Unabhängige News und Infos

16-jähriges Mädchen stirbt eine Woche nach der 2. Dosis des Pfizer-Impfstoffs, Eltern suchen nach Antworten

16-jähriges Mädchen stirbt eine Woche nach der 2. Dosis des Pfizer-Impfstoffs, Eltern suchen nach Antworten

LAMPANG, THAILAND – Eine 16-jährige Berufsschülerin ist eine Woche nach ihrer zweiten Dosis des Covid-Impfstoffs von Pfizer gestorben. Aonjira Jaroonroj Na Ayuthaya, ein zuvor gesundes und fröhliches Mädchen, wurde am 3. November im Krankenhaus von Lampang in der Provinz Lampang für tot erklärt. Als Todesursache gaben die Ärzte eine Lungenthrombose und eine Lungeninfektion an. Die Eltern des Mädchens glauben, dass der Impfstoff daran schuld ist und fordern eine Untersuchung.

Die Sechzehnjährige erhielt ihre erste Dosis am 6. Oktober und ihre zweite am 27. Oktober. Kurz nach der zweiten Impfung bekam sie Fieber, das sich immer weiter verschlimmerte. Sie begann zu erbrechen, konnte nicht mehr essen und hatte keine Energie mehr.

Am 30. Oktober hatte sie Atemprobleme, so dass ihre Eltern sie ins Krankenhaus brachten, wo sie intubiert wurde. Es wurde festgestellt, dass sie Blutgerinnsel in beiden Lungen und eine Infektion in ihrem Blutkreislauf hatte. Sie entwickelte eine Thrombose in der Lunge, die am 3. November zu ihrem Tod führte.

Ihr Vater und ihre Mutter können sich keinen anderen Grund für ihren Tod vorstellen als die unerwünschten Wirkungen der Impfung von Pfizer und bitten die Behörden um eine Untersuchung ihres plötzlichen Todes.

Video hier zu finden.