Unabhängige News und Infos

Arzt der seit 24 Jahren sein Beruf ausübt: „Wenn die Impfpflicht kommt, werfe ich das Handtuch“

Arzt der seit 24 Jahren sein Beruf ausübt: „Wenn die Impfpflicht kommt, werfe ich das Handtuch“

In immer mehr Ländern um uns herum ist das Pflegepersonal verpflichtet, sich impfen zu lassen. Vor einigen Tagen hat der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke einen Vorschlag zur Einführung einer obligatorischen Corona-Impfung für das Personal im Gesundheitswesen vorgelegt. „Der Geist ist allmählich reif dafür“, sagte er im Fernsehen.

Ab Mitte September dürfen Beschäftigte im Gesundheitswesen in Frankreich nur noch arbeiten, wenn sie gegen Corona geimpft sind, dies hat Präsident Macron in einer Rede im Juli ankündigt. Griechenland wird die Impfung gegen Corona ab September auch für Beschäftigte im Gesundheitswesen zur Pflicht machen.

Mehrere US-Bundesstaaten haben die Impfung für Beschäftigte im Gesundheitswesen zur Pflicht gemacht. Dies hat zu zahlreichen Protesten geführt. Es gibt viele Beschäftigte im Gesundheitswesen, die die Spritze verweigern und kündigen. Die Krankenschwester im folgenden Film ist eine von ihnen. Sie sagt: „Ich konnte in den letzten 18 Monaten ohne Probleme im Gesundheitswesen arbeiten, aber jetzt bin ich plötzlich eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit?“

Auch die niederländischen Gesundheitsdienstleister geben an, dass sie gerne aufhören würden, wenn hier eine Impfpflicht eingeführt wird. Eine von ihnen ist Els van Veen. „Ich bin seit 24 Jahren Arzt. In all diesen Jahren arbeitete ich an vorderster Front“ innerhalb und außerhalb des Krankenhauses. Wenn es zu einer Impfpflicht für Gesundheitsdienstleister kommt, werfe ich das Handtuch“, schreibt Van Veen auf Twitter. „Dank des Gesundheitsministeriums und Menschen wie Roland Pierik. Impf-Fanatiker, die keine Ahnung vom Gesundheitswesen haben.

Viele Menschen reagierten auf die Nachricht, darunter auch (ehemalige) Kollegen. „Ich habe 15 Jahre lang im Gesundheitswesen gearbeitet. Ich würde dasselbe tun. Gesundheit ist wichtiger als Arbeit! Es gibt bereits einen Mangel an Personal. Das wird sie lehren!“ schreibt Anna.

Der größte „medizinische“ Wahnsinn

Der Allgemeinmediziner Frank Peeters antwortet: „Ich bin seit fast 30 Jahren Allgemeinmediziner in Belgien und bin auch gegen die Impfpflicht, aber ich werde nicht das Handtuch werfen. Seit anderthalb Jahren erlebe ich den größten „medizinischen“ Wahnsinn meiner Karriere, genau wie Sie und so viele andere Ärzte. Leistet weiter Widerstand!“

Josephina sagt: „Ich arbeite seit 23 Jahren als Krankenschwester, und das Gleiche gilt für mich, ich werde mit Schmerzen im Herzen beschließen, aufzuhören! Die Gesundheit ist das höchste Gut, ich werde sie nicht riskieren!“