Unabhängige News und Infos

Alle in Europa bestätigten Fälle von Omicron sind „asymptomatisch oder mit milden Symptomen“
picture alliance via Getty Images

Alle in Europa bestätigten Fälle von Omicron sind „asymptomatisch oder mit milden Symptomen“

Von den 44 bestätigten Fällen der Omicron-Variante, die in Europa entdeckt wurden, sind nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten alle „asymptomatisch oder Menschen mit leichten Symptomen“.

Das ECDC hat eine Erklärung veröffentlicht, in der es heißt: „Bislang wurden keine schweren Fälle oder Todesfälle unter diesen Fällen gemeldet“.

Alarmisten haben versucht, die relativ junge Bevölkerung Südafrikas (Durchschnittsalter 27 Jahre) zu zitieren, um die Feststellung der Gesundheitsbehörden zu entkräften, dass die Fälle dort nur „leicht“ waren.

Angesichts der Tatsache, dass ein ähnliches Muster nun auch auf einem anderen Kontinent beobachtet wurde, verliert dieses Argument jedoch an Glaubwürdigkeit.

Trotz der Befürchtung, dass die Variante für ältere Menschen schädlicher sein könnte, haben einige behauptet, dass Auffrischungsimpfungen für 18-Jährige forciert werden müssen – ein Argument, das ebenfalls keinen Sinn ergibt.

Zahlreiche Länder in der ganzen Welt haben aufgrund erster Warnungen, dass die neue Variante schlimmer sein könnte als Delta, neue Beschränkungen eingeführt, so auch in England, wo in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen Masken vorgeschrieben wurden.

Auch Dr. Jenny Harries, die derzeitige Leiterin des NHS Test and Trace, nahm die neue Variante zum Anlass, die Briten aufzufordern, sich über Weihnachten nicht mehr zu treffen.

Wie wir bereits berichteten, erklärte Jim Naismith, Professor an der Universität Oxford, dass England die Maskenpflicht im Juli aufgehoben hat und Schottland seine Vorschriften beibehalten hat, und dass die offiziellen Daten zeigen, dass dies keinen nennenswerten Einfluss auf die Infektionsraten hatte.

„In beiden Ländern sind die Prävalenzraten seit Monaten auf einem sehr hohen Niveau. Daher dürften die angekündigten neuen Änderungen kaum Auswirkungen haben, falls sich Omicron tatsächlich schnell ausbreitet“, fügte er hinzu.