Unabhängige News und Infos

Menschenrechtsgerichtshof bringt die obligatorische Corona-Impfung einen Schritt näher: Wer und was steckt dahinter?

Menschenrechtsgerichtshof bringt die obligatorische Corona-Impfung einen Schritt näher: Wer und was steckt dahinter?

Länder können von ihren Bürgern verlangen, sich impfen zu lassen, wenn sie zu dem Schluss kommen, „dass die öffentliche Gesundheit dies erfordert“, so das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.

Der Menschenrechtsexperte Nicolas Hervieu sagte, das Urteil sei „wichtig für die Impfkampagne gegen das Coronavirus“. Das Gericht schafft damit Raum für eine mögliche verpflichtende Coronaprävention, so Hervieu.

Kurz vor der Coronapandemie veröffentlichte das European Center for Law and Justice (ECLJ) eine Studie, aus der hervorgeht, dass viele der Richter des Gerichts aus linken NGOs stammen, insbesondere aus den Open Society Foundations (OSF) des Milliardärs George Soros. Nicht weniger als 12 Richter sind mit dem OSF verbunden.

Ernsthafte Zweifel an der Unparteilichkeit

Die ECLJ untersuchte sechs weitere NGOs, die alle von Soros‘ Organisation finanziert sind. Fast 20 Richter des Gerichts haben Verbindungen zu diesen sechs NGOs. „Es bestehen ernsthafte Zweifel an der Unparteilichkeit der Richter und außerdem scheint das Gericht gegen die Regeln zu verstoßen, die es sich selbst auferlegt hat“, so die Antwort des ECLJ.

Website The Gateway Pundit hatte zusätzlich aufgedeckt, was Corona, China, Französisch Pharma Sanofi Pasteur, George Soros und die Bill & Melinda Gates Foundation gemeinsam haben. Am 18. Februar 2020, als sich Amerika auf das neue Coronavirus vorbereitete, bat das US-Gesundheitsministerium Sanofi Pasteur um Hilfe bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs.

Sanofi Pasteur ist mit einem der ersten westlichen Labore in China verbunden. Einer der Hintermänner dieses Labors ist Soros. Er investiert auch in ein Unternehmen in Wuhan, wo der Corona-Ausbruch begann. Das Unternehmen heißt WuXi AppTec und entwickelt u.a. Impfstoffe. Raymond J. Fitch, ein ehemaliger Topmanager von Sanofi, arbeitet jetzt für WuXi AppTec.

Der ehemalige Chef der Kommunistischen Partei Chinas, Jiang Zemin, soll Verbindungen zu dieser Firma haben. Die Bill & Melinda Gates Foundation arbeitet seit März 2020 mit Sanofi an Impfstoffen und Behandlungen für Corona.