Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Vor der Küste Südkaliforniens braut sich eine weitere Lieferketten-Engpass-Krise zusammen

Vor der Küste Südkaliforniens braut sich eine weitere Lieferketten-Engpass-Krise zusammen

Die USA stehen vor einer Versorgungskrise, da 21 Frachtschiffe vor der Küste von LA treiben und darauf warten, anzudocken.

Die kalifornischen Häfen sind überlastet und machen etwa ein Drittel der US-Importe aus. Die Verzögerungen sind nur das Neueste in einer Reihe von Problemen in der Lieferkette.

Die kalifornischen Häfen in Los Angeles und Long Beach sind für etwa ein Drittel der US-Importe verantwortlich. Diese Häfen dienen als Hauptquelle für Importe aus China und sind seit Monaten stark überlastet.

Am Mittwoch lagen 21 Schiffe vor der Küste vor Anker und warteten darauf, dass sich ein Platz zum Entladen in den Häfen von Los Angeles und Long Beach öffnet, so die Daten der Marine Exchange of Southern California.

Einige der Containerschiffe warten schon seit Wochen vor der Küste. Eines der Schiffe liegt bereits seit dem 3. April am Liegeplatz. Von den Schiffen, die auf das Anlegen warten, ist die Hälfte das, was Marine Exchange als „Mega-Containerschiffe“ bezeichnet, also Schiffe mit einer Ladekapazität von 10.000 TEUs.

„Ein Teil des Problems ist, dass die Schiffe doppelt oder dreifach so groß sind wie die Schiffe, die wir vor 10 oder 15 Jahren gesehen haben“, sagte Louttit dem Insider. „Sie brauchen länger zum Entladen. Man braucht mehr Lastwagen, mehr Züge und mehr Lagerhäuser, um die Ladung unterzubringen.“

Die Schiffe transportieren beliebte Importe im Wert von Millionen von Dollar, darunter Möbel, Autoteile, Kleidung, Elektronik und Kunststoffe, so die Daten des Port of Los Angeles. Die Vorräte an diesen Materialien könnten in den USA durch den Rückstau der Schiffe stark dezimiert werden.

Louttit sagte, dass der Anstieg der Verbraucherausgaben und infolgedessen ein Anstieg der Importe die Häfen überwältigt haben.

Übersetzung: Eva Herman