Unabhängige News und Infos

Macron treibt Frankreich zur Revolution

Macron treibt Frankreich zur Revolution

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat gezeigt, dass er als Regierungschef einfach nicht geeignet ist. Macron ist voll und ganz auf der Seite von Schwabs Great Reset. Sie versprachen, dass die Gründung der EU zu einer größeren Wirtschaft führen würde, die die Vereinigten Staaten schlagen würde, aber das hat sich als falsch erwiesen. Die EU ist sogar von China überholt worden. Macron sagte sogar in einem Interview mit der Zeitung Le Parisien:

„Ich will sie wirklich ärgern, und wir werden das weiter tun – bis zum Ende.“

Es ist unvorstellbar, dass sich ein Staatsoberhaupt auf diese Weise an die Nation wendet. Die Pflichtimpfungen sind eine Erfindung des Weltwirtschaftsforums, um die Gesellschaft zu zerstören, damit sie wieder neu aufgebaut werden kann. Die Impfstoffe werden bereits so eingesetzt, dass man alle 3 bis 6 Monate eine Auffrischung braucht, um seine Rechte zu behalten. Sie verhindern COVID nicht, aber sie sind ein wirksames Mittel, um die Gesellschaft zu manipulieren und zu spalten. Angesichts der bevorstehenden Wahlen im April setzt er eindeutig darauf, das Land zu spalten und zu versuchen, die Geimpften zu Unterdrückern der Ungeimpften zu machen.

Impfstoffe werden in mehreren europäischen Ländern eingeführt, allen voran in Österreich. Das war der Versuchsballon, und die Menschen haben sich gefügt und nicht die Paläste gestürmt und die Politiker herausgezerrt, wie es in Brasilien geschehen ist. Deutschland verfolgt den gleichen Plan, und unsere Mitarbeiter in Deutschland haben inzwischen das Land verlassen, um ihre Kinder zu schützen. Italiens Regierung erwägt einen obligatorischen Impfpass zumindest für alle über 60.

Macron benutzte in seinem Interview mit Le Parisien den vulgären Begriff emmerder, um zu sagen, wie er die Ungeimpften aufrütteln will. Er werde die verbleibenden fünf Millionen nicht „zwangsimpfen“, sondern „ihren Zugang zu Aktivitäten im gesellschaftlichen Leben so weit wie möglich einschränken.“

Er fuhr fort: „Ich werde [ungeimpfte Menschen] nicht ins Gefängnis schicken.“ Dennoch, sagte er: „Wir müssen ihnen also sagen, dass sie ab dem 15. Januar nicht mehr ins Restaurant gehen können. Ihr werdet keinen Kaffee mehr trinken gehen können, ihr werdet nicht mehr ins Theater gehen können. Sie werden nicht mehr ins Kino gehen können.“

Berichten aus Frankreich zufolge erhalten Politiker bereits Morddrohungen. Schwab musste Davos wegen der vielen Morddrohungen absagen. Die Geschichte warnt, dass dies das unvermeidliche Endergebnis ist. Es wird Revolutionen geben, und sie werden die Politiker aus ihren Elfenbeintürmen holen – sie werden auf den Straßen getötet werden. Als sie das letzte Mal versuchten, den Marxismus durchzusetzen, starben über 200 Millionen Menschen. Es war ein Blutbad. Das ist die Realität von Schwabs Traum. Die Geschichte wird sich in der Tat wiederholen, und das führt in Europa sehr schnell zu Gewalt. Den Menschen wurden zwar Waffen verweigert, aber sie können sich mit Pfeil und Bogen und Steinschleudern nach alter Art wehren.

Die Römer stellten Schleudergeschosse her, die mit solcher Wucht einschlugen, dass sie einen umhauen oder sogar töten konnten. Sie waren typischerweise mandelförmig, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Es wird interessant sein zu sehen, ob Menschen, denen Waffen verwehrt werden, für eine Revolution immer noch auf Waffen im antiken Stil zurückgreifen können. Leider haben Leute wie Macron das Sagen, die als die schlimmsten Tyrannen der Geschichte genau den Anreiz für eine Revolution bieten. In den USA verweigert unsere politische Struktur dem Staatsoberhaupt glücklicherweise die Macht, die in Europa ausgeübt wird. In den USA ist das von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden.