Unabhängige News und Infos

Top 10 Lebensmittel für Ihre Armageddon Überlebensvorräte

Top 10 Lebensmittel für Ihre Armageddon Überlebensvorräte

Ich will nicht unhöflich klingen, aber da die große Mehrheit der Briten Nudeln und Klopapier als Vorrat für das Überleben einer globalen Gesundheitspandemie gewählt hat, muss sich jemand zu Wort melden…

In Anbetracht der scheinbar bevorstehenden Probleme mit der Lebensmittelversorgung und den Lebenshaltungskosten (eine der vielen, zunehmenden und rein zufälligen „unvermeidlichen Folgen“ eines weiteren „unvermeidlichen globalen Dramas“) habe ich mich selbst ernannt.

Die Idee einer Armageddon-Vorratskammer ist nicht dazu gedacht, anzunehmen, dass das Ende naht, und uns in Panik mit Weizengras, getrockneten Hülsenfrüchten und Mondbeeren einzudecken; sie ist vielmehr eine Aufforderung, in aller Ruhe anzuerkennen, dass wir uns mitten in einem gewaltigen Shitstorm befinden, der wahrscheinlich noch ein bisschen holpriger wird, bevor sich der Staub legt, und vielleicht ein paar überlegte Dinge in unseren Wocheneinkauf aufzunehmen, um uns auf mögliche vorübergehende Schwierigkeiten vorzubereiten, das ist alles.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich alles zum Guten wenden wird. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass ich weiß, dass alles gut werden wird. Ich schimpfe ständig über den Zerfall und den Wiederaufbau unserer geliebten und widerlich korrupten Systeme, aber in diesem Fall werde ich mein Bestes tun, um beim Thema zu bleiben und über langlebiges Gemüse zu sprechen.

Viele Menschen, die ich kenne, mich eingeschlossen, denken darüber nach, sich selbst zu versorgen, und das fängt meist mit dem Anbau von Gemüse an.

Für manche ist das eine Selbstverständlichkeit. Sie sind unglaublich fleißig, suchen sich einen Schrebergarten, machen sich die Hände schmutzig, lernen schnell, ihre eigenen Lebensmittel anzubauen, und stehen dann in Latzhosen vor der Tür, um mit rosigen Wangen und einem breiten Lächeln schlammige Rote Beete hochzuhalten.

Ich liebe diese Menschen und würde gerne einer von ihnen sein, aber ich bin es einfach nicht. Ich bin notorisch schlecht im Anbauen und Sammeln. Ich hatte mal ein Jahr lang einen Schrebergarten und habe 2 Kürbisse angebaut. Im nächsten Jahr habe ich mich für ‚Kulturen in Töpfen‘ entschieden und 4 x 2-Zoll-Möhren und ein kleines Bündel neuer Kartoffeln produziert.

Dieses Jahr entschied ich mich für einen Sack getrockneter Bohnen und Hülsenfrüchte, und hier liegt die Inspiration für meine Armageddon-Survival-Vorratskammer…

  1. Gekeimtes Gemüse.

Nicht viele Leute wissen das, aber wenn man getrocknete Bohnen und Hülsenfrüchte lange genug keimen lässt, werden sie zu Gemüse… Ich bin vom Stuhl gefallen, als ich das herausfand.

Es gibt so viele Vorteile und kaum Nachteile… Sie halten sich ewig, also kann man sie kiloweise kaufen, wenn man will, sie brauchen keine Erde, kein Land, keine Abhängigkeit vom britischen Wetter, kein Schneckenschutzmittel, kein Katzenschutzmittel, keine Enzyklopädien darüber, welche Samen sich mit anderen vertragen und welche nicht, und das Beste ist, dass sie in einer Woche ausgewachsen und essfertig sind.

Was gibt es da nicht zu lieben?!

Der Nachteil ist, dass sie alle ziemlich ähnlich schmecken, und so angenehm sie auch sind, man braucht ein paar ziemlich starke Begleitaromen, um sie zu übertönen. Vergessen Sie aber nicht, dass es hier um das Überleben in einem Armageddon geht, nicht um MasterChef.

Gekeimtes Gemüse ist das Hauptereignis, denn Gemüse macht idealerweise mindestens 50-80 % von 2 Mahlzeiten am Tag aus. Gekeimtes Gemüse ist besonders lecker, da es roh ist und viele Vitamine, Mineralien und Enzyme enthält. Bei Bedarf (d. h. wenn Sie sich nicht zu Tode satt essen können) können Bohnen und Hülsenfrüchte natürlich auch als solche verwendet werden; weichen Sie sie einfach vor dem Kochen 8-12 Stunden lang ein.

Sie können dann zu einer endlosen Reihe von houmousartigen Kreationen verarbeitet werden, je nachdem, was Sie sonst noch zur Verfügung haben. Wenn Sie entweder verzweifelt oder sehr gewissenhaft sind, können Sie die gekeimten Samen sogar trocknen und zu einem Pulver verarbeiten, das Sie einkapseln oder über alles andere streuen können, um es mit zusätzlichen Nährstoffen anzureichern. (Anleitung zum Keimen am Ende.)

  1. Sauerkraut und/oder Kimchi

Beide sind vollgepackt mit guten Darmbakterien, aber ich würde mich für dieses besondere Armageddon für Kimchi entscheiden, weil es so erstaunlich gut für das Immunsystem ist, unglaublich lecker und monatelang haltbar (siehe Kimchi-Rezept auf meiner Rezepteseite).

  1. Reis

Dieser Reis ist hier als Ausrede gedacht, vor allem, weil ich eine Mutter von drei Kindern bin, die lieber verhungern würde als das meiste Gemüse zu essen. Er ist billig, hält sich ewig, jeder mag ihn, er passt zu allem und man kann sogar Milch daraus machen. Hülsenfrüchte und Körner (z. B. Kichererbsen und Reis) können auch zu einem vollständigen Protein kombiniert werden – ideal für Vegetarier und Veganer.

  1. Sonnengetrocknete Tomaten

Wer zum Teufel setzt sonnengetrocknete Tomaten auf die Liste der Notfallnahrung?

Ich schon, und ich sage dir auch, warum… Sie sind unglaublich vielseitig; man muss sie nur in kochendem Wasser einweichen und schon hat man eine Salatbeilage, man zerkleinert sie und schon hat man eine fertige Sauce zum Einrühren für so ziemlich alles, und wenn man dann noch Wasser hinzufügt, hat man einen provisorischen Vorrat für eine ganze Reihe anderer Gerichte, die man wie gehackte Tomaten aus der Dose verwenden kann.

  1. Getrocknete Früchte

Ein weiteres Grundnahrungsmittel, das hauptsächlich dazu dient, meine Kinder in einer möglichen Krise am Leben zu erhalten, zum einen, weil es ein nahrhaftes Lebensmittel ist, das von allen genossen wird, zum anderen, weil es eine großartige schnelle Lösung für einen schwankenden Blutzuckerspiegel ist, während das Abendessen gekocht wird, und so dazu beiträgt, dass sich die Leute nicht gegenseitig umbringen. Er kann auch rehydriert und für Smoothies und Puddings verwendet werden.

  1. Hafer

Ich bin nicht der größte Fan von Körnern. Warum eigentlich? Sie wissen doch, dass man Vögeln kein Brot füttert, weil es sie satt macht und sie davon abhält, Dinge zu essen, die sie wirklich brauchen, wie Samen und Beeren? Genau das.

Außerdem haben sie oft einen hohen glykämischen Index, verursachen Blutzuckerschwankungen und belasten den Körper im Allgemeinen viel mehr, als man uns glauben machen will. Ein Großteil davon ist jedoch auf unsere übereifrige Vorliebe für sie zurückzuführen; wir essen einfach zu viele. Ich lasse sie aber wegen ihrer Vielseitigkeit in meinen Vorratsschrank, denn aus ihnen lassen sich Brei, Pfannkuchen, Kekse usw. zubereiten, aber auch Mehl für Pfannkuchen und eine Million anderer Dinge sowie köstliche Milch.

Außerdem sind sie supergünstig und halten sich ewig.

  1. Konzentriertes Grünzeug wie Chlorella, Spirulina oder Weizengras

Sie sind erstaunlich. Sie sind die am stärksten alkalisierenden Lebensmittel auf dem Planeten (für eine optimale Gesundheit ist unser Körper idealerweise leicht alkalisch). Chlorella ist mein Favorit, da es nicht so stark schmeckt, so dass ich es in die Smoothies meiner Kinder geben kann, obwohl man es auch in Kapseln kaufen kann. Sie steckt voller Vitamine und Mineralien und ist außerdem eine gute vegane Quelle für Omega-3-Fettsäuren.

  1. Bienenpollen

Aufgrund seines vielfältigen und potenten Nährstoffgehalts kann der Mensch allein von Bienenpollen überleben…genug gesagt.

  1. Wasserfilter

Technisch gesehen kein Vorratskammerartikel, aber verwandt und lebenswichtig. Ich empfehle etwas wie den britischen Berkefeld, der groß ist, aus rostfreiem Stahl besteht, dessen Filter ewig halten und der z.B. auch Bachwasser filtern kann, falls es jemals nötig sein sollte.

Um ehrlich zu sein, ist das meiste Flusswasser wahrscheinlich schon günstiger als der „saubere und vollkommen gesunde“ Strom giftiger Chemikalien, der derzeit durch unsere Wasserhähne fließt.

  1. Schokolade

Ich habe dies gerade meinem Partner Graham zum Lesen gegeben. Ich hatte es noch nicht ganz zu Ende gelesen, da erklärte ich ihm, dass Schokolade natürlich auf Platz 10 landet. Er kennt mich schon seit fast 20 Jahren und schaute immer noch perplex…

„Was, nur so als nette Kleinigkeit? In einer Vorratskammer für ein Armageddon? Really?“

Keine Worte.

BONUS: Anleitung zum Keimen…

Meine Favoriten sind Kichererbsen, Mungbohnen, Adukibohnen, grüne/braune Linsen und Bockshornkleesamen. Diese Kombinationen keimen ähnlich schnell, man kann sie also zusammen mischen oder einzeln keimen lassen.

Sie können auch Pakete mit bereits gemischten Keimsaaten kaufen, wenn Sie sich nicht auf mehrere Tüten festlegen wollen.

Keimschalen machen die Sache etwas einfacher, sind aber nicht notwendig. Alles, was Sie brauchen, ist ein Glas von etwa 1 Liter Größe und etwas zum Abdecken des Deckels.

Die Sprossen müssen gespült werden, also können Sie das Glas mit Musselin abdecken, das Sie mit einem Gummiband befestigen, wenn es steht, und die Sprossen in ein Sieb leeren, um sie zu spülen und dann wieder in das Glas zu geben, oder Sie können ein Glas mit einem aufschraubbaren Metalldeckel verwenden und mit einem Hammer und einem Nagel einige kleine Abflusslöcher hineinschlagen.

Ich bevorzuge diese Methode, da sie gut funktioniert und man ein altes Olivenglas oder ähnliches wiederverwenden kann, anstatt ein spezielles Keimglas zu kaufen.

Wie viel Sie auf einmal keimen lassen, bleibt ganz Ihnen überlassen, aber denken Sie daran, dass sie ungefähr auf das 10-fache ihrer ursprünglichen Größe anwachsen.

Weichen Sie sie zunächst den ganzen Tag oder die ganze Nacht ein, spülen Sie sie dann gründlich aus und geben Sie sie zurück in das Glas. Die Idee ist, so wenig Wasser wie möglich im Glas zu haben, um zu vermeiden, dass die Sprossen matschig werden oder in stehendem Wasser sitzen.

Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa 3 bis 4 Tage lang, bis die Keimlinge deutliche „Schwänze“ haben.

Sobald sie jedoch fast fertig sind, solltest du sie auf eine Fensterbank oder an einen hellen, aber nicht zu warmen Ort stellen, damit die Blätter grün werden und du eine Extraportion Chlorophyll bekommst.

Ein letztes Mal abspülen und bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.