Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Sie wollten den Job und musste sich dafür impfen lassen! Jetzt ist sie Tot
Frau Robin Spring Saunders

Sie wollten den Job und musste sich dafür impfen lassen! Jetzt ist sie tot

Eine 45-jährige Mutter hatte endlich ihr Ziel erreicht, eine Anstellung an einer der renommiertesten Universitäten der Welt. Aber sie hat es nie zu ihrem ersten Arbeitstag geschafft.

Frau Robin Spring Saunders erhielt laut ihrer Facebook-Seite ihre erste Injektion der experimentellen mRNA am 21. Juni. Es ist unklar, ob es Pfizer oder Moderna war. Offenbar war die Frau nicht begeistert, den Impfstoff zu bekommen. Aber sie tat dies als Bedingung für eine Anstellung an der Johns Hopkins University, die die experimentellen Impfstoffe für alle Dozenten und Mitarbeiter verlangt.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich eine COVID-Impfung bekommen würde, aber heute habe ich meine erste bekommen. Leider ist es für meinen Job erforderlich.“

Die unerwünschten Wirkungen traten fast sofort ein. Ihre Cousine, Crystal Grainger, schrieb am Sonntagmorgen, 27. Juni, dass Frau Saunders lebensbedrohliche Nebenwirkungen hatte. Sie war an einem Beatmungsgerät angeschlossen und litt an Gehirn- und Herzproblemen.

„Bitte beten Sie … Meine Cousine Robin Spring Saunders hat eine schwere Reaktion auf die zweite Injektion von Covid und liegt auf der Intensivstation mit Gehirnschwellung und Herzproblemen. Sie ist derzeit an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Außerdem wurde ihr gesagt, dass sie diese Spritze erhalten müsse, um eine neue Stelle antreten zu können. Bitte beten Sie für sie und die Familie, sie brauchen es jetzt wirklich.“

Doch der Schaden war schon angerichtet. Mrs. Autumn Harvey, Robins Tochter, bestätigte, dass ihre Mutter an diesem Abend verstorben ist. Mehrere andere bestätigten daraufhin ihren Tod.

„Für diejenigen, die meine Mutter kennen und wissen, was für ein wunderbarer Mensch sie war. Ich bin untröstlich, allen mitteilen zu müssen, dass sie nicht mehr unter uns weilt. Um 2:52 hat sie uns verlassen. Sie hatte keine Schmerzen. Ich weiß wirklich nicht, wie ich das mache. Ich bin völlig verloren und immer noch ein bisschen geschockt. Allen, die sie kannten und liebten, vielen Dank, dass sie ein Teil Ihres Lebens war. Ich hoffe, sie hat Sie alle so berührt wie ihre Familie und die, die ihr am nächsten standen. Es wird eine Totenwache und eine Beerdigung geben. Wenn es arrangiert ist, werde ich die Details posten. Wenn jemand, der ihr nahe steht, etwas mitteilen möchte, wie z.B. Bilder mit ihr oder Fragen, dann kann er mir gerne hier eine Nachricht schicken. RIP Mama ich liebe dich und vermisse dich so sehr. Du hast uns zu früh verlassen.“

„Wir haben ein besonderes Mädchen nach der ersten Dosis von Covid-Impfung verloren. Beten Sie für ihre Familie. RIP Robin Spring Saunders.“

Es scheint, dass Frau Saunders mit autistischen Kindern arbeiten wollte und sich dafür auch qualifiziert war. Auf ihrer Facebook-Seite ist zu lesen, dass sie sich an der Johns Hopkins University die Chance erarbeitet hat. Sie hatte zu dieser Zeit mehrere Jobs, bei Home Depot, Lowe’s und Amazon. Sie wurde an der Johns Hopkins University angestellt, um ihr Lebensziel zu erfüllen.

Mehrere Freunde und Familienmitglieder sprachen davon, eine Klage gegen Johns Hopkins einzureichen.