht in der Lage ist, Präsidentschaftswahlen abzuhalten [und dass] dies tatsächlich ein Beweis dafür ist, dass es sich um eine Diktatur handelt“, wurde ein neues Wahlgesetz verabschiedet – nach westlichen Standards – und die Wahlen werden einberufen.

Bisher wurde der Präsident von der Baath-Partei ernannt und dann in einem Referendum bestätigt. Zum ersten Mal wird er direkt gewählt werden. Es ist unwahrscheinlich, dass die Nationale Koalition der Oppositions- und Revolutionskräfte einen Kandidaten vorstellt, nicht wegen der Klausel, dass die Kandidaten in den letzten zehn Jahren in Syrien gelebt haben müssen, sondern weil die bewaffneten Gruppen absolut gegen Demokratie sind. Sie sagt, wie auch die Bruderschaft der Muslimbrüder sagte: „Der Koran ist unsere Verfassung“, und jede Wahl ist unrechtmäßig. Es besteht also kein Zweifel daran, dass der Kandidat des Regimes gewählt werden wird. Seine wirkliche Legitimität wird jedoch nicht vom Prozentsatz der abgegebenen Stimmen, sondern von der Anzahl der abgegebenen Stimmen und ihrer Repräsentativität im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung abhängen.

Um die Wahl zu sabotieren, muss also alles getan werden, um die Teilnahme der Syrer, die wählen wollen