Unabhängige News und Infos

Australien sperrt 30’000 Bürger ein wegen eines einzigen Corona-Falls
cristian ruboni via Getty Images

Wegen eines einzigen Corona-Falls sperrt Australien 30’000 Bürger ein

Alice Springs, eine Stadt in Australien, die 800 Meilen von der nächsten Stadt entfernt ist, wurde nach der Entdeckung eines einzigen neuen Falles von COVID-19 vollständig abgeriegelt.

Ja, wirklich.

„Jeder in der Stadt wurde angewiesen, drei Tage lang zu Hause zu bleiben – nur zum Essen, zur Gesundheitsvorsorge, zum Sport, zur Arbeit und zur Versorgung anderer darf man die Stadt verlassen“, berichtet Sky News. „Es kommt, nachdem ein Mann, der über den Flughafen von Alice Springs reiste, später positiv auf das Coronavirus getestet wurde.“

Das ist richtig – aufgrund eines EINZIGEN Falles von COVID, der entdeckt wurde, ist die gesamte Stadt mit 30’000 Einwohnern nun unter Verschluss, obwohl sie 1300 Kilomter von den nächsten Großstädten Darwin und Adelaide entfernt ist.

Im gesamten Gebiet der Northern Territories, in dem Alice Springs liegt, gibt es derzeit nur 6 aktive COVID-Fälle.

„Es ist unwahrscheinlich, dass er während seiner Zeit am Flughafen von Alice Springs hochgradig infektiös war“, sagte Northern Territory Chief Minister Michael Gunner. „Aber wie bei allen anderen Entscheidungen werden wir auch in diesem Fall kein Risiko eingehen.“

Dies unterstreicht einmal mehr die völlige Dummheit, eine „Null-COVID“-Politik zu verfolgen, die dafür sorgt, dass rollende Abriegelungen auf Jahre hinaus bestehen bleiben, weil es in naher Zukunft niemals eine Situation geben wird, in der das Coronavirus vollständig ausgerottet ist.

Etwa die Hälfte der australischen Bevölkerung ist wieder eingesperrt, weil die Regierung nicht akzeptieren kann, dass die Welt mit COVID leben muss und die Gesellschaft nicht für immer abschalten kann.

Wie wir bereits hervorgehoben haben, war Australiens erster Lockdown einer der drakonischsten in der entwickelten Welt.

Die Behörden gaben sich selbst die Befugnis, Kinder von der Polizei aus der Obhut ihrer Eltern nehmen zu lassen, um die Einhaltung der Coronavirus-Regeln zu gewährleisten, während eine schwangere Frau in ihrem eigenen Haus verhaftet wurde, nur weil sie einen Protest gegen die Abriegelung unterstützt hatte.

Die Polizei in Melbourne kündigte außerdem an, dass sie Überwachungsdrohnen einsetzen wird, um Menschen zu erwischen, die keine Masken tragen, und um Autos zu verfolgen, die weiter als 5 km von zu Hause entfernt fahren, während sie auch die Macht ausübt, die Häuser von Menschen ohne Durchsuchungsbefehl zu betreten und Quarantäne-Stichproben durchzuführen.

Wie wir Anfang des Monats berichtet haben, wurde festgestellt, dass COVID-19 Abriegelungen ein wichtiger Faktor für eine Verdoppelung der Selbstmordversuche von Menschen im Alter von 5-25 in Australien waren.