Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Ukrainische Weißhelme – Die Herstellung von Kriegspropaganda in der Ukraine ähnelt stark der in Syrien.

Sie erinnern sich vielleicht an die berüchtigte “humanitäre” Gruppe der Weißhelme. Es gab eine von George Clooney produzierte Netflix-Dokumentation über die Organisation, die 2017 den Oscar für den besten Kurzdokumentarfilm gewann.

Die Gruppe war eine von USAID (Spionage) finanzierte Operation, um unter dem Deckmantel einer Gruppe, die “humanitäre Hilfe” leistet, “Beweise” für Kriegsverbrechen und Gräueltaten in Syrien für das westliche Publikum zu produzieren. USAID hat solche Gruppen im Irak, in Afghanistan oder Libyen nicht finanziert, denn wo immer die USA einmarschieren, gibt es keine Kriegsverbrechen und somit auch keinen Bedarf an humanitärer Hilfe.

Wie bei jeder Kriegspropaganda in Gebieten, in denen keine unabhängigen Journalisten zugelassen sind, gibt es keine Möglichkeit, mit Sicherheit festzustellen, was von den Weißhelmen inszeniert und was echt war, obwohl es Beweise dafür gibt, dass sie eine große Anzahl ihrer Auftritte inszeniert haben.

Aus einem Artikel von Consortium News, der sich kritisch mit der Gruppe auseinandersetzt.

In den westlichen Mainstream-Medien werden die “Weißhelme” als heldenhafte Ersthelfer gefeiert, die verletzte Zivilisten in den von Rebellen kontrollierten Teilen Syriens gerettet haben. Der britische Guardian und The Independent forderten das Nobelkomitee auf, den diesjährigen Friedensnobelpreis an die “Weißhelme” zu vergeben.

Angeblich hat die Gruppe 65.000 Menschen vor Ort gerettet. Jedes Mitglied konnte außerdem über Wasser gehen und perfekt geschliffene Diamanten auspinkeln.

Die Gruppe war vor allem eine PR- und Marketingaktion.

Die Marke “Weißhelme” wurde von einer in New York ansässigen Marketingfirma namens “The Syria Campaign” konzipiert und geleitet, die ihrerseits von einer größeren, politisch orientierten Marketingfirma namens Purpose “ins Leben gerufen” wurde.

Nachdem Russland in den Krieg eingetreten war, um den von den USA finanzierten Regimewechsel in Syrien zu stoppen, der zu Millionen von Flüchtlingen und Hunderttausenden von Toten geführt hatte, wurden die Weißhelme unverzichtbar, um die Kriegspropaganda für die westlichen Medien am Laufen zu halten, die nun dem bösen Monster Putin “Kriegsverbrechen” anhängen konnten.

Ihre raffinierte Arbeit wurde am häufigsten in den Nachrichten der BBC, CNN und Channel 4 im Vereinigten Königreich gezeigt. Sie nutzten soziale Medien und Aufmerksamkeitsnetzwerke, um ihre oft inszenierten Auftritte zu verstärken.

So lenken das positive Image der Weißhelme und der geschickte Einsatz der Gruppe in den sozialen Medien von der sektiererischen, gewalttätigen und unpopulären Natur der Nusra-Front von Al-Qaida (die kürzlich in Syria Conquest Front umbenannt wurde) und anderer bewaffneter Oppositionsgruppen ab, während gleichzeitig Anschuldigungen laut werden, dass die syrischen und russischen Angriffe hauptsächlich Zivilisten treffen.

Der gesamte syrische “Bürgerkrieg” wurde vom Westen inszeniert, um den Regimewechsel gegen Präsident Bashar Al-Assad zu fördern. Das ultimative geopolitische Ziel war es, die russische Energievorherrschaft durch den Bau einer Erdgaspipeline von Katar nach Europa zu untergraben, wofür eine prowestliche Regierung in Syrien erforderlich war.

Die USA gaben Milliarden für die Bewaffnung dschihadistischer Gruppen wie ISIS aus und sorgten für Chaos und Verwüstung im Land. Wenn Libyen der Krieg von Hillary Clinton war, dann war dies in hohem Maße Obamas Krieg. Der gesamte westliche Medienkomplex hat acht Jahre lang darüber gelogen, was in dem Land geschah.

Seltsamerweise wurden nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten die Operationen in Syrien fast sofort eingestellt. Innerhalb weniger Wochen fand in der zerbombten Hölle von Aleppo das erste öffentliche Fußballspiel im örtlichen Stadion seit 2011 statt.

Russland und Putin brachten ein gewisses Maß an Stabilität in Teile des Landes, und die letzten Jahre des Konflikts beschränkten sich auf Nord- und Ostsyrien, wo kurdische Kämpfer die Überreste der ISIS beseitigten. Die USA haben immer noch eine beträchtliche Militärpräsenz in dem Land. Trump hat angeordnet, dass sie das syrische Öl “schützen”, indem sie es stehlen. Biden hat sie dort gehalten.

Während des gesamten Konflikts haben sie dieselben Taktiken angewandt, die sie jetzt gegen Putin und Russland anwenden, die sie auch gegen Assad eingesetzt haben. Sie haben chemische Angriffe mit Krisendarstellern inszeniert und für westliche Medien gefilmt, um die Anschuldigungen von Kriegsverbrechen und Gräueltaten zu verstärken und so weitere Finanzmittel für Dschihadisten und Gruppen wie die Weißhelme zu rechtfertigen.

Die jüngste “russische Bombardierung” der Entbindungsklinik in Mariupol hat viele der gleichen inszenierten Erscheinungen wie die syrische Kriegspropaganda. Ein Bombenkrater in der Mitte des Platzes. Krisendarsteller, die in die Kameras schauen und ihre Rollen spielen. Es gab ein Video, auf dem Eimer mit Kunstblut im Krankenhaus zu sehen waren, und später zeigten russische Soldaten, die diese Position übernahmen, dass die ukrainischen Streitkräfte das Krankenhaus als Waffenlager genutzt hatten.

Es wäre einfach eine von vielen gefälschten Geschichten, um westliche Unterstützung für eine Flugverbotszone zu erzeugen, um eine NATO-Beteiligung zu rechtfertigen (ja, um den 3. Weltkrieg zu beginnen) oder um die westlichen Gemüter auf einen “chemischen Angriff” unter falscher Flagge vorzubereiten, der Russland angelastet wird und ebenfalls als Vorwand dient, um die Rechtfertigung für eine NATO-Beteiligung zu beschleunigen.

Es ist sonnenklar, dass die westlichen Medien, die westlichen Geheimdienste und die ukrainische Regierung zusammenarbeiten, um durch ständige Manipulation der Emotionen die Zustimmung der Öffentlichkeit zu einem weiteren Krieg zu erzeugen.

Das Einzige, was noch deprimierender ist, als diese billige Propaganda zu sehen, sind die Reaktionen der Massen von Schwachköpfen, die sie glauben.