Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Keine Schließungen kein Maskenzwang und trotzdem sind die Covid-Fälle in Texas rückläufig
Symbolbild

Keine Schließungen kein Maskenzwang und trotzdem sind die Covid-Fälle in Texas rückläufig

Es ist mehr als einen Monat her, dass der texanische Gouverneur Greg Abbott gesundheitliche Einschränkungen, Einsperrung, Masken und soziale Distanz aufgehoben hat.

Die Presse stürzte sich auf ihn, unterstützt von Experten auf höchstem Niveau, angeführt von Anthony Fauci, sie prophezeite verheerende Folgen, für die sie keine Einschränkung scheuten: Tausende von Todesfällen würden eintreten.

Wieder einmal sind ihre Berechnungen kläglich gescheitert. Die Indikatoren, die sie für die Pandemie verwenden, nehmen ab, während sie in anderen Staaten, wie z.B. Michigan, zunehmen und die schäbigen „Experten“ auf ihre bekannten immer wieder kehrende Propaganda zurückgreifen müssen, wie z.B. die mutierten Stämme des Virus, die schuld sind, aber eigenartigerweise nicht in Texas auftreten.

In einem Interview auf MSNBC, das am Dienstag ausgestrahlt wurde, hatte man Dr. Fauci zu dieser Entwicklung der Pandemie in Texas befragt. „Wenn man nach Texas fährt … sieht es aus wie 2019 … die Restaurants sind voll … die Stadien sind voll …“, sagt er. Die Zahl der „Fälle“ nimmt jedoch weiter ab.

Fauci schaute fassungslos und argumentierte: In Wirklichkeit gibt es keine Verringerung der „Fälle“, sondern eher eine Zunahme, die nicht automatisch erfolgt, da sie etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. „Man muss vorsichtig sein, den Fall in Texas nicht voreilig zu beurteilen“, sagte er.

Es ist eine Erklärung, die vielleicht hängen geblieben wäre, wenn nur ein paar Wochen vergangen wären, aber nicht nach einem Monat, oder wenn es ein Auf und Ab gegeben hätte. Aber das ist nicht der Fall. Die Raten sinken ohne Masken und ohne Lockdown oder Schließungen.

Zum Heimauftakt der Texas Rangers am Montag kamen 38.000 Fans, die meisten davon ohne Masken. Es war die größte Beteiligung an einem Sportspektakel in den Vereinigten Staaten seit dem Ausbruch der Pandemie im vergangenen Jahr.

„Die Rangers sind das einzige Team, das den Fans den Zutritt zum Stadion erlaubt, das zu 100 % ausgelastet ist“, und „angesichts der Unermesslichkeit der Menge war es unmöglich, eine soziale Distanz zu wahren“, heißt es in den Sportberichten.

Laut Fauci könnte das Spiel der Texas Rangers eine „Großveranstaltung“ für das Virus sein. Es ist möglich. Wir warten immer noch darauf, dass die Zeit im Recht gibt. In der Zwischenzeit beweist die gegenwärtige Realität das Gegenteil.