Unabhängige News und Infos

Armeearzt: „Es sind mehr Soldaten an der Spritze gestorben als an Covid“.

Armeearzt: „Es sind mehr Soldaten an der Spritze gestorben als an Covid“.

Eine Corona-Impfung wird für die 1,3 Millionen US-Soldaten zur Pflicht und die Impfpflicht wird Mitte September in Kraft treten. Der Armeearzt Lee Merritt sagte Ende Juli auf einem Treffen der „America’s Frontline Doctors“, dass im Jahr 2020 nur 20 Soldaten durch Covid gestorben sind.

„Wir impfen jetzt alle“, sagte Merritt. „Wir sehen bereits Tumore und haben 80 Fälle von Myokarditis festgestellt. Der Militärarzt betonte, dass 66 Prozent der Menschen, bei denen diese Herzerkrankung diagnostiziert wird, innerhalb von fünf Jahren sterben.

„Das Impfprogramm hat mehr junge Soldaten getötet als Corona“, sagte Merritt.

Wir befinden uns in einem Krieg

In den vergangenen 31 Jahren wurden der VAERS 317 Fälle von Myokarditis gemeldet. „Dieses Jahr: 1113“, sagte sie.

„Die Frage, die man sich stellen muss, ist, warum wir nicht aufhören zu impfen“, so Merritt. „Wir haben den Impfstoff gegen das Respiratorische Synzytialvirus nach 22 Todesfällen bei Kindern eingestellt. Wir haben H1N1 nach 53 schwerwiegenden unerwünschten Reaktionen eingestellt. Warum wird das in diesem Fall nicht gemacht“

Die Antwort des Militärarztes: „Wir befinden uns in einem Krieg und müssen herausfinden, wer der Feind ist“.