Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

André Carson IndyMayorsOffice CC0

US-Kongressabgeordneter über die geborgenen UFO-Wrackteile

Am vergangenen Wochenende wurden mehrere nicht identifizierte Flugobjekte aus dem Himmel geschossen. Dies geschah u. a. vor der Küste Alaskas und über Kanada. Auch über dem Huronsee wurde ein Objekt abgeschossen.

Das Pentagon weiß nicht, wie diese “Objekte” in der Luft bleiben. Sie haben unbekannte Antriebssysteme. “Es gibt einen Grund, warum wir von Objekten und nicht von Ballons sprechen”, sagte Air Force General Glen VanHerck.

Auf die Frage, ob er die Möglichkeit von Außerirdischen ausschließe, sagte General VanHerck, dass “noch nichts ausgeschlossen ist”. Ein Beamter des Verteidigungsministeriums sagte, es gebe derzeit keine Hinweise auf Außerirdische oder außerirdische Aktivitäten.

Vergangenen Monat veröffentlichte der Direktor des Nationalen Nachrichtendienstes einen Bericht über Sichtungen von unidentifizierten Flugobjekten, der Experten vor ein Rätsel stellte.

Laut dem US-Kongressabgeordneten André Carson sind UFO-Sichtungen häufig. Im vergangenen Jahr leitete er die erste öffentliche Anhörung zu diesem Thema.

David Martin von CBS News fragte Carson in dem Video auch, ob ebenfalls Wrackteile von UFOs geborgen worden seien. Daraufhin gab der Abgeordnete eine bemerkenswerte Erklärung ab. Er sagte, die geborgenen Wrackteile hätten “keine Alarmglocken” ausgelöst. Das war alles, was er dazu sagen wollte.

Das über dem Huronsee abgeschossene Objekt hatte eine achteckige Form mit Drähten. Die Regierung kann nicht sagen, was es war. Es ist das vierte Mal, dass die US-Luftwaffe ein Flugobjekt in ihrem Luftraum abgeschossen hat.