Unabhängige News und Infos

Nein, dies ist weder Satire noch eine Szene aus einem Horrorfilm. Dies ist Australien 2021

Nein, dies ist weder Satire noch eine Szene aus einem Horrorfilm. Dies ist Australien 2021

Vor ein paar Tagen kündigte die australische Stadt Sydney, die zu diesem Zeitpunkt bereits abgeriegelt war, noch strengere Maßnahmen an. Die Premierministerin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, will mit diesen Maßnahmen die Ausbreitung der „Delta-Variante“ eindämmen.

Am vergangenen Samstag wurden in dem australischen Bundesstaat 82’000 Coronatests durchgeführt, von denen 111 positiv waren. Das sind 0,13 %. Auch ein dritter Todesfall wurde gemeldet: ein 80-jähriger Mann.

Die meisten Geschäfte in Sydney sind geschlossen. Nur wesentliche Geschäfte sind geöffnet. Baustellen sind geschlossen. Und seit Samstag sind die Bewohner von Liverpool, Fairfield und Canterbury-Bankstown, sogenannten Local Government Areas in Sydney, von der Außenwelt abgeschnitten. Insgesamt sind 900’000 Menschen betroffen. Bis zum 30. Juli dürfen sie das Gebiet nicht verlassen, auch nicht zum Arbeiten.

„Ich weiß, dass viele Menschen wütend sein werden, auf mich und auf die Regierung“, sagte Premierminister Berejiklian.

Dies sind die bisher strengsten Einschränkungen der Bewegungsfreiheit. Der Bürgermeister von Fairfield, Frank Carbone, sagte, dass die Menschen jetzt isoliert werden, ihre Familien nicht sehen dürfen und ihre Arbeitsplätze verlieren.

Die Mitarbeiter müssen so oft wie möglich von zu Hause aus arbeiten, und Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter zwingen, ins Büro zu kommen, riskieren Geldstrafen von bis zu 10’000 US-Dollar.