Unabhängige News und Infos

Syriens Sieg verblüfft NATO-Feinde

Syriens Sieg verblüfft NATO-Feinde

Die Präsidentschaftswahlen in Syrien in dieser Woche waren ein durchschlagender Erfolg vor dem Hintergrund eines zehnjährigen brutalen, unerbittlichen Krieges, der dem arabischen Land von den Vereinigten Staaten von Amerika und ihren NATO-Partnern aufgezwungen wurde.

Nach einer jahrzehntelangen Quälerei durch terroristische Söldner, die von den westlichen Mächten verdeckt eingesetzt werden, sowie durch offene Aggression durch NATO-Militärkräfte, die das Land illegal angreifen, und durch einen grausamen Krieg mit Wirtschaftssanktionen bleibt das syrische Volk widerständig und unabhängig.

Präsident Bashar al-Assad wurde für eine vierte siebenjährige Amtszeit wiedergewählt, nachdem er 95 Prozent der abgegebenen Stimmen erhalten hatte. Das Ergebnis ist atemberaubend. Es widerlegt das westliche Narrativ, das Assad als „Tyrannen“ darstellt, vollständig – und macht es zum Gespött.

Trotz all der zermürbenden Entbehrungen ist das syrische Volk am Donnerstag in Scharen zur Wahl gegangen. Die Wahlbeteiligung lag mit mehr als 14 Millionen abgegebenen Stimmen bei über 78 Prozent von 18 Millionen Wahlberechtigten.

Es gibt keine Möglichkeit für die westlichen Regierungen und ihre servilen Konzernmedien, diese epische Demonstration des Volkswiderstands für ihre ruchlosen Intrigen für Regimewechsel in Syrien benützen zu können. Daher auch das totale Schweigen der westlichen Medien über das Wahlergebnis. Dieses Schweigen ist gleichzeitig

Quelle: REUTERS / OMAR SANADIKI