Unabhängige News und Infos

Impfkampagne von Heineken provoziert viel Ärger
Unsplash

Impfkampagne von Heineken provoziert viel Ärger

Die neue Werbekampagne der Brauerei Heineken sorgt für viel Ärger. In dem Werbespot feiern alte Menschen in einem Club. Es wird gezeigt, dass die älteren Personen vollständig geimpft sind und daher mit ihren Impfbescheinigungen Feiern können und eine Menge Fun haben. Dann der Slogan „Die Nacht gehört den Geimpften. Zeit, sich ihnen anzuschließen.“

Filmregisseur Dick Maas: „Heineken wirbt in einem neuen Werbespot für medizinische Apartheid. Der schlechte Geschmack hat einen Namen bekommen: Er jetzt heißt Heineken.“

„Boykottieren Sie Heineken“, schreibt die Gesundheitswissenschaftlerin Yvonne Simons. „Manipulative Botschaft für Bierliebhaber“. Auch ansonsten die Kommentare im Allgemeinen nicht gerade Positiv

Übrigens sterben in Deutschland mehr als 70’000 Menschen an den folgen von Alkohol und in der Schweiz ca. 1800 Menschen im Jahr. Relativ viele junge Menschen sind die Opfer und jetzt verkauft Heineken den experimentellen Impfstoff bei der die Langzeitwirkungen noch nicht abzusehen sind.

„Um Heineken trinken zu können, muss man also geimpft sein? Wow. Ich wusste nicht, dass das Zeug so tödlich ist. Gut zu wissen. Trinken Sie es nie wieder“, antwortet der Journalist Lucas Hartong.