Unabhängige News und Infos

Bericht der UN: Gain-Of-Function-Forschung »erhöht die Wahrscheinlichkeit« von Pandemien.

Bericht der UN: Gain-Of-Function-Forschung »erhöht die Wahrscheinlichkeit« von Pandemien.

In einem Bericht der Vereinten Nationen über COVID-19 wird eingeräumt, dass die Gain-of-Function-Forschung – bei der Viren so manipuliert werden, dass sie für den Menschen tödlicher werden – „die Möglichkeit eines unbeabsichtigten Ausbruchs oder sogar einer Pandemie erhöhen kann“.

Der 70-seitige Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) folgt auf die Untersuchung der Gain-of-Function-Forschung, nachdem aufgedeckt wurde, dass die umstrittene Forschungsmethode von Wissenschaftlern am Wuhan Institute of Virology angewandt wurde, das vermutlich das Epizentrum von COVID-19 ist. Mit Steuergeldern von Anthony Faucis National Institutes of Health (NIH) haben Forscher des in Wuhan ansässigen Labors und der New Yorker gemeinnützigen EcoHealth Alliance Fledermaus-Coronaviren, die COVID-19 auffallend ähnlich sind, so manipuliert, dass sie für den Menschen tödlicher werden.

Der Bericht – „COVID-19, eine Warnung: Addressing Environmental Threats and the Risk of Future Pandemics in Asia and the Pacific“ (Umweltbedrohungen und das Risiko künftiger Pandemien in Asien und im Pazifik) enthält zehn Empfehlungen zur Eindämmung von Pandemierisiken, darunter als neunte Empfehlung eine bessere Regulierung oder ein Verbot gefährlicher Studien mit „Funktionsgewinnen“ von Krankheitserregern.

„Die absichtliche Suche nach Wildtierviren könnte paradoxerweise die Möglichkeit erhöhen, durch ein versehentliches Entweichen einen Ausbruch oder sogar eine Pandemie auszulösen“, heißt es in dem Bericht.

„Experimente mit dem Ziel, die Eigenschaften von Krankheitsübertragungen zu untersuchen, könnten unbeabsichtigt Probleme verursachen (Wain-Hobson 2013). Außerdem wird das Vertrauen untergraben, wenn Wissenschaftler den Nutzen der Krankheitsvorbeugung überbewerten“, heißt es weiter.

Gain-of-Function“-Studien beinhalten die Manipulation von Krankheitserregern, um Eigenschaften zu erforschen, einschließlich der Übertragung zwischen Arten, die in der Natur möglicherweise nicht existieren. Obwohl solche Studien in der Regel in Laboratorien mit hoher Sicherheitsstufe (Biosafety Level 4) durchgeführt werden, ist es bereits mehrfach zum versehentlichen Entweichen hochvirulenter Erreger aus „sicheren“ Einrichtungen gekommen und könnte sich wiederholen“, heißt es in der Empfehlung.

In einem Abschnitt, in dem untersucht wird, wie es 1998 zu einer Reihe von Ausbrüchen des Nipah-Virus in Malaysia und Singapur kam, bekräftigt der UNEP-Bericht seine Forderung nach einem möglichen Verbot der Gain-of-Function-Forschung:

Bis heute wurde noch kein Impfstoff gegen Nipah entwickelt, obwohl Fortschritte gemeldet wurden. Daher wird empfohlen, dass „gain of function of concern“-Forschungsstudien und andere Experimente zur Erforschung des Potenzials von Nipah für eine breitere Übertragung streng reguliert – oder sogar ganz verboten – werden sollten.

Die „Faktenprüfer“ in den sozialen Medien und die Medien der Konzerne haben die Kritik an der Gain-of-Function-Forschung routinemäßig als „Verschwörungstheorien“ abgetan, um Fauci und die Kommunistische Partei Chinas anzugreifen. Nun aber scheint das UNEP diese Befürchtungen zu bestätigen.