Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Whistleblower der WHO: „Die Menschen leben in einer Diktatur und merken es nicht einmal

Whistleblower der WHO: „Die Menschen leben in einer Diktatur und merken es nicht einmal

Noch nie in der Geschichte der WHO hat die Organisation Propaganda über Impfstoffe verbreitet. Niemals. Es ist eine sehr seltsame politische Entscheidung, Propaganda für etwas zu machen, das nicht getestet und nicht untersucht wurde, sagt WHO-Whistleblowerin Astrid Stuckelberger in der Dokumentation Planet Lockdown.

Nach dem Ausbruch von SARS-CoV-1 hat man versucht, einen Impfstoff herzustellen, und 20 Jahre später ist es immer noch nicht gelungen. Jetzt sollen Wissenschaftler in nur drei Monaten einen Impfstoff gegen Sars-CoV-2 hergestellt haben. Es wird an schwangere Frauen, Kinder und ältere Menschen verabreicht. „Das ist gefährlich, tödlich und kriminell“, sagte die Gesundheitsexpertin, die zwischen 2009 und 2012 als WHO-Experte für Pandemien tätig war.

Die Injektion verursacht Autoimmunreaktionen, macht unfruchtbar und ist tödlich, warnt Stuckelberger. Sie sammelt Daten über die Zahl der Todesfälle als Folge der Covid-Impfungen und kommt zu dem Schluss: „Es ist wirklich schrecklich. Die Medien schweigen darüber. Dies ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Es ist eine Biowaffe.“

Die Menschen leben in einer Diktatur und merken es nicht einmal, betont der Whistleblower. Sie weist darauf hin, dass Impfstoffanleihen ausgegeben wurden, die eine Menge Geld einbringen. „Sie spielen Roulette mit den Impfstoffen und mit dem Leben der Menschen. Es ist ein Betrug. Wir sind Marionetten. Der Impfstoff wird als Vorwand benutzt, um Geld zu verdienen und Kontrolle auszuüben. Es ist ihnen egal [was mit uns passiert].“

„Die WHO agiert als Impfstoff-Verkäufer und Propagandist. Es ist die Weltimpfungsorganisation.“