Unabhängige News und Infos

Sie sind alarmiert („Frankreich, der kranke Mann Europas“)

Sie sind alarmiert („Frankreich, der kranke Mann Europas“)

Andrei Martyanov

Die französische Tageszeitung Le Figaro fühlt sich plötzlich unsicher, wegen der „intellektuellen Arbeit“ eines gewissen Nicolas Baverez, der Frankreich zum „kranken Mann Europas“ erklärt. Nun, ich denke, das macht die Türkei glücklich, glaube ich. Jetzt sind sie nicht mehr allein. Baverez schreibt:

LE FIGARO – CHRONIQUE: „Während die meisten Demokratien von Protestbewegungen und Gewaltausbrüchen heimgesucht werden, bildet Frankreich aufgrund der Ausbreitung der Bewegungen und des Verlusts der Kontrolle der öffentlichen Ordnung durch den Staat eine Ausnahme. Die Welle der Gewalt in den Städten, die seit dem tragischen Tod des jungen Nahel in Nanterre durch Frankreich schwappt, übertrifft die Unruhen von 2005 und ist nicht zu verstehen. Dieser Ausbruch von Gewalt markiert eine unbestreitbare Beschleunigung des Zerfallsprozesses der französischen Nation. Die Gewalt hat alle Grenzen überschritten, unabhängig davon, ob sie sich gegen Sachen oder Menschen richtet. Sie beschränkt sich nicht auf sogenannte Schwerpunktviertel, sondern verseucht das gesamte Territorium.“

Ah, wie niedlich. Dieser Kerl will offenbar die Geschichte des 20. Jahrhunderts umschreiben, von der ein Großteil erfunden wurde, um die Zusammenarbeit Frankreichs mit dem Nationalsozialismus zu vertuschen, und der Kerl ruft sogar Macron auf, indem er die Scheiße, die in Frankreich passiert ist, als eine „Gelegenheit“ bezeichnet, Frankreich auf der Grundlage von „Produktion und Innovation“ neu zu erfinden. Hey, Baverez, nehmen Sie Ihren Doktortitel in Geschichte von Sciences Po und der französischen Nationalen Verwaltungsschule (ENA) und werfen Sie ihn in den Müll, denn es ist pseudoakademischer Müll und nur ein kompletter Idiot oder ein Paradebeispiel an anomaler Erhabenheit kann hoffen, dass ein Bankangestellter aus der Rothschild-Organisation mit zweideutigen sexuellen Vorlieben (wie französisch) irgendetwas mit dem machen kann, was heute als Frankreich durchgeht.

Die französische „intellektuelle“ Elite ist erbärmlich und voll von Pädophilen und Perversen mit Sorbonne-Abschlüssen in Bullshit. Die französische Wirtschaft liegt in Trümmern, und ohne die atomare Abschreckung im eigenen Land sind die modernen französischen Streitkräfte ein Witz. Aber letzten Endes ist Frankreich nicht mehr Frankreich, und seine Geschichte hat es schließlich eingeholt. Es ist kein schönes Bild, aber das ist letztlich egal: Frankreich ist das US-Mittagessen und all das Getanze des politischen Zwerges Macron ist nutzlos – die französische Gesellschaft ist völlig korrupt und könnte von so vielen Seiten für ihre Selbstzerstörung angezündet werden. Diese Gesellschaft hat dafür gestimmt und muss nun mit den Konsequenzen leben. So funktioniert das wirkliche Leben, und wenn Baverez das nicht versteht, ist das keine Überraschung. Ich habe ein Rezept für das Überleben Frankreichs, aber sie werden die Guillotine wieder einführen müssen. Die meisten der französischen Eliten werden das nicht mögen, denn sie sind die ersten Kandidaten, um das Schuppenproblem mittels Enthauptung zu lösen.