Unabhängige News und Infos

Warum kollabieren Fußballer? Ein Wissenschaftler weicht der Frage aus.

Warum kollabieren Fußballer? Ein Wissenschaftler weicht der Frage aus.

Vor zwei Wochen nahm ich an einer Informationsveranstaltung über Herzkrankheiten bei Sportlern teil, die vom isländischen Fußballverband veranstaltet wurde. Der Grund für die Einberufung dieser Veranstaltung liegt auf der Hand: Seit Beginn der Massenimpfung gegen Covid-19 sind doppelt so viele Fußballer wie zuvor auf dem Spielfeld mit Herzinfarkten zusammengebrochen. Eines der Opfer, der isländische Fußballspieler Emil Pálsson, war unter den Podiumsteilnehmern.

Ich hatte vor, sofort über die Veranstaltung zu berichten, da ich von Professor Martin Halle von der Technischen Universität München, der die Gesundheit der deutschen Sportler überwacht, interessante und wertvolle Informationen erwartete. Doch von Halles Vortrag gab es wenig zu berichten. Er erzählte den Zuhörern vom ersten bekannten plötzlichen Tod eines Athleten im Jahr 490 v. Chr. (was natürlich sehr relevant ist), dann zeigte er ein paar Diagramme über Todesfälle unter Marathonläufern zwischen 2000 und 2010. Schließlich zeigte er einige alte Fotos von Athleten, die auf dem Feld zusammengebrochen waren, wobei er die jüngsten Fotos sorgfältig aussparte. Aber die meiste Zeit verbrachte er damit, Fotos und Videos aus seiner Forschungseinrichtung in München zu zeigen, sich ausführlich über seine Ausrüstung zu informieren und Kardiografen zu zeigen, die, wie mir ein befreundeter Arzt sagte, Ärzten keine Informationen liefern und für Nicht-Mediziner bedeutungslos sind. Und er erwähnte mit keinem Wort den jüngsten Anstieg der Todesfälle bei Sportlern.

Nach anderthalb Stunden und einer gehörigen Portion technischer Probleme – der gute Doktor hatte das Pech, sich am Vortag mit dem tödlichen Virus angesteckt zu haben, und konnte deshalb nicht nach Island reisen, obwohl er zweifellos mehrfach geimpft worden war und, den Bildern nach zu urteilen, die ganze Zeit maskiert war, so dass der Vortrag aus der Ferne gehalten werden musste – war endlich Zeit für Fragen aus dem Publikum. Von den vielen anwesenden Ärzten fragte nur einer nach dem Massenimpfungsprogramm. Von allen anwesenden Reportern war es nur ich, der bescheidene Amateurreporter von TCW, der überhaupt eine Frage stellte. Ich fragte Dr. Halle, ob ihm die Zunahme von Herzkrankheiten in letzter Zeit aufgefallen sei und wie Covid-19 und die Massenimpfungen zu dieser Entwicklung beitragen könnten.

Nach einem plötzlichen Hustenanfall, der natürlich auf das Virus zurückzuführen war, teilte uns Dr. Halle mit, dass er dazu keine Daten habe, was in Anbetracht seines Berufs etwas überraschend kam. Er sagte jedoch, es sei sein „Gefühl“, dass es einen Anstieg geben könnte. Er erklärte dies mit Doping, was kein neues Phänomen ist und daher keine gültige Erklärung darstellt. Auf Nachfrage und nach einem weiteren, noch schlimmeren Hustenanfall gab er zu, dass er jetzt jede Woche Fälle von Myokarditis sehe.

Das obige Diagramm, das aus einer Wikipedia-Liste von Herzstillständen im Fußball erstellt wurde, zeigt ein besorgniserregendes Bild, das in vollem Einklang mit den jüngsten Forschungsergebnissen und realen Daten zu den negativen Auswirkungen steht. Der Rückgang im Jahr 2020 ist verständlich, da die Fußballer größtenteils eingesperrt waren, aber die 21 Zusammenbrüche im Jahr 2021 stehen in krassem Gegensatz zu dem Jahresdurchschnitt von 11 in den fünf Jahren vor 2020. Vergessen wir nicht, dass auch 2021 ein Jahr mit erheblichen Sperren war.

Das ist die Entwicklung, die wir alle von dem renommierten deutschen Experten bei diesem Treffen erwartet haben. Und das ist die Diskussion, die er tunlichst vermieden hat.