Unabhängige News und Infos

Auch Lehrer und Schüler sterben plötzlich und unerwartet: „Sie geraten in Panik“.
unsplash

Auch Lehrer und Schüler sterben plötzlich und unerwartet: „Sie geraten in Panik“.

Nicht nur Ärzte, sondern auch Krankenschwestern, Sanitäter, Polizisten, Feuerwehrleute, Lehrer und Studenten sterben plötzlich und unerwartet. Das sagte der kanadische Arzt William Makis in einem Interview mit Laura-Lynn Tyler Thompson.

Er wies darauf hin, dass die meisten kanadischen Ärzte inzwischen viermal geimpft worden sind. Einige Ärzte haben sogar schon fünf Impfungen erhalten. Ärzte müssen in Kanada geimpft sein, um arbeiten zu können.

Makis sagte, ein Lehrer aus der Provinz Alberta habe ihn kürzlich kontaktiert. Der Lehrer erzählte ihm, dass vor ein paar Tagen ein Schüler aus der vierten Klasse plötzlich verstorben war. Außerdem ist einer der Lehrer, etwa 30 Jahre alt, plötzlich gestorben.

„Sie sind in Panik“, betonte der Arzt. „Für sie ist das ein Novum.“

Darüber hinaus leidet eine beachtliche Zahl von Kindern an Krankheiten, darunter Asthma. „Sie können sich im Unterricht nicht konzentrieren“, so Makis. „Die Kinder können sich nach der Impfung nicht mehr im Unterricht konzentrieren.

„Das ist äußerst beunruhigend“, sagte der Arzt.

In den Körpern von Menschen, die nach der Impfung gestorben sind, wurden bizarre Gerinnsel gefunden. Es handelt sich nicht um gewöhnliche Blutgerinnsel, sondern um lange, graue Gerinnsel, die wie Gummibänder aussehen, so Makis.

Die Wissenschaftler setzten das Blut dem Spike-Protein aus, das nach der Impfung im Körper gebildet wird. Sie stellten fest, dass das Blut sofort zu gerinnen begann. Es bildeten sich lange, gummiartige Gerinnsel, die der Körper nicht auflösen kann. Auch Blutverdünner helfen nicht dagegen, warnten die Ärzte.