Unabhängige News und Infos

Schweiz: Ein Corona-Gefängnis?

Schweiz: Ein Corona-Gefängnis?

Ein Schuss ins Knie statt in den Apfel: Warum die Schweizer das „Covid-Zertifikat“ übernommen haben.

Die sogenannten „Covid-Zertifikate“ sind längst international gefloppt: Sie können einer britischen Analyse zufolge nicht nur Corona-Infektionen reduzieren , sondern durch ein falsches Sicherheitsgefühl, fehlende Tests und Ausweicheffekte sogar zu deren Zunahme beitragen.

Tatsächlich haben Länder mit besonders strengen Zertifikatsregeln und hohen Impfraten in letzter Zeit einige der höchsten Infektionsraten der Welt verzeichnet, darunter Israel im September, die baltischen Staaten und Singapur im Oktober sowie derzeit die Booster-Anbieter Österreich . In Israel , mehr als eine Million Menschen haben bereits verloren ihr „ Zertifikat“ wieder , weil sie die dritte Impfung verweigert.

Dennoch haben sich the Swiss Wahler Ende November im Rahmen eines Weltweit wohl über dem Resort Referendums mit 62% für das Covid-Zertifikat ausgesprochen , obschon mehrere Schweizer Staatsrechtler dieses zuvor as potentiell verfassungswidrig einstuften.

Für die Einwilligung sollten die folgenden drei Gründe ausschlaggebend gewesen sein:

Zum einen die Angst um die eigene Gesundheit, verbunden mit der falschen Annahme, „Covid-Zertifikate“ würden Schutz bieten. Dieser Faktor dürfte die deutlichen Altersunterschiede in den Abstimmungsergebnissen erklären: Wähler unter 40 lehnten das Gesetz mehrheitlich ab , Wähler über 65 befürworteten das Zertifikat mit knapp 80 %.